Greenpeace Energy

Dämpfeinsatz

Dämpfen statt kochen - Gemüse schonender zubereiten.


Wer öfter Gemüse kocht, kennt das Problem: Gemüse verliert seinen Biss und schmeckt total langweilig, während das Kochwasser, das voller Aromen und Nährstoffe steckt, einfach weggegossen wird.
Jede heiße Gemüse-Zubereitung zerstört zwar Aromen und Nährstoffe, dennoch gibt es überraschend einfache Möglichkeiten, diese Verluste deutlich zu verringern. Eine davon ist das Dämpfen.

Anzeige
Vegane Vitamin D3-Kapseln

Falls Sie sich schon einmal gefragt haben, warum Gemüse im Restaurant oft so viel besser schmeckt - wahrscheinlich liegt's daran, dass es gedämpft und nicht gekocht wurde! Doch das Dämpfen ist nicht nur eine Zubereitungs-Methode der Profis! Jeder kann dämpfen, sofern er einen Topf, einen Herd und einen Dämpfeinsatz besitzt.

Anzeige
Dämpfeinsatz für schonendes Dünsten
Mit einem Dämpfeinsatz wird die Gemüse-Zubereitung schonender. Schmeckt einfach besser und schont die Vitamine und Nährstoffe. Für verschiedene Topfgrößen.
ab 4,90 Euro Zum Produkt

Ein Dämpfeinsatz ist im Grunde ein faltbares Sieb, das Sie in einem Topf platzieren, um Ihr Gemüse künftig über statt im Wasser zuzubereiten. Sie nutzen beim Dämpfen die Hitze des Wasserdampfes, verringern aber im Vergleich zum Kochen die Verluste an Vitaminen, Aromen und Nährstoffen.

Ein schöner Blumenkohl.
Gedämpfter Blumenkohl ist knackiger.
Bild: liz west, flickr.com (bearb.), CC-BY

Faltbare Dämpfeinsätze passen sich an die meisten Topfgrößen an - Sie brauchen also keinen Extra-Topf. Ein Dämpfeinsatz benötigt zudem kaum Platz, lässt sich leicht reinigen und schnell verstauen. Perfekt auch für Studenten und Koch-Muffel. Und das Beste: Gute, solide Dämpfeinsätze aus Edelstahl sind schon für weniger als 10 Euro erhältlich. Günstige Modelle kosten oft sogar weniger als 5 Euro! Die Geräte werden oft auch aus Dämpfsieb, Dünsteinsatz oder Gemüsedämpfer bezeichnet. Die klassischen Einsätze bestehen aus Edelstahl - es gibt aber auch Modelle aus Silikon oder Bambus.

Übrigens: Auch wenn das Druck-Dämpfen in einem Schnellkochtopf einige Vorteile hat, können Sie auch in einem ganz normalen Kochtopf Gemüse dämpfen.

Anschaffung eines Dämpfeinsatzes lohnt sich!

Ein Dämpfeinsatz ist ein Tool, dessen Anschaffung sich definitiv lohnt, sofern Sie sich nicht allein von Rohkost ernähren. Mit einem Dämpfeinsatz verbessern Sie auf effiziente und absolut kostengünstige Weise die Qualität Ihrer Ernährung! Vielleicht werden Sie sich (so wie ich) rückblickend fragen, warum Sie nicht schon viel früher aufgehört haben, Gemüse zu zerkochen.

Und so einfach ist die Benutzung eines Dämpfeinsatzes:

  • Entfalten Sie den Dämpfeinsatz und stellen ihn in einen Topf.
  • Geben Sie so viel Wasser in den Topf, dass zwischen dem Boden des Dämpfeinsatzes und dem Wasser noch etwas Platz ist.
  • Geben Sie das Gemüse in den Dämpfeinsatz, setzen Sie den Deckel auf den Topf und bringen Sie das Wasser zum kochen. Durch den aufsteigenden Wasserdampf wird das Gemüse nun schonend gedämpft.
Supporter sehen weniger Werbung.

Besonders bemerkbar sind die Vorteile des Dämpfens bei der Zubereitung von Broccoli, Chinakohl (und anderen empfindlichen Kohlsorten wie z. B. Spitzkohl oder auch Blumenkohl), Lauch, Mangold, Fenchel und Co. Auch harte Gemüsesorten wie Karotten, Kohlrabi oder Kürbis schmecken meist deutlich aromatischer, wenn sie nicht gekocht, sondern schonend gedämpft wurden. Das gilt übrigens auch für Tiefkühl-Gemüse, das Sie durch Dämpfen viel schonender auftauen können.


Veganer Newsletter
Gratis abonnieren:
✔ Lesenswert. ✔ Jederzeit kündbar. » Mehr Infos
Suchen nach: dämpfeinsatz, dämpfen, gemüse | veröffentlicht:
Möchten Sie den Artikel nutzen?

Wie hat's Ihnen gefallen?

5/5 Sterne (1 Bew.)
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!

Übersicht »

Vegan kochen – Koch-Tipps, Gewürze...:

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.

= Partnerlink. Dies hilft uns, unser Angebot zu finanzieren.