vegane Geschenke
Erfahrungsbericht

Ingrid 60+: Warum ich 10 Tage faste.

Veröffentlichung:
Ich faste jetzt für 10 Tage!Ich faste jetzt für 10 Tage! Bild: privat

Ingrid (60+) lebt seit mehreren Jahren vegan. Wie es dazu gekommen ist und wie es ihr als vegane Seniorin geht, darüber schreibt sie in losen Abständen in einer Blog-Serie auf Vegpool. Wie alles begann, erfährst du hier.


Schon lange spiele ich mit dem Gedanken, wieder einmal eine längere Fastenperiode einzulegen.

Früher habe ich regelmäßig gefastet, aber das letzte Mal ist bestimmt schon 20 Jahre her. Damals war es kein Problem, drei Wochen am Stück zu fasten - und ich habe dabei noch als Krankenschwester gearbeitet.


Ich kann mich erinnern, das ich nach dem dritten Tag sehr euphorisch wurde, frei nach dem Motto: Was kostet die Welt. Deshalb bin ich gespannt, wie mein Körper und mein Geist diesmal auf die Fastenperiode reagiert!

Ich werde diesmal die Hardcore-Schiene fahren: Wasser und Teefasten. Sonst habe ich das Fasten nach Buchinger gemacht, aber jetzt genieße ich den Luxus des Rentnerlebens und kann jeden Tag nach meinen Bedürfnissen gestalten.

Hintergrund des ganzen Planes: Meine Umstellung von "normaler Ernährung" auf "vegan" hat mir so viele Vorteile gebracht. Nun frage ich mich: Was passiert, wenn ich nur noch rohvegan esse?


Ein spannendes Thema. Also werde ich mich nach dem Fasten mindestens drei Monate rohvegan ernähren. Es wird eine spannende Zeit mit hoffentlich überraschenden Erfahrungen.

Mein Hausarzt wird mich begleiten. Morgen werde ich einen großen Blutcheck machen lassen, um auch hier auf der sicheren Seite zu sein. Ich denke, mit 67 Jahren sollte ich nicht ganz so unbedarft an die Sache herangehen. Für mich wichtige Blutwerte sind Vitamin B2, Vitamin D, Holo TC also Vitamin B12, Selen, Zink, Folsäure und Eisen.


Seit 1 Woche habe ich mich schon mit Entlastungstagen vorbereitet. Ich habe nur noch Gemüse zu mir genommen, keine Ersatzprodukte mehr und kaum Kohlenhydrate.

Kühlschrank und Gefriertruhe sind wirklich vollkommen leer. Ich glaube einfach, dass sonst eine ständige Versuchung da ist, das Fasten zu brechen.

Was es mir nicht so leicht macht, sind Fotos von leckeren Gerichten. Ich lese schon viel über Rohkost und mir läuft das Wasser im Munde zusammen. Aber geplant sind 10 Tage Fasten - und wenn es mir gut geht, gerne auch mehr.


Am Montag war dann der große Darmreinigungstag. Der ist wirklich wichtig, sonst entstehen Hungergefühle. Ich reinige immer mit Glaubersalz. 40g Glaubersalz in einem halben Liter Wasser, zügig getrunken. Und los geht's. ;-)

Heute war schon der zweite Fastentag. Mir geht es gut. Ich beginne den Tag mit einem Glas Wasser mit etwas Zitronensaft, lasse es ruhig angehen, schmuse mit meinen Katzen, genieße die Sonnenwärme auf der Terrasse.

Dann war ich heute lange im Wald, einfach die Stille und die Stimmung auf mich wirken lassen. Bewegung ist während des Fastens sehr wichtig, sonst ist der Kreislauf irgendwann im Keller. Also zwei Tage sind gut geschafft, liegen nur noch 8+ vor mir. Ich lass mich jetzt einfach auf dieses Abenteuer ein und werde weiter berichten.


Nächster Beitrag: Erfahrungsbericht nach 14 Tagen Nullfasten.

Autor: Ingrid R.
5,0/5 Sterne (8 Bew.)

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Sind Avocados Obst oder Gemüse?



Dazu passende Artikel:

Thema: Vegan 60+ - Ingrid bloggt

Ladezeiten

header 0.00154s
Gap 2 0.00077s
Gap 4 0.00064s
Gap 5 0.00063s
Gap 6 0.09096s
Spalten (Gaps) parsen 0.09511s
Hauptbild 0.00063s
Artikel parsen 0.10168s
Amazon-Anzeige 0.00159s
Aehnliche Artikel Sidebar 0.00347s
Aehnliche Artikel 0.00229s
Themengruppen 0.00075s
Gesamt: 0.14658 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,147 Sek.