Küche

10 Gründe für einen Hochleistungsmixer


Die Anschaffung eines Hochleistungsmixers kann ganz schön ins Geld gehen, denn gute Geräte für den Haushalt kosten locker zwischen 450 und 800 Euro! Da stellt man sich automatisch die Frage, ob sich der Kauf eines Mixers auch wirklich lohnt. Tatsächlich sind Hochleistungsmixer vielfältiger, als man zunächst denken mag. Hier zeigen wir Ihnen zehn tolle Verwendungsmöglichkeiten für einen Hochleistungsmixer!

Anzeige

1. Smoothies

Smoothies sind eine wunderbare Ergänzung für einen gesunden ausgewogenen Speiseplan. Mit ihnen lässt sich vitalstoffreiches Obst und Gemüse besonders einfach in den Alltag integrieren. Einfach die gewünschte Kombination Obst und Gemüse in den Mixerbecher geben, etwas Flüssigkeit dazu und fertig ist das Getränk! Die Kombinationsmöglichkeiten für Smoothies sind schier endlos und so ist nahezu für jeden Geschmack etwas dabei.
Ein Hochleistungsmixer schafft es, die Zellwände von grünem Gemüse und Kräutern aufzuspalten und ihre wertvollen Inhaltsstoffe freizusetzen. Perfekt auch für so genannte „Grüne Smoothies“.

Fruchtige Smoothies
Fruchtige Smoothies
Bild: StefanieB./fotolia.com (bearb.)

2. Säfte

Nicht nur Smoothies bekommen leistungsstarke Mixer mit Leichtigkeit hin. Auch Säfte kann man ganz einfach selbst herstellen. Inzwischen gibt es zwar viele gute Entsafter auf dem Markt, doch so genannte „Slow-Juicer“, die die Vitamine des Obstes (oder Gemüses) durch langsames Pressen erhalten, können das Vielfache von einem Hochleistungsblender kosten. Warum also nicht einfach zum Blender greifen? Einfach das gewünschte Obst oder Gemüse pürieren und durch ein Abseihtuch oder Nussmilchbeutel auspressen – fertig ist der eigene Saft!

3. Nussmilch

Auch die Herstellung eigener Nussmilch ist mit einem Hochleistungsmixer natürlich möglich. So kann man richtig viel Geld sparen im Vergleich zu Nussdrinks aus dem Supermarkt. Außerdem kann man die Cremigkeit der Nussmilch durch die Menge der Nüsse selbst bestimmen. So lässt sich sogar Nuss-Sahne herstellen, die man prima zum Kochen benutzen kann. Für Nussmilch einfach 70-120g Nüsse mit einem Liter kaltem Wasser pürieren und abseihen. Nach Bedarf mit Datteln, Zucker oder Dicksäften süßen und mit Gewürzen (z.B. Zimt oder Vanille) abschmecken – das geht am besten, wenn man nach dem Abseihen noch einmal alles im Mixer auf höchster Stufe vermengt. Übrigens: Cashewmilch oder -Sahne müssen aufgrund der weicheren Konsistenz der Kerne nicht abgeseiht werden.

Ein Mixbehälter aus Plastik
Lecker: Getränke aus dem Hochleistungsmixer
Bild: K/Vegpool

4. Nussmus

Und noch mehr Kreatives mit Nüssen und Kernen ist im Hochleistungsmixer möglich, denn auch Nussmus lässt sich in kurzer Zeit selbst machen. Sehr lecker ist es, die Nüsse und/oder Kerne vorher kurz in der Pfanne oder im Ofen zu rösten (Vorsicht: beides brennt schnell an und ist dann nicht mehr genießbar!). Natürlich kann man aber auch rohköstliches Nussmus herstellen. Einfach die Nüsse im Mixer pürieren, bis das Nussöl austritt und anschließend eine homogene Masse entsteht. Hierbei immer wieder die Masse mit dem Stößel zur Klinge schieben. Bereits nach wenigen Minuten hat man so sein eigenes Nussmus hergestellt.

5. Shakes

Wenn ein Hochleistungsmixer Smoothies und Säfte hinbekommt, dann natürlich auch Shakes! Der Unterschied zu den Smoothies besteht hauptsächlich darin, dass das Obst mit einer cremigen Flüssigkeit wie Pflanzenmilch oder –Joghurt gemixt wird. Innerhalb weniger Sekunden produziert der Mixer so ein traumhaft cremiges Getränk. Als ganz besondere Leckerei bieten sich auch Kombinationen mit veganem Vanille-, Schokoladen- oder Fruchteis an. Wer es etwas gesünder mag, aber nicht auf Cremigkeit verzichten möchte, kann statt Eis gefrorene Banane hinzufügen.

