Warenkunde

Jackfrucht - ein fruchtig-exotischer Fleischersatz

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Jackfrüchte am Baum
Jackfrüchte am Baum
Bild: Mikhail Esteves, flickr.com (bearb.) Bildtitel: Jackfruit , CC-BY

Wer aufmerksam die Speisekarten neuer veganer Restaurants studiert, wird feststellen, dass eine Zutat immer häufiger auftaucht: Jackfrucht. Besonders in Vegan-Szenen in den USA spielen Jackfrüchte eine immer wichtigere Rolle. Was es mit der exotischen Frucht auf sich hat und warum sie ein prima Fleischersatz ist, das erfahren Sie in diesem Artikel!

Jackfrüchte (oder auch Jackfruits) stammen ursprünglich aus dem Süden Indiens und sind dort schon seit langer Zeit ein Grundnahrungsmittel. Die kaum übersehbaren Früchte, die direkt am Stamm des Jackfrucht-Baumes wachsen, können ein Gewicht von deutlich über 10 Kilo erreichen. Sie haben eine genoppte, leicht stachelige, charakteristische grün-gelbe Schale und enthalten zahlreiche ölhaltige Kerne.

Man erhält Jackfrüchte auch in Deutschland als ganze Früchte, in Dosen oder auch eingefroren im gut sortierten Asia-Laden. Die Jackfrüchte, die hierzulande erhältlich sind, wurden meist noch unreif geerntet und reifen allmählich nach. Das Fruchtfleisch der reifen Jackfrüchte hat einen süßen, honigartigen Geschmack und ist sehr klebrig. Optisch erinnern die ganzen Jackfruits zwar etwas an Durian-Früchte, unterscheiden sich von diesen im Geschmack aber recht deutlich (das mag all jene freuen, denen Durian nicht schmeckt). Die unreifen Jackfruits haben deutlich weniger Aroma und sind auch weniger saftig - dafür aber umso "fleischiger".

Jackfrucht als Fleischalternative

In unreifem Zustand wird das faserige Fruchtfleisch von Feinschmeckern zunehmend gerne als Fleischalternative verwendet. Auch einige vegane Restaurants nutzen Jackfruits für die Zubereitung leckere, deftiger und leicht exotischer Gerichte (gerne auch für Burger). Aber Jackfrüchte müssen nichts "ersetzen", denn auch zahlreiche traditionelle Gerichte aus Asien (insbesondere Indien) werden mit Jackfrucht zubereitet.

Auf dem US-amerikanischen Markt gibt es inzwischen eine recht spannende Auswahl an Fleisch-Alternativen aus Jackfruits (teilweise ein regelrechter Jackfruit-Hype, ähnlich wie bei den "Superfoods" hierzulande). Auch in Deutschland erhält man Jackfruit-Produkte z. B. im Versandhandel. Wer "nur" die frischen, konservierten oder eingefrorenen Früchte findet, sollte sich davon aber nicht beirren lassen und sie einfach mal ausprobieren. Besonders gut passt das Fruchtfleisch der unreifen Jackfrucht zu exotisch gewürzten, süß-säußerlich-scharfen Gerichten mit feiner Räuchernote.

Jackfrüchte enthalten viel Stärke, die allmählich in Zucker umgewandelt wird. Doch die großen Früchte enthalten auch die Vitamine A, B6 und C, sowie Eisen und Magnesium. Fett ist im Fruchtfleisch der Jackfrüchte kaum enthalten, dafür umso mehr in den Kernen. Natürlich handelt es sich hier um pflanzliche Fette, die im Vergleich zu Fleisch deutlich gesünder sind. Wer Jackfrüchte als Fleischersatz verwenden möchte, tut seiner Gesundheit damit also auch etwas Gutes.

Autor:
4,3/5 Sterne (7 Bew.)

Weil Du bis hierher gelesen hast...

Bitte tu uns einen kleinen Gefallen!
Vegpool erreicht tausende Leser - jeden Tag. Doch uns brechen massiv die Werbeeinnahmen weg. Bitte werde Supporter, um mit uns gemeinsam pro-vegane Öffentlichkeitsarbeit zu stärken. Schon mit weniger als 20 ct am Tag über Steady

Dazu passende Artikel:

Thema: Lebensmittel-Warenkunde


* Bei Produkt-Angeboten handelt es sich um Angebote externer Anbieter. Preise inklusive der jeweils gültigen MwSt, ggf. zzgl. Versandkosten. Preise und Informationen werden regelmäßig aktualisiert, können sich beim Anbieter aber inzwischen geändert haben - eine Echtzeit-Anzeige ist technisch nicht möglich. Maßgeblich sind die auf der Anbieterseite zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigten Preise / Informationen. Rabatt-Angaben beziehen sich auf den Listenpreis des Anbieters. Verfügbarkeit und Bedingungen ggf. auf der Anbieterseite einsehen! Teilweise handelt es sich um Affiliate-Links (Werbelinks).
Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe doch den ersten Kommentar!

Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.