Sind Kerzen eigentlich vegan?

Kerze
Kerzen geben schönes Licht - aber sind sie eigentlich vegan? Bild: K/Vegpool

Kerzen spenden ein wunderschönes, sanftes Licht, sie beruhigen und entspannen. Stundenlang kann man träumerisch in die Flamme blicken. In Restaurants und Bars, auf dem Altar in der Kirche und am Weihnachtsbaum: Kerzen gehören einfach dazu.
Und doch fragen sich nur wenige Menschen, woraus Kerzen eigentlich gemacht sind. Dieser Frage möchten wir uns widmen - und dabei noch ergründen, ob Kerzen eigentlich vegan sind.

Für die Herstellung von Kerzen und Teelichten wird heute häufig Paraffin verwendet, ein überwiegend aus fossilen Rohstoffen – zum Beispiel Erdöl und Braunkohle – gewonnenes Wachs.


Stearin hingegen kann auch tierische Schlachtfette enthalten und ist in dem Fall weder vegetarisch, noch vegan. Erkennbar ist das allerdings selten, da eine Deklaration der Rohstoffe - anders als bei Lebensmitteln - nicht vorgeschrieben ist. Auf manchen Kerzen ist zwar grob vermerkt, woraus das Stearin gewonnen wurde – bei vielen Herstellern bleibt der Kunde aber im Unklaren, ob hier tierische Fette verbrannt werden. Eine fehlende Deklaration weist eher darauf hin, dass tierische Fette verwendet wurden, da pflanzliche Rohstoffe ein Qualitätskriterium sind, mit dem sich Hersteller gerne rühmen.


Es ist also gar nicht so selten, dass eine Weihnachtsbaum-Kerze aus Schweinefett und anderen Schlachtnebenprodukten produziert wurde. Es gibt jedenfalls idyllischere (und friedfertigere) Vorstellungen! Ganz abgesehen davon riechen Kerzen aus billigem Schlachtfett oft ziemlich streng.

Auch Bienenwachs wird für die Herstellung von Kerzen und Teelichten noch ab und zu verwendet.Bienenwachs wird aus den Waben der Bienen gewonnen und vor allem in höherpreisigen Kerzen genutzt. Es ist als Tierprodukt ebenfalls nicht vegan, auch wenn es einige Veganer gibt, die bei Produkten von Insekten eine „Ausnahme“ machen.

Kerze aus pflanzlichem Wachs
Kerze aus pflanzlichem Wachs Bild: K/Vegpool

Auf handelsüblichen Billig-Kerzen im Discounter und Supermarkt wird selten angegeben, woraus das Wachs gewonnen wurde. Hier hilft nur eine Anfrage beim Hersteller.
Nur mit etwas Glück findet man als bewusster Konsument Kerzen, auf denen klar steht, dass sie aus pflanzlichen Rohstoffen erzeugt wurden. Wir hatten bei unserer Suche in Drogerien und Biomärkten am meisten Erfolg.

Um es ganz kompliziert zu machen: Auch die pflanzlichen Rohstoffe werden nicht immer ökologisch nachhaltig angebaut. Besonders Palmöl, das auch in Kerzen verwendet werden kann, ist aufgrund der Anbaumethoden in die Kritik vieler Umweltschutzorganisationen geraten. Dies ist zwar kein direkter "Vegan"-Aspekt, doch da eine vegane Ernährung oft auch aus ökologischen Gründen gewählt wird, dürfte dieser Fakt für viel Leser interessant sein.


Der Docht von Kerzen und Teelichten – also die Schnur in der Mitte, die angezündet wird – besteht übrigens aus pflanzlichen Fasern.

>>> Schon mehr als 6.100 Abos: Veganer Newsletter!

Autor: Kilian Dreißig
Veröffentlichung:

4,9/5 Sterne (15 Bew.)
Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Vorweihnachtszeit Weihnachten ist das vegan? gut zu wissen


Dazu passende Artikel:

Thema: Basiswissen zum veganen Lifestyle

© Vegpool.de 2011 - 2021.