6. Suppen

Ob schnelle Instantsuppe im Mixer, als Küchenhelfer zum Pürieren einer gekochten Suppe oder zu Herstellung von erfrischender, kalter Suppe – ein Hochleistungsmixer schafft all diese Aufgaben im Handumdrehen. Rohköstler sollten beachten, dass sich das Mixgut bei längerer Verwendung des Mixers langsam erwärmt!

Produkt aus dem Mixer: Karottencreme
Im Handumdrehen gemixt: Karottencremesuppe
Bild: K/Vegpool

7. Soßen, Dressings, Dips und Aufstriche

Ob Soßen, Dressing, Dips oder Aufstriche - alles lässt sich in verschiedensten Variationen mit einem Hochleistungsmixer herstellen. Besonders geeignet als Grundlage sind Hülsenfrüchte, Gemüse oder Tofu (vorzugsweise weicher Seidentofu). Mit den richtigen Kräutern und Gewürzen entstehen so blitzschnell Leckereien wie Hummus, Möhren-Curry-Aufstrich, Tomatensoße, cremiges Ceasar-Dressing oder herzhaftes Bohnenmus. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt!

Besitzen Sie einen Standmixer?
Ja
Nein

8. Eis

Für die Herstellung von eigenem Eis eignen sich die verschiedensten Zutaten. Die Basis stellen in den meisten Fällen gefrorenes Obst wie Mango, Erdbeeren oder Banane dar. Um dem Mixer das pürieren zu erleichtern, kann man etwas Flüssigkeit nach Wahl dazugeben - dann nur noch schnell pürieren und fertig ist das fantastische selbstgemachte Eis – ganz ohne Eismaschine.

Orangen-Sorbet
Ein guter Mixer kann auch Eis crushen
Bild: Joy, flickr.com, CC-BY

9. Rohköstlichkeiten

Besonders für die rohköstliche Küche eignet sich ein Hochleistungsmixer, denn mit der enormen Kraft lassen sich auch Nüsse, Saaten oder getrocknetes Obst verarbeiten. Besonders tolle Kombinationen ergeben sich mit Datteln und Nüssen. Mit diesen Zutaten lassen sich beispielsweise Kuchenböden, Riegel oder Energiebällchen herstellen. Dattel und Nuss einfach gemeinsam im Mixer pürieren und evtl. mit Vanille, Zimt oder Kakaopulver verfeinern. Mehr Nuss als Dattel ergibt ein etwas trockeneres, festes Ergebnis – viele Datteln sorgen für eine weiche, klebrigere Konsistenz. Für die Energiebällchen dann die Dattel-Nuss-Masse dann zu kleinen Kugeln formen und je nach Appetit beispielsweise in Kakaopulver oder Kokosraspel wälzen.

» Standmixer: Die Bestseller
Großer Überblick. Alle Preisklassen. Viele Bewertungen. (Anzeige)

10. Mahlen und Schroten

Auch zum Mahlen oder Schroten eignet sich ein Hochleistungsblender vorzüglich! So lässt sich beispielsweise blitzschnell aus Haferflocken Hafermehl zum Backen herstellen oder getrocknete Kichererbsen zu Kichererbsenmehl für Falafel oder herzhafte Kichererbsenpfannkuchen mahlen. Funktioniert natürlich mit Kaffee- und Kakaobohnen.


Die Fähigkeiten der verschiedenen Mixer können sich je nach Modell unterscheiden, daher sollten Sie unbedingt die Bedienungsanleitung Ihres Gerätes studieren. Bitte beachten Sie auch, dass zum Beispiel die Zubereitung von Nussmusen nur in sehr leistungsstarken Geräten möglich ist. Haushaltsübliche Shake-Mixer sind hierzu in der Regel nicht geeignet! Bitte beachten Sie auch unsere Tests und Erfahrungsberichte rund um Mixer.


Veganer Newsletter
Gratis abonnieren:
✔ Lesenswert. ✔ Jederzeit kündbar. » Mehr Infos
Suchen nach: hochleistungsmixer, mixer, gründe, argumente | veröffentlicht: | recycled:
Möchten Sie den Artikel nutzen?

Wie hat's Ihnen gefallen?

3/5 Sterne (7 Bew.)
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!

Übersicht »

Rund um (Hochleistungs-)Mixer:

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.