Butterreinfett – was ist das eigentlich?

Butter
Butter Bild: Luke Gilliam, flickr.com (bearb.) Bildtitel: Butter, CC-BY

Der Blick auf die Zutatenliste der Schokoladentafel verspricht Gutes: Kein Milchpulver, kein Schelllack – alles sieht vegan aus. Doch da, auf den letzten Blick: Butterreinfett. Die Schokolade wandert wieder zurück ins Supermarkt-Regal, denn Butterreinfett ist nicht vegan.
Diese Situation kennen wohl die meisten Veganer.
Doch was ist Butterreinfett eigentlich? Und warum steckt es in so vielen Lebensmitteln?

Butterreinfett ist ein technisch erzeugtes, reines Fett aus Butter. Um Butterreinfett herzustellen, werden der Butter Proteine, Wasser und andere Inhaltsstoffe entzogen. Butterreinfett kann ähnlich genutzt werden, wie Schlachtfett und ist recht hoch erhitzbar. Aufgrund dieser Eigenschaften wird es häufig zum Braten, Backen und Frittieren genutzt. Es ähnelt dem Ghee, das in Indien weit verbreitet ist, wird aber industriell und in großem Maßstab hergestellt.

Butterreinfett ersetzt oft hochwertige Zutaten.

Auch wenn Butter gerne verwendet wird, um einem Produkt einen Hauch von Wertigkeit zu verleihen, ist Butterreinfett ein durchaus billiges Industriefett. Und das macht es so begehrt. Denn mit Butterreinfett können Hersteller bei manch einem Produkt die viel teurere Kakaobutter strecken.

Schokolade - auch vegan erhältlich
Butterreinfett wird oft genutzt, um Kakaobutter zu strecken. Bild: Nico Kaiser (bearb.) Bildtitel: Schokolade, CC-BY

So findet man Butterreinfett besonders oft in niedrigpreisigen Discounter-Produkten wie Schokolade und Gebäck, in Dominosteinen, Lebkuchenherzen und Keksen. In höherqualitativen Lebensmitteln, zum Beispiel aus dem Super- oder Biomarkt, wird seltener Butterreinfett verwendet.

Butterreinfett: Billiges Produkt aus Milch-Überbeständen

Der Grund, warum Butterreinfett so billig ist, liegt sicherlich auch in der staatlich stark geförderten Überproduktion von Milch (und anderen Tierprodukten). Denn wo solche riesigen Überbestände bestehen, wird eifrig nach Absatzmärkten gesucht. Und sei es die Schokolade.

Wie ernährst du dich?
vegan
vegetarisch
ich esse auch Fleisch

Bei Butterreinfett handelt es sich um ein Fett mit hohem Anteil an gesättigten Fettsäuren. Daher gehört Butterreinfett - wie andere tierische Fette - zu den ungesunden Fetten, die man nach Möglichkeit meiden sollte, da sie zu Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arteriosklerose beitragen können.

Butterreinfett ist nicht vegan, da es sich um ein Tierprodukt handelt. Um Milch zu produzieren, müssen Kühe regelmäßig ein Kalb zur Welt bringen. Diese Kälber haben in der Milchproduktion keinen Verwendungszweck und werden oft direkt getötet oder gemästet. Hier erfahren Sie mehr. Vegane Alternativen zu Butterreinfett sind z. B. pflanzliche Öle oder pflanzliche Margarine.


Hinweis: Dieser Artikel wurde am 17. Oktober 2016 aktualisiert.

>>> Veganer Newsletter. Mehr als 5.600 haben ihn!

Autor: Kilian Dreißig

3,8/5 Sterne (155 Bew.)
Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Zutaten vegan Basiswissen Butter


Dazu passende Artikel:

Thema: Butter und ihre pflanzlichen Alternativen

© Vegpool.de 2011 - 2021.