Was sind die gesündesten Lebensmittel? Die 11 wichtigsten Tipps!

Salat mit Avocado und Beeren
Beeren und Gemüse sind sehr gesunde Lebensmittel. Doch das allein reicht nicht aus. Bild: Fotolia.com

Was sind die gesündesten Lebensmittel? Welche Lebensmittel sollte man regelmäßig essen, um gesund und fit zu bleiben?

Eine berechtigte Frage, denn immer mehr Menschen leiden unter Übergewicht, Diabetes Typ 2, Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs. Viele dieser Krankheiten hängen direkt mit der Ernährung zusammen.

Welche Lebensmittel sollten wir daher regelmäßig essen, um gesund zu bleiben? Was sind die gesündesten Lebensmittel die es gibt?

So berechtigt die Frage ist, so schwierig ist die Antwort darauf!

Denn in einer gesunden Ernährung geht es nicht nur darum, was man isst - sondern auch darum, was man nicht isst.

Wir können noch so viel Broccoli, Heidelbeeren und andere gesunde Lebensmittel verzehren - gesund bleiben wir dabei nicht, wenn wir zudem noch ständig Fertiggerichte in uns reinschaufeln.

Statt euch also eine Top-11-Liste mit den angeblich gesündesten Lebensmitteln zu präsentieren, vermitteln wir lieber die 11 wichtigsten Tipps, um gesund zu essen.

Die wichtigsten 11 Tipps für eine gesunde Ernährung

  1. Esst möglichst frisch, vermeidet stark verarbeitete Fertigprodukte.
  2. Achtet auf Abwechslung, denn so stellt ihr Vielfalt in eurer Ernährung sicher. Achtet daher beim Einkauf in der Obst-und Gemüse-Abteilung ganz bewusst auf Sorten, die ihr sonst selten oder gar nicht kauft. Probiert neue Obst- und Gemüsesorten aus!
  3. Reduziert die Menge an Tierprodukten. Fleisch, Milch und Eier gehören zu den schädlichsten Lebensmitteln überhaupt. Sie sind an vielen ernsthaften (und oft tödlichen) Erkrankungen mit beteiligt.
  4. Bevorzugt Bio-Lebensmittel, denn die sind schadstoffarm und (oft) besonders reich an Vitalstoffen.
  5. Kombiniert Lebensmittel aus allen großen Gruppen. Also Getreide, Hülsenfrüchte, Gemüse, Obst (inkl. Beeren!), Nüsse, Saaten, Pilze, Kräuter und Co.
  6. Verzehrt Vollkorn-Lebensmittel, denn die sind besonders reich an gesunden Ballaststoffen, die euch fit halten. Lasst Produkte aus Auszugsmehl liegen (oder genießt sie zumindest bewusst, siehe unten).
  7. "Superfoods", die man ständig essen sollte, gibt es nicht - die Abwechslung macht die Ernährung gesund. Auch altbekannte Gemüsesorten wie Karotten, Zwiebeln und Kohlsorten können eine wichtige Rolle in einer gesunden Ernährung spielen.
  8. Regionalität ist in Verbindung mit Saisonalität sinnvoll, steht aber nicht an erster Stelle. Lieber importiert und bio als regional und gespritzt. Bei Tierprodukten ist "Regionalität" in der Regel Verbrauchertäuschung.
  9. Achtet auf mindestens 5 Portionen Gemüse und Obst am Tag. Diese Gemüsesorten könnt ihr roh als Snack verzehren.
  10. Seid konsequent, aber nicht zu streng. Denn nur wer Spaß an gesunder, abwechslungsreicher Ernährung hat, bleibt auch dabei. Deshalb gönnt euch "Ausnahmen"- und genießt sie bewusst. Ernährt euch entspannt vegan nach dem Pareto-Prinzip.
  11. Ergänzt, was die Ernährung nicht bieten kann. Fisch enthält zwar Omega-Fettsäuren, aber auch Schadstoffe. Verwendet daher besser direkt aus Mikroalgen gewonnenes Algenöl. Auch auch Vitamin D und Vitamin B12 solltet ihr achten. Für Vitamin D reicht die Sonneneinstrahlung in unseren Breiten oft nicht aus. Und Vitamin B12 kommt in pflanzlichen Produkten so gut wie nicht vor (auch Tiere erhalten es über künstlich angereichertes Futter).

Diese 11 Tipps zeigen euch, dass es nicht bloß darauf ankommt, welche Lebensmittel am gesündesten sind. Es geht um die Gesamtheit der Ernährung. Alle Teile sollten zusammenpassen, dann wird es richtig gesund.


Jedes natürliche, pflanzliche Lebensmittel kann ein wertvoller Teil einer gesunden Ernährung sein. Die Abwechslung ist am gesündesten.

Lohnt sich eine gesunde Ernährung wirklich?

Und falls ihr euch fragt, ob sich der Aufwand lohnt, dann denkt daran, dass mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland übergewichtig oder sogar adipös sind. Normalgewicht ist die Ausnahme! Sogar Kinder bekommen heute schon "Altersdiabetes"!

Ernährungsbedingte Erkrankungen sind oft der Beginn einer Abwärts-Spirale, die mit Medikamenten und Operationen kaum zu stoppen ist. Medikamente haben Nebenwirkungen, die wiederum mit weiteren Medikamenten behandelt werden, die wiederum Nebenwirkungen haben... Lasst euch am besten gar nicht erst darauf ein.

Gesunde Ernährung kann sooo genussvoll sein. Bild: pixabay.com

Und wenn euch Leute als "Gesundheitsapostel" bezeichnen, dann lächelt einfach in euch hinein. Spätestens im Alter von 50 oder 60 Jahren merkt ihr, welche enormen Vorteile es hat, in der Ernährung nicht den Weg des geringsten Widerstands zu gehen.

Keine Sorge, selbst wenn ihr erst im Alter beginnt, auf gesunde Ernährung zu achten, ist nicht alles verloren. Selbst in hohem Alter profitiert euer Körper noch von einer gesunden, pflanzenbetonten, abwechslungsreichen Ernährung.

Die beste Nachricht zum Schluss: Eine gesunde, abwechslungsreiche, pflanzenbetonte Ernährung ist nicht nur einer der wichtigsten Schritte gegen die klassischen Zivilisationserkrankungen - eine solche Ernährung macht sogar richtig viel Spaß. Besonders mit Gleichgesinnten.


Im Forum könnt ihr euch mit anderen Menschen rund um eine pflanzenbasierte, gesunde Ernährung austauschen und Erfahrungen teilen.

>>> Schon mehr als 6.700 Leser: Veganer Newsletter!

Autor: Kilian Dreißig
Veröffentlichung:

4,3/5 Sterne (24 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Gesündeste Lebensmittel
(2 Antworten)
Letzter Beitrag: 07.08.2021, 13:51 Uhr


Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Lebensmittel Gesundheit Sammlungen Ernährung gut zu wissen


Dazu passende Artikel:

Thema: Wissen rund um die Gesundheit

© Vegpool.de 2011 - 2022.