Gute Gründe

Heute vegan werden – einfach wie nie.

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Vegan werden – heute leicht wie nieVegan werden – heute leicht wie nie Bild: Fotolia.com

Es war wohl nie so leicht, vegan zu leben, wie heute. Nie zuvor konnte man wohl so bequem Einfluss darauf nehmen, wie Tiere behandelt werden. Nie zuvor war es so genussvoll, Verantwortung zu übernehmen, gegenüber den Tieren, der Natur und seiner eigenen Gesundheit.

Wenn Sie schon immer ein Unbehagen gefühlt haben, wenn es um die Herstellung von Fleisch ging, dann ist heute der beste Zeitpunkt, dieses Thema nicht weiter zu verdrängen. Wenn der Welthunger, die Urwald-Abholzung und die Verbreitung der Grünen Gentechnik Ihnen widerstreben, dann haben Sie heute die Möglichkeit, genussvoll Verantwortung zu übernehmen. Und wenn Ihnen Ihre Gesundheit wichtig ist, dann wird Ihnen die vegane Ernährung besonders gut schmecken.

Sie nutzen ja schon Ökostrom, haben ein Konto bei einer Öko-Bank oder kaufen nur Fair-Trade? Wunderbar, das soll so bleiben. Mit einer veganen Lebensweise können Sie ihren sozialen und ökologischen Fußabdruck noch enorm verbessern.

Vegan werden – einfach wie nie zuvor!

Natürlich, schon vor 30 Jahren lebten einige Menschen vegan. Doch wer sich damals als Veganer outete, galt als Spinner. Heute ist es ein Symbol für Charakter- und Willensstärke, vegan zu leben. Und es war nie einfacher. Konnten Sie je zuvor eine Entscheidung treffen, die sich so richtig anfühlt, indem Sie Sojajoghurt löffeln?

Frau beim EinkaufVegan einkaufen – heute ganz leicht Bild: © Boggy - Fotolia.com (bearb.)

Sojamilch war früher nur im Bio-Fachhandel in Glasflaschen erhältlich – und schmeckte scheußlich. Heute erhalten Sie mehr als 30 Sorten wohlschmeckender Milchalternativen, in Supermärkten, Discountern, Bioläden, Reformhäusern und Warenhäusern. Heute muss niemand mehr Naturtofu anbraten und sich einbilden, es schmecke wie Fleisch. Es gibt Fleischalternativen, die so würzig, deftig und „fleischig“ schmecken, dass da manch eine Berliner Bulette nicht mehr mithalten kann. Auch Fleischesser schauen zweimal auf die Zutatenliste, wenn sie probieren, was Hersteller heute aus Seitan, Sojaprotein und Co. herstellen können. Selbst manch ein Metzger setzt inzwischen auf vegane Produkte.

Wie ernährst du dich?
vegan
vegetarisch
ich esse auch Fleisch

Sie lieben Verantwortung? Werden Sie vegan!

Bild: K/Vegpool Für die Erzeugung von Tierprodukten werden unvorstellbare Mengen an Futtermitteln benötigt. Für die Anbauflächen werden Urwälder gerodet. Tierprodukte öffnen der Grünen Gentechnik ganze Scheunentore, schließlich muss nicht gekennzeichnet werden, ob die Tiere mit genetisch verändertem Getreide gefüttert wurden. Bei der Erzeugung von 250 Gramm Fleisch wurden etwa so viele Kalorien verbraucht, wie in 2 Kilo Getreide stecken. Die Erzeugung von Fleisch ist eine der effizientesten Möglichkeiten, Getreide und Soja zu verschwenden – das meiste wird schließlich zu Mist und Gülle. Ca. 95% der weltweit erzeugten Soja wird zu Futtermitteln, große Teile werden gentechnisch verändert, damit sie resistent gegen bestimmte aggressive Pestizide sind, die die Umwelt verseuchen.

Übrigens: Die in veganen Nahrungsmitteln verwendete Soja stammt fast immer aus biologischem Anbau. Einige Hersteller nutzen zur Sojabohnen aus Europa, um Verunreinigungen mit genetisch veränderten Organismen zu vermeiden.

Die vegane Ernährung hat aus vielerlei Sicht gesundheitliche Vorteile. Wer sich vielfältig und mit frischen, pflanzlichen Zutaten ernährt, kann sein Risiko für Übergewicht stark senken. Damit sinkt auch das Risiko für Diabetes Typ 2, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und verschiedene Krebsarten. Regelmäßig veröffentlicht z. B. das Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ) Informationen über die Risiken des Verzehrs von Tierprodukten. Dokumentationen wie „Gabel statt Skalpell“, „easy.vegan“, „Carne Vale“ oder „Earthlings“ geben Einblick in die Hintergründe einer veganen Lebensweise.

Vegan, weil es sich richtig anfühlt.

Haben Sie jemals begründet, warum Sie Tierprodukte essen? Auch wenn es zahlreiche Untersuchungen zur veganen Ernährung gibt, müssen Sie kein Experte sein, um von den Vorteilen zu profitieren, Tierquälerei konsequent zu stoppen und die Natur zu entlasten.


Bild: Fotolia.com Tipp: Wenn Sie vegan werden möchten, dann empfehlen wir Ihnen, sich mit Gleichgesinnten in Verbindung zu setzen. Gemeinsam ist es immer leichter. Nutzen Sie für den Austausch auch das Vegan-Forum (kostenlose Anmeldung erforderlich). Weitere Informationen für Vegan-Einsteiger finden Sie hier: Vegan werden – der Einstieg.

Autor: Kilian Dreißig
4,6/5 Sterne (16 Bew.)

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Warum privates Feuerwerk verboten werden sollte



Dazu passende Artikel:

Thema: Vegan leben – Genuss ohne Tierprodukte

Ladezeiten

header 0.00104s
Gap 2 0.00049s
Gap 4 0.00047s
Gap 5 0.00043s
Gap 6 0.04597s
Spalten (Gaps) parsen 0.04867s
Hauptbild 0.00044s
Artikel parsen 0.05628s
Naechster Artikel 0.01s
Amazon-Anzeige 0.00102s
Aehnliche Artikel Sidebar 0.00182s
Aehnliche Artikel 0.00166s
Themengruppen 0.00048s
Gesamt: 0.10554 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,106 Sek.