Dokumentation

Film-Review: "Im Namen der Tiere"

Veröffentlichung:
Doku: "Im Namen der Tiere"Doku: "Im Namen der Tiere" Bild: wfilm (Ausschnitt)

Wie kommt es, dass wir Katzen und Hunde lieben, aber gegenüber Schweinen und Rindern offenbar völlig gefühlskalt sind? Wie kommt es, dass wir Menschen uns als "Krone der Schöpfung" sehen, aber den sogenannten Nutztieren eine Hölle auf Erde bereiten?
Solchen Fragen möchte die Filmemacherin Sabine Kückelmann in ihrer Dokumentation "Im Namen der Tiere" auf den Grund gehen. Lesen Sie hier unsere Rezension zur veganen Dokumentation.

Wenn Menschen heute gedankenlos Fleisch, Milch und Eier in sich hinein stopfen, denken sie meist gar nicht daran, wie diese "Produkte" einmal entstanden sind. Sie denken nicht an Rinder, Schweine, Hühner und Fische, sondern verdrängen oder abstrahieren, dass sich auch hinter dem Burger eigentlich ein Tierleben verbirgt ("Es sind ja nur Schweine"). Sie wissen nicht (oder wollen nicht wissen), dass jeder Biss in ein Stück Fleisch eine Industrie unterstützt, die so grauenvoll ist, dass man nur wegsehen kann. Die Folge: Ein Spirale aus Wegsehen und unkontrollierter Grausamkeit gegenüber Tieren.

"In jedem Burger steckt ein wunderschönes Geschöpf"

Die Filmemacherin Sabine Kückelmann schreibt, sie wolle mit dem Film darauf aufmerksam machen, "dass etwas, namens 'Burger' zuvor ein wunderschönes Geschöpf war, für dessen Leid wir verantwortlich sind". Ihre Dokumentation "Im Namen der Tiere" ist ein durchaus erschütterndes Machwerk über die reale Hölle, die sich hinter Tierprodukten verbirgt.


"Im Namen der Tiere" geht zunächst auf die Frage ein, wie es sein kann, dass wir das Leid der Tiere so sehr abstrahieren. Dass wir gut gelaunt über die Kirmes schlendern und genussvoll in ein Stück Fleisch beißen, während woanders, weit außerhalb unseres Wahrnehmungsfeldes, Tiere grauenvoll behandelt werden. Liegt es an der Distanz zu den Opfern? Daran, dass man ihre Schreie und ihren Lebenswillen nicht sehen kann?

Aufrüttelnde Dokumentation zum Mensch-Tier-Verhältnis

Sabine Kückelmanns Dokumentation "Im Namen der Tiere" rüttelt auf und regt zum Umdenken an. Zu Wort kommen auch Experten wie der Investigativ-Journalist Friedrich Mülln, Tierrechtler Dr. Edmund Haferbeck, der spirituelle Arzt Rüdiger Dahlke und die amerikanische Psychologie-Professorin Prof. Melanie Joy - und viele weitere.

Wie ernährst du dich?
vegan
vegetarisch
ich esse auch Fleisch

Die Autorin hat für "Im Namen der Tiere" gleich mehrere Aufgaben übernommen und sich als Autorin, Produzentin, Cutterin und Kamerafrau betätigt. Zu großen Teilen wurde der Film offenbar von ihr selbst finanziert. Das ist eine beachtliche Leistung, sodass man bei ein paar inhaltlichen und dramaturgischen Schwächen durchaus ein Auge zudrücken kann.


Was meinen Sie? Wie hat Ihnen die Dokumentation von Sabine Kückelmann gefallen? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar!

Spannende Filme rund um Veganismus:

Doku „Cowspiracy“
„Cowspiracy“ gibt einen Einblick in die Auswirkungen der Tierhaltungen auf Klima und Umwelt. Außerdem stellt sie die Frage, warum große Umweltsc... Bewertungen lesen
» ansehen
DVD: "What the Health"
Aufrüttelnde Dokumentation darüber, wie Konzerne uns krank machen und warum niemand was dagegen unternimmt. Tolles Statement für vegane Ernährung. Bewertungen lesen
» ansehen
Partnerlinks - wir erhalten für vermittelte Käufe ggf. eine Provision.
Autor: Kilian Dreißig
5,0/5 Sterne (1 Bew.)

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.


Dazu passende Artikel:

Thema: Filme und Videos rund um Veganismus


* Bei Produkt-Angeboten handelt es sich um Angebote externer Anbieter. Preise inklusive der jeweils gültigen MwSt, ggf. zzgl. Versandkosten. Preise und Informationen werden regelmäßig aktualisiert, können sich beim Anbieter aber inzwischen geändert haben - eine Echtzeit-Anzeige ist technisch nicht möglich. Maßgeblich sind die auf der Anbieterseite zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigten Preise / Informationen. Rabatt-Angaben beziehen sich auf die unverbindliche Preisempfehlung. Verfügbarkeit und Bedingungen ggf. auf der Anbieterseite einsehen! Teilweise handelt es sich um Affiliate-Links (Werbelinks).

Ladezeiten

header 0.00174s
Gap 2 0.00073s
Gap 4 0.0007s
Gap 5 0.00069s
Gap 6 0.07092s
Spalten (Gaps) parsen 0.07509s
Hauptbild 0.00041s
Artikel parsen 0.08694s
Naechster Artikel 0.00908s
Amazon-Anzeige 0.00108s
Aehnliche Artikel Sidebar 0.00177s
Aehnliche Artikel 0.00168s
Themengruppen 0.00048s
Gesamt: 0.13182 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,132 Sek.