Ist Kartoffelsalat eigentlich vegan? Worauf kommt es an?

Kartoffelsalat - gibt's auch vegan
Kartoffelsalat - gibt's auch vegan Bild: pixabay.com

Kartoffelsalat ist ein echter Klassiker in der deutschen Küche. Man isst ihn gerne mit Würstchen an Heiligabend, aber auch als Picknick auf der Wanderung. Und: Die Rezeptur unterscheidet sich von Region zu Region, ja von Haushalt zu Haushalt.

Während in Schwaben gerne warmer Kartoffelsalat mit Essig und Öl (bzw. Brühe) serviert wird, isst man in Hamburg lieber kalten Kartoffelsalat mit Mayo.

So wie sich die Rezepturen von Region zu Region unterscheiden, unterscheidet sich auch die Antwort auf die Frage, ob Kartoffelsalat vegan ist.

Kartoffelsalat mit Würstchen - das ist bei vielen Familien ein typisches Gericht zu Heiligabend. Und mit ein paar leckeren Tofu-Wienern aus dem Biomarkt musst du auch als Veganer nicht auf den traditionellen Geschmack verzichten. Darum essen (manche) Veganer Ersatzprodukte.

Doch auch im Sommer eignet sich Kartoffelsalat als deftiges Picknick unterwegs.

Veganen Kartoffelsalat gibt's auch beim Discounter

Die gute Nachricht vorweg: Grundsätzlich kann man einen guten, traditionellen Kartoffelsalat sehr gut vegan zubereiten! Fleisch, Milch und Eier sind keine unbedingt notwendigen Zutaten.


Wenn du sie meidest, wird dein Kartoffelsalat fast automatisch auch viel gesünder, ohne dass du auf Geschmack verzichten musst.

Gleichwohl enthalten die meisten Fertig-Kartoffelsalate, die du im Supermarkt oder Discounter kaufen kannst, Tierprodukte (allerdings keineswegs alle).

In herkömmlichen Rezepturen wird häufig Speck verwendet. Speck ist Fleisch und damit nicht vegetarisch oder vegan.

Fertig zubereiteter, veganer Kartoffelsalat aus dem Biomarkt
Fertig zubereiteter Kartoffelsalat (hier ein Produkt aus dem Biomarkt) ist manchmal vegan. Bild: K/Vegpool

Wenn der Kartoffelsalat eine Mayo-Soße hat, kommen in der Regel auch Milchprodukte und Eier zum Einsatz. Auch das ist nicht vegan, da es sich dabei um Tierprodukte handelt.


Erfahre mehr über die Hintergründe:

Veganer finden jedoch durchaus auch veganen Kartoffelsalat im Supermarkt und Discounter. Meistens handelt es sich um Kartoffelsalate mit Essig und Öl.

Auch im Biomarkt findet man entsprechende Produkte, die nicht nur frei von Tierprodukten sind, sondern auch aus nachhaltigerer Landwirtschaft stammen.

Veganer Kartoffelsalat wird nicht immer mit einem Vegan-Siegel gekennzeichnet. Daher sollte man vor dem Kauf stets die Zutatenliste kontrollieren.

Veganer Kartoffelsalat: Selbst gemacht besonders lecker

Aber kleiner Tipp am Rande: Mach dir den Kartoffelsalat doch einfach selbst! Denn ein guter, veganer Kartoffelsalat ist wirklich leicht zubereitet.

Koche festkochende Kartoffeln in Wasser weich, schäle sie und schneide sie in Würfel oder Scheiben.

Gekochte Kartoffeln
Kartoffelsalat einfach selbst machen - aus Pellkartoffeln. Bild: pixabay.com

Würze mit klein geschnittenen Zwiebeln, Gemüsebrühe, frisch gemahlenem Pfeffer und Salz. Gib ein paar klein geschnittene Frühlingszwiebeln und Gewürzgürkchen dazu und - wenn du magst - auch etwas gewürfelten Räuchertofu.

Stattdessen kannst du aber auch eine vegane Fertig-Remoulade aus dem Supermarkt verwenden und den veganen Kartoffelsalat nach Hamburger Art zubereiten.

>>> Schon mehr als 6.100 Abos: Veganer Newsletter!

Autor: Redaktion
Veröffentlichung:

4,8/5 Sterne (15 Bew.)
Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Fertigprodukte Rezept vegan Weihnachten ist das vegan? Grundnahrungsmittel
© Vegpool.de 2011 - 2021.