Kosmetik

Ist Kernseife eigentlich vegan?

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Auf dieser Kernseife steht's sogar drauf: "rein pflanzlich"Auf dieser Kernseife steht's sogar drauf: "rein pflanzlich"
Bild: gemeinfrei


Sie gehört zu den einfachsten Kosmetik-Produkten und schon unsere Großeltern haben sich mit ihr die Hände gewaschen: Kernseife. Kernseife ist gewissermaßen das Herz einer Seife. Sie enthält kein Parfum, keine Zusatzstoffe, ist einfach nur Seife. Doch Seife ist nicht immer vegan. Wie sieht es mit der Kernseife aus? Sind hier Tierprodukte enthalten?

Seife wird chemisch gewonnen, indem Fette durch Zusatz von Lauge "verseift" werden. Das bedeutet vereinfacht gesagt, dass die Fette chemisch somit in ihre Einzelbestandteile aufgeteilt werden. So entstehen Alkalisalze und Glycerin. Die Salze der Fettsäuren werden als "Seifen" bezeichnet. Bei der Verseifung entsteht zunächst eine seifige Flüssigkeit, die Leimseife. Durch Zugabe von Kochsalz bilden sich feste Seifenstücke - die Kernseife. Zurück bleibt das Glycerin aus den verwendeten Fetten.

Die wesentlichen Ausgangsprodukte für Kernseife sind Fette. Früher wurden meistens tierische Fette aus Schlachthöfen verwendet, heute sind es oft pflanzliche Fette - allerdings nicht immer. Auch heute noch werden billig erhältliche Fette für die Herstellung von Handseifen verwendet. Daher lässt sich keine verlässliche Aussage treffen, ob Kernseife vegan ist.

SeifenSeife: Manchmal vegan - leider nicht immer.
Bild: Horia Varlan, flickr.com (bearb.) Bildtitel: Soap bars on two folded blue towels, CC-BY

Handseife enthält oft weitere Zusatzstoffe

Nicht jede Handseife ist übrigens auch eine Kernseife - klassische Flüssigseifen sind chemisch betrachtet oft nicht einmal echte Seifen. Feste Seifenstücke basieren hingegen oft auf Kernseife und enthalten meist Zusatzstoffe wie Parfum und Öle, um der Seife einen angenehmen Geruch zu verleihen und um ihre Qualität zu erhöhen.

Kernseife selbst wirkt alkalisch (also basisch) und entzieht der Haut Fett. Daher ist sie auch nicht für die Ganzkörperpflege geeignet. Durch die Zugabe von rückfettenden Zusätzen kann dieser Effekt abgemildert werden. Hier stellt sich für Veganer allerdings ebenfalls die Frage, ob die Zusätze vegan sind.


Weiterlesen:

Zum Glück nutzen viele Hersteller veganer Seifen ein veganes Label. Dieses lässt auf den ersten Blick erkennen, ob eine Seife vegan ist. Vegan deklarierte Seifen findet man in Bio- und Drogeriemärkten sowie in einigen Supermärkten. Die meisten Vegan-Labels schließen Tierversuche ebenfalls aus. Einige Hersteller setzen auf Rohstoffe aus umweltverträglichem Anbau. So sorgt die Seife nicht nur für saubere Hände, sondern auch für ein reines Gewissen.

Autor:

Was können wir besser machen?
Nimm jetzt an unserer Umfrage 2018 teil!
4,5/5 Sterne (12 Bew.)

Weil Du bis hier gelesen hast...

Vegpool erreicht tausende Leser - jeden Tag. Und schon wenn sich nur jeder 100. Besucher entschließt, 5 Euro im Monat zu zahlen, können wir unsere pro-vegane Arbeit massiv ausbauen. Werde daher jetzt Mitglied.

Newsletter

Artikel, Tipps & Kaufberatungen kostenlos per Mail!

E-Mail:
Neu: Mit Saisonkalender!
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Vegane Weihnachtsmärkte 2018 - Termine im Überblick



Dazu passende Artikel:

Thema: Vegane Kosmetik & Körperpflege

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe doch den ersten Kommentar!

Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.