5 Gründe für Apfelessig als einfache und geniale Haarspülung

Eine Spülung mit verdünntem Apfelessig macht die Haare geschmeidig und sorgt für Glanz.
Eine Spülung mit verdünntem Apfelessig macht die Haare geschmeidig und sorgt für Glanz. Bild: pixabay.com (bearb.)

Vermutlich kennt ihr selbst auch den Blick auf die Zutatenlisten von Shampoo und Spülungen. Und die Frage, was diese mysteriösen Inhaltstoffe wohl bedeuten könnten. Ob die Produkte vegan sind, lässt sich (auch aufgrund der kryptisch anmutenden INCI-Listen) meistens nicht sofort erkennen.

So kam es, dass ich mir ein Stück vegane Haarseife gekauft habe. Die perfekte Lösung, wenn es gut funktioniert. Sehr wenig Verpackung (eine kleine Papierbanderole) und eine einfache Anwendung.

Meine ersten Haarwäschen waren dann leider überhaupt nicht zufriedenstellend, aber ich fand den Tipp, die Haare mit Apfelessig zu spülen. Eine sogenannte saure Rinse, ein altes Hausmittel. Und siehe da, die Haarseife in Verbindung mit der Apfelessig-Spülung brachte ein perfektes Ergebnis.

Aber auch wenn ihr normales Shampoo verwendet, ist Apfelessig ein guter Tipp als Spülung.

Apfelessig ist ein wahrer Tausendsassa im Bereich der Kopfhaut und der Haare:

  • Die Säure des Apfelessigs bindet und entfernt die Kalkrückstände des Wassers und bei Benutzung von Haarseife auch die sogenannte Kalkseife. Das macht die Haare „leichter“ und geschmeidig.
  • Das Haar besteht aus vielen kleinen, übereinander liegenden Schuppenfasern (Cuticula). Die im Apfelessig enthaltene Säure hilft dem Haar, diese Fasern zu glätten. Dadurch wird es geschmeidiger und ist leichter zu kämmen.
  • Der ph-Wert der Kopfhaut wird stabilisiert und dadurch die Widerstandkraft der Kopfhaut gefördert.
  • Verstopfte Poren können durch den Apfelessig gereinigt werden, sodass die Haare wieder ungehindert wachsen können.
  • Die Säure des Apfelessigs hat eine leicht desinfizierende Wirkung, so dass Bakterien und Pilze sich nicht mehr so leicht ansiedeln können. Das kann bei juckender Kopfhaut helfen.
Haarspülungen aus Apfelessig sind ein natürliches Mittel gegen stumpfe Haareatsoße
Haarspülungen aus Apfelessig sind ein natürliches Mittel gegen stumpfe Haareatsoße Bild: pixabay.com

Wie wird der Apfelessig angewendet?

Wichtig! Achtet darauf, dass ihr veganen Apfelessig kauft! Denn Apfelessig kann - wie Wein oder Saft - mit Gelatine geklärt sein. Das muss leider nicht auf der Verpackung angegeben werden, mit dem Vegan-Siegel könnt ihr aber sicher sein.


Die Anwendung ist eigentlich ganz einfach, für eine Haarspülung braucht ihr:

  • 1 Liter Wasser (wählt die Temperatur so, dass es angenehm auf der Kopfhaut ist)
  • 2-3 Esslöffel Apfelessig
  • Beides miteinander vermischen und nach dem Waschen die Haare damit spülen.
  • Bei sehr fettiger Kopfhaut kann ein Tropfen Thymian-Öl in der Spülung helfen.
  • Der Apfelessig muss nicht ausgewaschen werden. Einfach trocknen lassen, dann verfliegt der Geruch sehr schnell.

Ihr seht, dass Apfelessig eine ziemlich spannende Möglichkeit ist, um seine Haare zu pflegen. Welche Erfahrungen habt ihr mit diesem alten Hausmittel als Haarspülung gemacht? Lasst es uns im Forum wissen!

>>> Veganer Newsletter. Schon mehr als 6.700 Leser!

Autorin: Anna Bischoffs
Veröffentlichung:

4,8/5 Sterne (27 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Essig als Haarspülung!?
(7 Antworten)
Letzter Beitrag: 01.03.2022, 05:09 Uhr


Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Haarpflege Kosmetik vegan Sammlungen gut zu wissen Tipps für die Praxis
© Vegpool.de 2011 - 2022.