Veganer Senior: Stück für Stück zur veganen Ernährung.

Veröffentlichung:
Senior Andreas L. auf Radtour
Senior Andreas L. auf Radtour Bild: privat

Ist Veganismus "nur" eine Mode-Erscheinung, getragen von hippen Jugendlichen?
Keineswegs. Wir haben einen Aufruf gestartet und vegan lebende Senioren um einen Erfahrungsbericht gebeten. Dutzende Antworten haben uns erreicht. Eine Auswahl möchten wir hier auf Vegpool.de veröffentlichen.
Heute berichtet Andreas L. (65).

Wie kam ich zur veganen Ernährung? Die Anfänge liegen weit zurück. Ich werde demnächst 66, lebte früher in Berlin und war dort einer der größten Currywurstesser. Nicht nur das, auch war keine Süßigkeit vor mir sicher. Entsprechend war mein körperlicher Zustand: Übergewicht, schlechte Zähne, unreine Haut und zunehmende Rückenschmerzen. Selbstverständlich sah ich keinen Zusammenhang mit meiner Ernährungsweise, denn ich war ja cool drauf und tat nur das, was viele auch so machten.

Im Mai starte ich zu einer 4000-km-Radtour
Im Mai starte ich zu einer 4000-km-Radtour Bild: privat

Der erste Schock ereilte mich, als ich so um die 20 war. Meine Freundin schleppte mich in einen der damals noch sehr seltenen Bioläden und mir war unbegreiflich, wie man so etwas Seltsames essen kann! Tahin, Gomasio……ich verstand kein Wort und fühlte mich so unsicher in dieser fremden Welt. Da ich meine Freundin nicht verlieren wollte, zeigte ich mich – innerlich widerstrebend – lernbereit und probierte alles aus. Rückblickend bin ich darüber sehr froh und ihr für diese Anregung noch heute dankbar.

Stück für Stück stellte ich meine Ernährung um

Ich stellte Stück für Stück meine Ernährung um, weil ich rasch spürte, dass es mir damit viel besser ging. Ich nahm ab und die Zahnarztbesuche wurden erfreulicher. Nach einiger Zeit, verzichtete ich auf Fleisch und etwas später auch auf den Konsum von Fisch. Allerdings konnte ich mir lange Zeit nicht vorstellen, auf Käse und andere Milchprodukte zu verzichten.

Wie ernährst du dich?
vegan
vegetarisch
ich esse auch Fleisch

Dies änderte sich allerdings schlagartig, als ich den Bericht einer Tierärztin über die täglichen Abläufe in einem Schlachthof las. Seit ca. 3 Jahren ernähre ich mich nun von pflanzlicher Kost und erlebe dies an keiner Stelle als Verzicht, sondern auf vielen Ebenen als Bereicherung.

Die Zutaten meines morgendlichen Fitness-Getränks
Die Zutaten meines morgendlichen Fitness-Getränks Bild: privat

Ich fühle mich heute wohler und vitaler als vor 30 Jahren, habe keine nennenswerten Rückenprobleme mehr und bin sehr froh, dass ich mich in keiner Weise mehr an dem Leid, das den Tieren angetan wird, beteilige. Ich genieße eine große Lebensfreude, brauche keinerlei Medikamente und bin von vielem in meinem Leben inspiriert.

Dies hat u.a. dazu geführt, dass ich nun in meiner "großen Freizeit" eine 4000 Kilometer lange Radtour durch Skandinavien unternehmen werde. Derzeit erhöhe ich meinen Rohkost-Anteil und bin gespannt, wie es mir damit geht.


Über seine Radtour berichtet Andreas L. auf seinem neuen Blog veganbiketravel.com.

Verpasse keine Neuigkeiten rund um eine vegane Lebensweise - mit unserem veganen Newsletter. Tausende Leser sind schon dabei.


Die Meisten scrollen schnell weiter. 🙈
Aber du kannst etwas beitragen und unsere Arbeit unterstützen. 🤗💚
Einmalig per Paypal oder laufend. 🚀

Autor: Andreas L.

5,0/5 Sterne (10 Bew.)

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

Gratis & jederzeit abbestellbar.
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.


Dazu passende Artikel:

Thema: Vegane Senioren: Vegan fit und gesund bleiben

© Vegpool.de 2011 - 2021.