Kosmetik:

Ist Botulinumtoxin („Botox“) vegan?

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Vegane KosmetikVegane Kosmetik
Bild: edwardderule - Fotolia.com


Der Wirkstoff Botulinumtoxin ist unter dem Handelsnamen Botox als Mittel gegen Falten bekannt. Er wird durch das Bakterium Clostridium botulinum gebildet, das zum Beispiel in verdorbenen (Fleisch-)Konserven auftritt, aber für pharmazeutische Zwecke in Labors nachgezüchtet wird. Die hochgiftige Substanz kann bereits in geringsten Mengen zum Tod führen, ist - nach starker Verdünnung - jedoch zur medizinischen und kosmetischen Behandlung am Menschen zugelassen.

Tierversuche: Unsinnig und grausam
Bild: Ärzte gegen Tierversuche
Bei einer Faltenbehandlung wird der Wirkstoff Botulinumtoxin in die Gesichtsmuskeln injiziert, wodurch diese gelähmt und Falten geglättet werden. In der Herstellung kann es zu Wirkungs-Schwankungen kommen, weshalb jede einzelne Produktionseinheit (Charge) vor der Freigabe in Tierversuchen, oft mit hunderten Mäusen, auf ihre Sicherheit geprüft wird. Es gibt bereits zuverlässigere, tierversuchsfreie Testmethoden. Diese sind jedoch nur der Firma vorbehalten, durch die das jeweilige Verfahren entwickelt wurde. Der Marktführer Allergan entwickelte zum Beispiel einen Zelltest, der Tierversuche beinahe vollständig ersetzen könnte, sofern die jeweiligen Landesbehörden ihn anerkennen.

Vegane Alternativen zu Botulinumtoxin

Alternativ zu Botulinumtoxin können Falten durch eine (schmerzhafte) Laserbehandlung oder ein chemisches Peeling (z. B. mit Trichloressigsäure) behandelt werden. Häufig kommt auch Hyaluronsäure zum Einsatz, die mittlerweile auch im Bioverfahren gewonnen werden kann und Bestandteil vieler Kosmetikprodukte ist. Im Herstellungsprozess von Hyaluronsäure kommen manchmal noch tierische Bestandteile wie Hahnenkämme zum Einsatz, weshalb Kosmetikprodukte mit Hyaluronsäure nicht immer vegan bzw. vegetarisch sind.


Allgemein ist eine gesunde Lebensweise mit ausgewogener Ernährung und viel Bewegung das beste Mittel für natürliche Schönheit. Und ohnehin kommt wahre Schönheit bekanntlich von innen.

Autor: Tina Reschke
4,0/5 Sterne (11 Bew.)
Kommentare

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Vegan reisen – worauf muss man achten?



Dazu passende Artikel:

Thema: Vegane Kosmetik & Körperpflege

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe doch den ersten Kommentar!

Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Unsere Arbeit basiert auf freiwilliger Unterstützung. Danke an Alle, die mitmachen!

Einmalig etwas beisteuern:
Paypal

oder

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

header 0.00133s
Gap 2 0.0007s
Gap 4 0.00066s
Gap 5 0.00056s
Gap 6 0.04441s
Spalten (Gaps) parsen 0.04789s
Hauptbild 0.00044s
Artikel parsen 0.05098s
Naechster Artikel 0.0196s
Amazon-Anzeige 0.00112s
Aehnliche Artikel Sidebar 0.00174s
Aehnliche Artikel 0.00155s
Themengruppen 0.00046s
Gesamt: 0.11004 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,11 Sek.