Ist Marmelade eigentlich immer vegan?

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Bild: pixabay.com

Marmelade gehört zu den Klassikern auf dem Frühstückstisch. Manche streichen sie pur aufs Brot, andere genießen sie mit Sojajoghurt - oder gleich mit dem Löffel aus dem Glas. Doch ist Marmelade eigentlich immer vegan? Und worauf sollte man als Veganer achten?

Rechtlich steht die Bezeichnung "Marmelade" seit 1982 nur für eine Form des Obst-Aufstriches, nämlich für Marmelade aus Zitrusfrüchten. Im Alltag wird dieser Begriff aber gleichbedeutend verwendet wie Konfitüre und Fruchtaufstrich.

Die Frage, ob Marmelade vegan ist, bezieht sich in erster Linie auf das Geliermittel. Da in vielen fruchtigen Süßigkeiten (z. B. Gummibärchen) Gelatine zum Einsatz kommt, könnte man denken, dass auch in Marmelade Gelatine verwendet würde.


Gelatine wird aus Schwarten hergestellt und ist weder vegetarisch, noch vegan. Daher wäre Marmelade, die mit Gelatine zubereitet wurde, auch nichts für Vegetarier und Veganer. Mehr Infos über Gelatine.

In echter Marmelade (aus Zitrusfrüchten) kommt - laut deutscher Konfitürenverordnung - keine Gelatine zum Einsatz. Auch andere Tierprodukte sind nicht als Zutat zugelassen. Marmelade, die unter dieser Bezeichnung im deutschen Handel verkauft wird, ist daher (laut Zutatenliste) immer vegan. Ausnahmen gelten gegebenenfalls für Marmeladen, die auf Hofläden verkauft werden. Doch auch hier ist es äußerst unwahrscheinlich, dass Gelatine verwendet wurde.


In Fruchtaufstrichen und Konfitüren kann theoretisch Gelatine zum Einsatz kommen - allerdings ist uns kein einziger Fall bekannt, in dem das tatsächlich so ist. Als Geliermittel in Konfitüren und Fruchtaufstrichen wird praktisch immer Pektin verwendet, ein Stoff, der aus pflanzlichen Rohstoffen (z. B. aus Apfeltrester) gewonnen wird. Mehr über Pektin.

Was allerdings in seltenen Fällen vorkommt, ist die Verwendung von Honig. Honig darf in Konfitüren und Fruchtaufstrichen eingesetzt werden. Dies wird allerdings normalerweise deutlich deklariert, da Honig als wertvolle Zutat gilt. Essen Veganer Honig?




Update 5.1.2019: Wir haben in einer Rosen-Konfitüre sogar Karmin (E 120) entdeckt. Dieses wird aus Schildläusen gewonnen und ist nicht vegan oder vegetarisch. Mehr über Karmin erfahren.

Wie immer gilt: Zutatenliste beachten. Denn auch wenn Konfitüren, Marmeladen und Fruchtaufstriche nach unserer Recherche praktisch immer vegan sind (bis auf die genannten Ausnahmen, wo Honig zum Einsatz kommt), geben doch nur die Zutatenlisten konkret Auskunft.


Übrigens: Fruchtsäfte, die zur Verwendung von Marmeladen, Gelees und Co verwendet werden, können mit Gelatine geklärt worden sein. Da Gelatine als Produktionshilfsmittel nicht deklariert werden muss, hilft hier im Zweifel nur eine Produktanfrage beim Hersteller.

Autor: Kilian Dreißig
4,4/5 Sterne (37 Bew.)
Kommentare

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Sollte man als Veganer einen "Cheat Day" einlegen?



Dazu passende Artikel:

Thema: Lebensmittel-Warenkunde

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe doch den ersten Kommentar!

Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Wir sind auf Werbeeinnahmen angewiesen. Dein Adblocker hindert uns daran.

Schnell etwas beisteuern:
Paypal

 

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

header 0.00121s
Gap 2 0.00051s
Gap 4 0.00046s
Gap 5 0.00045s
Gap 6 0.04441s
Spalten (Gaps) parsen 0.04709s
Hauptbild 0.00045s
Artikel parsen 0.05097s
Amazon-Anzeige 0.00113s
Aehnliche Artikel Sidebar 0.00212s
Aehnliche Artikel 0.00173s
Themengruppen 0.00051s
Gesamt: 0.08896 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,089 Sek.