vegane Geschenke

Ist Bienenwachs eigentlich vegan?

Veröffentlichung:
Bild: pixabay.com


Bienenwachs versteckt sich nicht nur in Bienenwachskerzen, sondern auch in vielen Lebensmitteln. Es wird z. B. in manchen Süßigkeiten als Trennmittel verwendet und kommt auch in Kosmetik zum Einsatz.

Doch ist Bienenwachs eigentlich vegan?

Bienenwachs ist das Wachs, aus dem Honigbienen im Bienenstock ihre Waben formen. Darin speichern sie Honig und Pollen und ziehen auch ihre Larven groß.

In der kommerziellen und hobbymäßig betriebenen Bienenhaltung werden die Bienenstöcke mit gestanzten Mittelwänden bestückt, auf deren Basis die Bienen ihre Bienenwaben bilden. Auf die Weise kann der Imker besser an Honig, Propolis und Bienenwachs gelangen.


Per Definition ist Bienenwachs nicht vegan, schließlich handelt es sich um ein Tierprodukt.

Gleichwohl gibt es auch unter Veganern durchaus kontroverse Diskussionen darüber, ob Bienenwachs (und auch Honig und Propolis) ethisch genauso zu bewerten sind wie z. B. die industrielle Fleischerzeugung oder die Tötung von Kälbchen für Milch.

Eine Honigbiene auf einer Wabe
Bienenwachs ist als Tierprodukt nicht vegan. Bild: pixabay.com

Vegan ist Bienenwachs per Definition nicht. Viele Veganer entscheiden sich nach dem Prinzip "im Zweifel für die Bienen" gegen Bienenwachs.


Auch wenn Imker bei Bienenwachs häufig von einem "Naturprodukt" sprechen, so darf man nicht vergessen, dass die Haltung von Honigbienen zugleich wilde Bienenarten (und andere Insekten) gehörig unter Nahrungskonkurrenz setzt. Insbesondere, wenn der Imker mit den Bienenvölkern durch die Gegend reist.

Imker sind zwar oft durchaus Förderer einer bienenfreundlicheren Landschaft (und haben hier viel mit Veganern gemein) - doch Bienenschutz geht auch ganz ohne Imkerei.


Auch als Veganer kannst du dich also für die Bienen stark machen, ohne dafür Bienen-Produkte zu konsumieren.

Verwendung findet Bienenwachs u.a. in folgenden Produkten:

  • Als Wachs für Kerzen,
  • als Trennmittel bei Süßigkeiten,
  • in Wachsmalstiften,
  • als Zusatz in Kosmetik (inkl. Lippenpflegestifte),
  • als Beschichtung in ökologischem "Butterbrotpapier",
  • ...

Der Verbrauch an Bienenwachs ist in den vergangenen Jahrzehnten deutlich gesunken. Bienenwachs wird immer häufiger durch Stearin und Paraffin ersetzt, die deutlich kostengünstiger sind.


Stearin kann jedoch aus tierischen Produkten (z. B. aus Schlachtresten) erzeugt werden. Aus dem Grund sind auch Kerzen aus Stearin nicht immer vegan.

Wenn du Insekten schützen möchtest, dann lebe vegan. Erfahre, warum vegane Ernährung Insekten schützt.

Autor: Redaktion
4,6/5 Sterne (7 Bew.)

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Schlagworte: Definition Tierprodukte

Nächster Artikel:

Sind Pommes Frites eigentlich vegan?



Dazu passende Artikel:

Thema: Alles rund um Bienen & Honig

Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Wir sind auf Werbeeinnahmen angewiesen. Dein Adblocker hindert uns daran.

Schnell etwas beisteuern:
Paypal

 

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

header 0.00113s
Gap 2 0.00055s
Gap 4 0.00053s
Gap 5 0.00052s
Gap 6 0.05847s
Spalten (Gaps) parsen 0.0615s
Hauptbild 0.00041s
Artikel parsen 0.06666s
Naechster Artikel 0.03361s
Amazon-Anzeige 0.00106s
Aehnliche Artikel Sidebar 0.00271s
Aehnliche Artikel 0.00267s
Themengruppen 0.00068s
Gesamt: 0.13985 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,14 Sek.