Vegane Ernährung gegen Rosazea

Erstellt 10.08.2019, 09:59 Uhr, von kilian. Kategorie: Vegpool aktuell. 4 Antworten.

Vegane Ernährung gegen Rosazea
10.08.2019, 09:59 Uhr
Hallo,
unsere liebe Nutzerin Annabella hat einen Erfahrungsbericht geschickt, in dem sie erzählt, wie ihr die vegane Ernährung gegen ihre Rosazea-Erkrankung geholfen hat:
https://www.vegpool.de/magazin/rosazea-vegane-ernaehrung-erfahrungsbericht.html
Vielen Dank, Annabella!
Ich hoffe, Dein Bericht inspiriert viele andere Betroffene, es einfach mal auszuprobieren.
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
10.08.2019, 11:21 Uhr
Absolut überzeugender Bericht.
Ich kenne Fälle von MS, Asthma, Krebs..wo Heilung oder wenigstens deutliche Besserung mit veganer Ernährung erfolgte.
Leider sind auch viele Kranke uneinsichtig und wollen ihren Lebensstil nicht verändern.
Und wenn mangelnde Einsicht zum Krankheitsbild gehört ist die Falle zugeschnappt.
Dabei sind die zivilisatorischen Krankheiten die Folge für eines abgeirrten Lebenswandels.


Der Kluge lernt aus seinen Fehlern, der Weise aus denen der Anderen ;-)
antworten | zitieren |
10.08.2019, 12:20 Uhr
Mein Schwager hat auch Rosazea, er ist wie Geronymo auch 70 Jahre alt, aber ein wankendes Wrack.
Im letzten Jahr bekam er 5 Bypässe, neulich ein Sauerstoffgerät gegen Atemaussetzer im Schlaf, vor ein paar Jahren ein neues Kniegelenk und letzte Woche hat er eine neue Hüfte bekommen. Er ist stolz auf das tolle Krankenhaus, super Ärzte und klasse Medikamente. Er wie auch seine Frau nehmen keinerlei Tipp's an und sind total Beratungsresistent, laufen sich lieber die Haxen ab zu Ärzten und Heilpraktikern. Wir erleben wie beide rapide abbauen durch ihre schlechte Ernährung. Der Tochter meines Schwagers haben wir vor etwa 2 Jahren mal die Doku - DVD's "Akte Fleisch" und "a delcate balance" ausgeliehen, sie hat es nachdem sie es gesehen hat als Gehirnwäsche abgetan, wir waren sprachlos. Man muss dazu sagen dass sie vor einiger Zeit zur Heilpraktikerin in traditioneller chinesischer Medizin umgeschult hat. Ich habe von ihr Ernährungspläne gesehen, da stehen dann eben auch Fleisch - und Milchprodukte drauf, dann kann man natürlich nichts anderes gelten lassen !!!
antworten | zitieren |
10.08.2019, 20:09 Uhr
Bei mir im Freundeskreis (40+) geht es jetzt auch bei vielen langsam mit Bluthochdruck los. Die meisten sind übergewichtig, haben Sodbrennen, Hautprobleme, zu hohe Cholesterinwerte, Rückenbeschwerden oder an anderen Stellen im Körper Schmerzen. Aber die vegane Ernährung wird stoisch als ungesund angesehen. Die Krankheiten, die sie haben, sind halt normal. Bluthochdruck hat mal halt, wenn mal älter wird. Was solls. Gibt ja Tabletten dagegen. :crazy:

Manchmal könnte ich echt schreien, wenn ich sich Menschen, die mir etwas bedeuten, durch ihre Ernährung selbst ihre Gesundheit ruinieren.


Noch ein interessanter Link zu dem Thema. Hier geht es zwar nicht direkt um vegane Ernährung, aber um ein veganes Gericht.

https://www.hr1.de/programm/besser-leben/gazpacho-kann-vor-darmkrebs-schuetzen,gazpacho-superfood-100.html
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
11.08.2019, 10:36 Uhr
Super für Annabella, dass ihr die vegane Ernährung mit ihrer Rosacea so geholfen hat! Habe schon von mehreren Personen gehört, denen es so ging und es ist jedenfalls mal einen Versuch wert! (Ist es sowieso wegen der vielen anderen Gründe, die für eine vegane Ernährung sprechen ;) )
Bei mir war es aber leider anders:
Ich habe Rosacea erst bekommen, als ich von zu Hause ausgezogen und vegan geworden bin. Vorher war ich schon seit längerem vegetarisch. Ich habe mich zwar viel gesünder als zuvor ernährt, dennoch fiel es ungefähr in den Zeitraum. Da sich durch den Umzug allerdings einige Faktoren in meinem Leben geändert haben, würde ich nicht die vegane Ernährung für die Rosacea verantwortlich machen und bin auch weiterhin vegan. In meiner erweiterten Familie bin ich auch nicht die einzige mit Rosacea, weswegen ich denke, dass es damals wahrscheinlich einfach zufällig ausgebrochen ist. Bis vor ein paar Monaten hatte ich wirklich schlimm darunter zu leiden - ich hatte richtige Rosacea-Akne. Mir hat letztendlich eine Creme vom Hautarzt geholfen. Jetzt habe ich zwar noch manchmal etwas gerötete Haut, es fällt allerdings kaum noch auf. Hätte es auch gerne mit Ernährung in den Griff bekommen und habe dies auch eine Zeit lang versucht, es hat aber leider bei mir nicht geklappt. Dennoch würde ich es jedem Betroffenen empfehlen, es zumindest einmal auszuprobieren, wie man sieht, hat es schon einigen geholfen!
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Diskussion zu "Kommentar: Es gibt kein Biofleisch."



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Rezension zu "Klartext: Ernährung"
Prof. Claus Leitzmann und Dr. Petra Bracht haben einen …
kilian
8
Elsu
gestern, 08:41 Uhr
» Beitrag
Unterschied Prävention / Früherkennung
Ist nicht dasselbe. Doch wo liegen die Unterschiede? …
kilian
5
Sunjo
08.07.2020, 17:44 Uhr
» Beitrag
Prof. Michalsen über Ernährung im Medizinstudium
Prof. Michalsen beklagt, dass gesunde Ernährung und Präventi…
kilian
7
Vegbudsd
08.07.2020, 02:30 Uhr
» Beitrag
Der Next Level Burger von Lidl
Gibt es schon eine Weile, aber endlich bin ich einmal dazu …
kilian
2
SariK
07.07.2020, 22:25 Uhr
» Beitrag
Im Krankenhaus vegan essen...
Nur trockenes Brot im Krankenhaus? Meist geht noch mehr... …
kilian
4
kilian
07.07.2020, 11:24 Uhr
» Beitrag


Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Unsere Arbeit basiert auf freiwilliger Unterstützung. So können wir Bezahlsperren vermeiden.

Einmalig etwas beisteuern:
Paypal

oder

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00232s
Posts, limitiert 0.00202s
header 0.00102s
Gesamt: 0.11482 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,115 Sek.