Der (wichtige) Unterschied zwischen "Hummus" und "Humus"

Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen "Humus" (links) und "Hummus" (rechts).
Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen "Humus" (links) und "Hummus" (rechts). Bild: pixabay.com (Kombi) (bearb.)

Wenn man in veganen Foren mitliest, bekommt man mitunter Seltsames zu sehen. Veganer, die Mutterboden aufs Brot streichen? Oder solche, die eine orientalische Creme aus Kichererbsen ins Tomatenbeet einarbeiten? Da kann doch irgendwas nicht stimmen.

Stimmt: Es gibt nämlich einen nicht ganz unerheblichen Unterschied zwischen Hummus und Humus. Und Verwechslungen derselben sorgen immer wieder für witzige Irritation. Auch uns passiert das immer wieder mal.

Die Unterschiede zwischen Humus und Hummus

Klar, bei "Humus" - gesprochen mit langem U, wie in "Ruhm" - handelt es sich um fruchtbaren Mutterboden. Humus entsteht zum Beispiel beim Kompostieren von Gemüseresten. Die natürliche Humusschicht ist für die Landwirtschaft (und damit für uns alle) super wichtig, wird aber immer weniger. Die Doku Unser Boden, unser Erbe liefert aufschlussreiche Infos zu diesem drängenden ökologischen Problem.

Frischer, wertvoller Humus macht den Boden fruchtbar.
Dunkler, nährstoffreicher Humus sorgt für fruchtbare Böden. Bild: pixabay.com

Bei "Hummus" - mit kurzem U gesprochen, wie in "Hummel", das H wird manchmal wie "Ch" ausgesprochen - handelt es sich hingegen um eine Creme auf Basis von Kichererbsen, die auch in Deutschland längst in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten wird. Hier ein einfaches Rezept für Hummus.


Hummus ist ein toller Aufstriche und Dip, reich an Protein und Ballaststoffen und einfach echt lecker und vielseitig. Findet man inzwischen praktisch in jedem Lebensmittelladen. Sogar im Discounter! Hat aber gar nichts mit "Humus" zu tun. Oder jedenfalls kaum etwas (siehe unten).

Hummus mit Olivenöl
Hummus ist eine orientalische Creme, Dip und Aufstrich. Bild: pixabay.com

Dass auch Suchmaschinen wie Google bei Eingabe von "Humus" mitunter Rezepte für Hummus anzeigen, dürfte an den individuellen Suchvorlieben und einer Autokorrektur liegen. Ein Landwirt wird hier vermutlich andere Treffer erhalten als ein Freund leckerer Brotaufstriche.

Gemeinsamkeiten zwischen "Humus" und "Hummus"

Trotz der wichtigen und nicht unerheblichen Unterschiede bei der Rechtschreibung der Begriffe "Humus" und "Hummus" gibt es auch ein paar Gemeinsamkeiten:

  • Humus ist super wertvoll für die Landwirtschaft und kann viele Treibhausgase speichern. Hummus spart zwar keine Treibhausgase, ist aber ein vergleichsweise klimafreundlicher Dip / Aufstrich.
  • Humus und Hummus lassen sich vegan herstellen. Humusreicher Kompost wird in der veganen Landwirtschaft sogar gezielt gefördert und aufgebaut. Und auch im Bioladen findet man eine Menge verschiedener Sorten Hummus-Aufstrich.
  • Humus und Hummus sehen sich in der Rechtschreibung total ähnlich, daher kommt es immer wieder zu witzigen und bizarren Verwechslungen (auch bei uns), über die man sich super amüsieren kann.

Jetzt, wo du weißt, wie man Humus bzw. Hummus richtig schreibt, kannst du dich mit uns gemeinsam einsetzen für eine ökologischere Landwirtschaft mit viel gesundem Humus - und für eine neue Hummus-Kultur mit leckeren, pflanzlichen Aufstrichen!

>>> Veganer Newsletter. Schon mehr als 6.700 Leser!

Autor: Kilian Dreißig
Veröffentlichung:

5,0/5 Sterne (14 Bew.)



Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Unterhaltsames gut zu wissen Landwirtschaft Brotaufstriche
© Vegpool.de 2011 - 2022.