Enthält Tofu eigentlich Gluten?

Veröffentlichung:
Naturtofu
Naturtofu ist in der Regel glutenfrei. Doch worauf sollte man achten? Bild: pixabay.com

Viele Menschen verzichten aus gesundheitlichen Gründen auf den Verzehr glutenhaltiger Lebensmittel. "Gluten" - ausgesprochen mit Betonung auf der Endsilbe - ist ein Klebereiweiß, das in vielen Getreidesorten vorkommt.

Für gesunde Menschen ist der Verzehr von Gluten allgemein kein Problem. Sie können also all die Produkte, die Gluten enthalten, problemlos verzehren.

Bei Menschen mit der Erkrankung Zöliakie kann der Verzehr von Gluten indes dazu führen, dass die Darmzotten "verklebt" werden. Auf Dauer kann dies zu Nährstoffmangel fühlen und auf lange Sicht sogar Krebs verursachen.

Nicht alle Menschen, die Gluten meiden, haben indes eine diagnostizierte Zöliakie. Viele Gluten-Vermeider haben einfach Bedenken, ob uns Menschen der hohe Verzehr von Gluten eigentlich gut tut. Auch diese Bedenken dürften ein Grund sein, warum glutenfreie Produkte immer stärker gefragt werden.

Sojabohnen sind die Grundzutat für Tofu - und glutenfrei. Bild: Pixabay.com

Grundsätzlich gibt es gute Gründe, neben Getreide auch viele andere Grundnahrungsmittel in den Speiseplan zu integrieren. Allen voran die Hülsenfrüchte, die in Deutschland nur selten verzehrt werden. Deshalb regen auch wir auf Vegpool dazu an, ruhig mal weniger Brot zu essen.


Auch Tofu ist ein typisches Produkt aus Hülsenfrüchten. Stellt sich die Frage: Ist Tofu eigentlich glutenfrei? Oder enthält Tofu neben Soja auch noch glutenhaltige Bestandteile?

Tofu: Enthält er glutenhaltige Zutaten?

Traditionell besteht Tofu aus geronnenem Soja-Protein. Die Sojabohnen werden für die Zubereitung zerhäckselt, gekocht und mit einem natürlichen (glutenfreien) Gerinnungsmittel (z. B. Nigari) versehen. Anschließend wird das Protein abgeschöpft und gepresst.

Der sogenannte Naturtofu ist daher praktisch immer glutenfrei. Es kommen ja gar keine glutenhaltigen Zutaten zu Einsatz. Spuren von Gluten könnten jedoch eingetragen werden, wenn im selben Betrieb auch glutenhaltige Lebensmittel verarbeitet werden.

Tofu wird heute aber auch in vielen verschiedenen Geschmacksvariationen angeboten. Bekannt ist besonders der Räuchertofu. Dieser enthält oft Sojasoße und die wiederum enthält manchmal (glutenhaltigen) Weizen.

Weizen ist zwar ein glutenhaltiges Getreide, allerdings sagen Experten, dass das enthaltene Gluten im Laufe der natürlichen Fermentation der Sojasoße komplett abgebaut würde, sodass in natürlich fermentierter Sojaso0e kein Gluten mehr nachweisbar sei.

3 verschiedene Tofusorten
Tofu wird in vielen Geschmacksrichtungen angeboten. Bild: K/Vegpool

Sojasoße wird oft aber in einem chemischen Schnellverfahren produziert, das sich von der natürlichen Fermentation unterscheidet. Die Antwort, ob Räuchertofu also glutenfrei ist, lautet daher: Kommt drauf an.

Auch gewürzte Tofusorten wie Basilikumtofu, Paprikatofu, Erdnusstofu und Co enthalten oft - aber nicht immer - Sojasoße. Dass außerhalb der Sojasoße glutenhaltige Zutaten eingesetzt werden, dürfte die Ausnahme sein. In den meisten Fällen ist also auch gewürzter Tofu glutenfrei.

Lieber Tofu, Seitan oder Tempeh?
Tofu
Seitan
Tempeh
weder noch

Tofuhersteller haben die Nachfrage nach glutenfreien Produkten natürlich längst erkannt und so ist auf vielen Tofu-Produkten sofort erkennbar, ob sie Gluten enthalten - oder ob der Tofu glutenfrei ist.

>>> Veganer Newsletter. Mehr als 5.300 haben ihn!

Autor: Redaktion

4,6/5 Sterne (15 Bew.)

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

Gratis & jederzeit abbestellbar.
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Schlagworte: Tofu Warenkunde glutenfrei gut zu wissen


Dazu passende Artikel:

Thema: Alles rund um Tofu

© Vegpool.de 2011 - 2021.