Basics

Ist Müsli eigentlich vegan?

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Lecker: Müsli mit frischen FrüchtenLecker: Müsli mit frischen Früchten
Bild: Meutia Widodo, flickr.com (bearb.) Bildtitel: top paddock, CC-BY


Müsli nimmt bei vielen Menschen einen wichtigen Platz in der Ernährung ein. Ganze Regale in Bio- und Supermärkten sind gefüllt mit unterschiedlichsten Müsli-Sorten: Fruchtige Sorten, exotische Mischungen, Nuss-Kreationen, Breie und Co. Einem verrückten Klischee zufolge sollen Veganer als „Körnerfresser“ ja praktisch nur Müsli essen. Doch längst nicht jedes Müsli ist vegan.

Ein gutes, klassisches Müsli besteht aus Getreideflocken und Früchten. Veganer verwenden statt Kuhmilch eine der vielen Pflanzendrinks wie zum Beispiel Soja-, Reis-, Haselnuss-, oder Haferdrink. Doch der Trend zu immer exotischeren Produkten hat dazu geführt, dass längst nicht mehr alle Müsli-Mischungen tatsächlich vegan sind.

An für sich ist es eine spannende Sache, neue Müslisorten auszuprobieren. Mit Kokos, Schokolade, Amaranth-Pops und Co – das kann wirklich total lecker sein. Doch manch ein Müsli-Produkt enthält auch Tierprodukte. Besonders aufpassen sollte man bei Müslis mit folgenden Zutaten:

  • Schokolade ist in manchen Müslis in Form von Plättchen, Raspeln oder Stückchen enthalten. Sie enthält manchmal Kuhmilch oder Butterreinfett. Manche Müslis enthalten aber auch vegane Schokolade (meist zartbitter)
  • Bananenchips verleihen dem Müsli einen exotischen Geschmack, sind aber sehr oft mit Honig gesüßt, der nicht vegan ist. Gibt's aber auch ohne Honig.
  • Joghurt ist offensichtlich nicht vegan, ist aber nicht immer sofort ersichtlich. Joghurt kann z. B. Bestandteil kleiner Joghurt-Kügelchen im Müsli sein. Alternative: Frischer Sojajoghurt.
  • Milchpulver, Sahnepulver und Co sind im Müsli oft so unerwartet wie unvegan. Kommt besonders in exklusiveren Müsli-Mischungen vor, selbst im Bio-Bereich.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der kauft im Biomarkt eine der klassischen Müsli-Basismischungen und mixt sich weitere (frische oder getrocknete) Zutaten selbst dazu. Kleiner Nebeneffekt: Wer sein Müsli selbst mischt, spart dabei oft bares Geld. Wenn Sie sich fragen, ob eine Zutat vegan ist, können Sie den zutatencheck.de (ein Projekt von Vegpool.de) nutzen.

Autor:
3,8/5 Sterne (9 Bew.)
Kommentare

Ein Zeichen der Verantwortung

Bitte stärke unsere Arbeit mit deiner Mitgliedschaft.
Du kannst auch einmalig spenden! Weitere Infos.

Veganer Newsletter

Hol' Dir den kostenlosen Vegan-Newsletter. Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Warum essen Veganer Ersatzprodukte?



Dazu passende Artikel:

Thema: Basiswissen zum veganen Lifestyle

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

#1: Mory
26.12.2015, 21:22 Uhr
Ich habe heute Morgen noch einmal gründlich auf die Verpackung geschaut und bei den Bananenchips, Honig in den Zutaten gefunden. Danke!
Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.