Wie verwendet man Johannisbrotkernmehl richtig?

Johannisbrotkernmehl kann ruhig sparsam dosiert werden.
Johannisbrotkernmehl kann ruhig sparsam dosiert werden. Bild: K/Vegpool

Johannisbrotkernmehl ist ein natürliches Binde- und Verdickungsmittel, das auch in der veganen Küche gut Verwendung finden kann. Doch wie verwendet man Johannisbrotkernmehl richtig? Kann man es auch in kalte Speisen einrühren, oder muss es erst erhitzt werden? All dies erfährst Du in unserem Themen-Artikel!

Wie verwendet man Johannisbrotkernmehl?
Johannisbrotkernmehl kann kalt und warm verarbeitet werden. Speisen müssen also nicht erst erhitzt werden, um mit Johannisbrotkernmehl angedickt zu werden. Daher wird das Verdickungsmittel gerne z. B. in süßen Kaltspeisen verwendet.


Dosierung von Johannisbrotkernmehl?
Die benötigte Menge beträgt bei kalten Speisen 2 Gramm (ein gestrichener Teelöffel) Johannisbrotkernmehl auf 250 Gramm. Bei heißen Speisen genügt schon 1 Gramm (ein halber, gestrichener Teelöffel) für dieselbe Menge. Das Johannisbrotkernmehl muss nur kurz eingerührt werden und bindet dann innerhalb weniger Minuten.

Wo erhält man Johannisbrotkernmehl?
Die erste Anlaufstelle ist ein Biomarkt oder Reformhaus. Ansonsten kann Johannisbrotkernmehl auch online bestellt werden.


Ist Johannisbrotkernmehl glutenfrei?
Menschen mit Glutenunverträglichkeit müssen sich solche Fragen stellen. Die gute Nachricht: Johannisbrotkernmehl ist glutenfrei.

Kann Johannisbrotkernmehl auch in Eis verwendet werden?
Ja! Es dickt die Zutaten an und unterbindet dadurch die Kristallbildung. Auf die Weise macht Johannisbrotkernmehl Speiseeis besonders cremig. Perfekt für selbstgemachtes Eis.

Wissenswertes über Johannisbrotkernmehl

Johannisbrotkernmehl wird aus den Früchten des Johannisbrotbaumes gewonnen. Genauer gesagt wird das "Endosperm" verwendet, das sich zwischen Kern und Schale befindet. Es kann sehr viel Wasser binden, ist nahezu geschmacklos und eignet sich - getrocknet und vermalen - daher hervorragend als Bindemittel für pflanzliche Speisen. Das Fruchtfleisch der Hülsenfrüchte selbst wird z. B. zu Karob verarbeitet.


Als Lebensmittelzusatzstoff hat Johannisbrotkernmehl die E-Nummer E 410. Dies bedeutet allerdings nicht, dass Johannisbrotkernmehl künstlich oder ungesund sei. Als Lebensmittelzusatzstoff gelten Zutaten, die einem Lebensmittel zugefügt werden, um dessen Eigenschaften zu verbessern. Und das tut Johannisbrotkernmehl als Binde- und Verdickungsmittel ja durchaus.

Johannisbrotkernmehl ist ein Mehrfachzucker (Polysaccharid) und Ballaststoff. Ballaststoffe gelten allgemein als Verdauungsfördernd. Allergien können auftreten, sind aber sehr selten. Johannisbrotkernmehl wird oft in Verbindung mit Agar-Agar verwendet. Häufig auch in Kombination mit pflanzlichen Geliermitteln.

>>> Schon mehr als 6.700 Leser: Veganer Newsletter!

Autor: Kilian Dreißig
Veröffentlichung:

4,6/5 Sterne (27 Bew.)
Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung



Dazu passende Artikel:

Thema: Warenkunde: Wissenswertes rund um Lebensmittel

Gips in Tofu? Tapetenkleister in Veggie-Burgern? Halb so schlimm!

Wird Tofu wirklich Gips zugefügt? Und was hat Tapetenkleister in Veggie-Burgern verloren? Alles halb so dramatisch. Manche Grundzutaten eignen sich für viele Zwecke. Übrigens nicht nur vegane. Mehr

Warum ist Vollkorn oft teurer als Weißmehl?

Vollkornbrot ist meistens teuer als Brot aus Weißmehl. Dasselbe gilt in vielen Supermärkten auch für Pasta, Kekse und mehr. Doch woher kommt eigentlich der Preisunterschied zwischen den Mehlen? Mehr

Kann man Kiwis mit Schale essen - und ist das gesund?

Kiwis passen toll zu Obstsalat, Kuchen und Desserts. Doch kann man die Schale der Beerenfrüchte eigentlich mitessen? Ja, man kann - aber ein paar Dinge sollte man dabei besser beachten. Mehr

Kartoffeln roh essen: Wie gefährlich ist es wirklich?

Rohe Kartoffeln soll man nicht verzehren, warnen viele Medien. Und in der Tat kann man sich theoretisch an rohen Kartoffeln vergiften. Doch wirklich gefährlich sind rohe Kartoffeln selten. Mehr

Kartoffeln, Reis oder Pasta - was ist gesünder?

Kartoffeln, Reis und Pasta gehören zu den beliebtesten Grundnahrungsmitteln. Doch welches ist am gesündesten? In diesem Artikel beleuchten wir verschiedene Aspekte und geben Tipps für den Alltag. Mehr

Zutat Konjak (E 425) - was ist das eigentlich?

In manch einer Zutatenliste findet sich die Zutat Konjak (auch E 425). Es handelt sich dabei nicht um einen französischen Weinbrand, sondern um ein Verdickungsmittel. Mehr dazu erfährst du hier. Mehr

© Vegpool.de 2011 - 2022.