Kartoffeln besser schälen - oder nicht?

Veröffentlichung:
Gekochte KartoffelnKartoffeln besser mit Schale kochen - oder ohne?
Bild: pixabay.com


Sind Pellkartoffeln eigentlich gesünder als Kartoffeln, die vor dem Kochen geschält werden? Stimmt es, dass die Schale Vitamine und Nährstoffe schützt? Und ist es gesund, Kartoffeln mit Schale zu essen?
Spannende Fragen, denen wir uns hier widmen möchten.

Wie man Kartoffeln zubereitet, ist im wahrsten Sinne des Wortes Geschmackssache. Denn Pellkartoffeln schmecken in der Tat "kartoffeliger" als Salzkartoffeln. Und das liegt tatsächlich an auch der Schutzwirkung der Kartoffelschale.

Es macht also durchaus einen Unterschied, ob man Kartoffeln mit oder ohne Schale kocht.

Die Schale schützt die enthaltenen Nährstoffe tatsächlich. Allerdings enthält sie auch schädliche Substanzen, die sogenannten Glykoalkaloide (Solanin).


Solanine finden sich auch an grünen Stellen, in den "Augen" der Kartoffeln und in den Keimen. Diese Stellen sollte man daher vor dem Kochen entfernen - auch bei Pellkartoffeln. Grüne Kartoffeln sollten gleich über die Biotonne entsorgt werden.

Um das Keimen und Austrocknen der Kartoffeln zu verhindern, ist es ratsam, die Knollen dunkel, kühl und trocken zu lagern. Zum Beispiel in einer Leinentasche, in einem dunkeln Fach im Küchenschrank. Plastiksäcke oder -Dosen sind für die Lagerung von Kartoffeln ungeeignet.

Solanin ist hitzeresistent, aber wasserlöslich. Daher wird es beim Kochen der Kartoffeln weitgehend in das Kochwasser ausgespült. Das Kochwasser von Kartoffeln sollte man daher nicht weiterverwenden, und weggießen.


Doch trotz des Solanin-Gehalts in der Schale, sind Pellkartoffeln dennoch empfehlenswerter als geschält gekochte Salzkartoffeln. Denn die Schale schützt auch andere Nährstoffe, darunter Vitamin C.

Der Gehalt an Vitamin C in Speisekartoffeln ist stark abhängig von der Art der Zubereitung. Geschält gekochte Kartoffeln enthalten deutlich weniger Vitamin C als Pellkartoffeln. Allerdings führt die langfristige Erhitzung auch bei Pellkartoffeln zu starken Verlusten des Vitamins. Kartoffeln aus der Kantine, die stundenlang warmgehalten wurden, enthalten nur noch wenig Vitamin C.

Wer aber gekochte Kartoffeln gleich mit Schale essen mag - also ohne sie zu pellen -, der kann dies sorglos tun. Bekannt und lecker sind z. B. die kanarischen "Papas Arrugadas", die in Salzwasser gekocht werden. Gesundheitlich vorteilhaft ist der Verzehr der Kartoffelschalen jedoch nicht.


Wer sich fragt, ob Pellkartoffeln gesünder sind als Salzkartoffeln, sollte dabei aber auch darauf achten, was zu den Kartoffeln serviert wird. Eine bunte Gemüsepfanne ist reich an Vitaminen, während Quark viel tierisches Fett, aber gar keine Ballaststoffe enthält. Doch wer den Geschmack von Quark mag, kann ihn auch einfach pflanzlich ersetzen.

Es dürfen also ruhig auch mal Salzkartoffeln sein. Wichtiger ist, dass man sich allgemein ausgewogen und vielfältig ernährt und tierische Produkte und stark verarbeitete Lebensmittel wie Weißmehl, Zucker und extrahierte Öle stark reduziert oder ganz meidet.

4,5/5 Sterne (15 Bew.)
Kommentare

Ein Zeichen der Verantwortung

Bitte stärke unsere Arbeit mit deiner Mitgliedschaft.
Du kannst auch einmalig spenden! Weitere Infos.

Veganer Newsletter

Hol' Dir den kostenlosen Vegan-Newsletter. Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Danke, dass Sie vegan leben!



Dazu passende Artikel:

Thema: Lebensmittel-Warenkunde

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe doch den ersten Kommentar!

Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.