vegane Geschenke
Infos in Zutatenlisten

Welche Allergene müssen deklariert werden?

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Haselnuss: Auch ein AllergenHaselnuss: Auch ein Allergen

Allergene können bei Menschen mit einem empfindlichen Immunsystem Überreaktionen auslösen. Das Immunsystem glaubt dabei, einen gefährlichen Stoff zu erkennen und löst teils heftige Abwehrreaktionen aus. Bei empfindlichen Menschen können in ungünstigen Fällen z. B. Schwellungen im Rachenbereich und Schockzustände auftreten.

Deshalb müssen Allergie-auslösende Stoffe, so genannte „Allergene“, auf verpackten Lebensmitteln in der Regel gekennzeichnet werden. Neben diesen Lebensmittel-Allergenen gibt es noch weitere Substanzen, die bei empfindlichen Menschen Allergien auslösen können, z. B. Katzenhaare usw. Bei Allergenen handelt es sich meist um Eiweiße oder Eiweiß-Verbindungen.


Die 14 deklarationspflichtigen Allergene (Stand: 2013) sind:

  • Eier
  • Erdnüsse
  • Fisch (muss in bestimmten Fällen nicht deklariert werden!)
  • Glutenhaltiges Getreide (siehe auch Gluten-Unverträglichkeit
  • Krebstiere
  • Lupine
  • Milch inklusive Laktose
  • Bestimmte Schalenfrüchte (Nüsse)
  • Schwefeldioxid und Sulfite ab einer bestimmten Konzentration
  • Sellerie, außer bestimmte Sellerie-Produkte
  • Senf
  • Sesamsamen
  • Soja
  • Weichtiere (Schnecken, Muscheln usw.)

Auch Zutaten, die aus diesen Stoffen hergestellt wurden, müssen in der Regel gekennzeichnet werden.
Ausnahmen bestehen dort, wo wissenschaftlich nachgewiesen wurde, dass die verarbeiteten Inhaltsstoffe kein allergenes Potential mehr haben. So muss beispielsweise Fischgelatine, die als Trägerstoff verwendet wird, nicht gekennzeichnet werden!


Viele Hersteller vermerken auch mögliche Spuren von Allergenen, um sich rechtlich abzusichern – selbst, wenn im Betrieb diese Allergene gar nicht verarbeitet werden („Kann Spuren von X enthalten“). Sind Produkte mit möglichen Spuren von Tierprodukten vegan?.

Weitere Informationen über die Deklarationspflicht von Lebensmitteln finden Sie in der Richtlinie 2000/13/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. März 2000 sowie in deren Anhängen.

Autor: Redaktion
5,0/5 Sterne (4 Bew.)

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Ist Hirschhornsalz (E 503) vegan?



Dazu passende Artikel:

Thema: Glutenfrei vegan leben

Ladezeiten

header 0.00134s
Gap 2 0.00066s
Gap 4 0.00066s
Gap 5 0.11519s
Gap 6 0.05112s
Spalten (Gaps) parsen 0.16926s
Hauptbild 0.00041s
Artikel parsen 0.17376s
Naechster Artikel 0.00919s
Amazon-Anzeige 0.00099s
Aehnliche Artikel Sidebar 0.00146s
Aehnliche Artikel 0.00139s
Themengruppen 0.00093s
Gesamt: 0.218 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,218 Sek.