Koriander schmeckt nach Seife? Könnte an deinen Genen liegen!

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Manche Menschen können Koriander einfach gar nicht leiden.Manche Menschen können Koriander einfach gar nicht leiden.
Bild: pixabay.com


Die meisten Menschen auf der Welt mögen Koriander. Das grüne Kraut wird nicht nur als Gewürz verwendet, sondern kommt in der traditionellen Medizin auch als Hausmittel zum Einsatz, zum Beispiel gegen Magen-Darm-Erkrankungen.

Während die meisten Menschen gerne Koriander essen, kann man einige Menschen damit jagen. Selbst das feinste Spitzchen Koriander sticht für sie geschmacklich jäh aus einem Gericht hervor.

Für sie schmeckt Koriander seifig und einfach richtig ungenießbar. Nicht nach etwas, das man gerne isst.


"Einmal die Nummer 30 bitte, aber ohne Koriander" ist dann ein Standard-Satz im Restaurant. Besonders viel Koriandergrün findet man gewöhnlich in der asiatischen, orientalischen und südamerikanischen Küche.

Spannend daran ist, dass es sich offenbar nicht bloß um eine erlernte Geschmacksvorliebe handelt. Forscher haben festgestellt, dass es offenbar zwei Gene gibt, die mitentscheiden, ob man Koriander mag oder nicht. In einer Studie wurden 30.000 Teilnehmer befragt - und getestet.


Dabei gab es Hinweise, dass offenbar ein Gen mit dem kryptischen Namen OR6A2 dafür zuständig ist, dass man bestimmte Aldehyde besonders gut schmeckt. Und Koriander enthält jede Menge Aldehyde.

Seife aber auch.

So ist es zumindest teilweise erklärbar, dass viele Menschen Koriander einfach richtig hassen. Man kann sich das wohl so vorstellen, als würde jemand Seife über ein Gericht raspeln. Oder als wäre ein Gericht in Spülwasser gekocht worden.




Gleichwohl kann eine Abneigung gegen Koriander auch ganz andere Ursachen haben. Zum Beispiel, wenn der Ex-Partner immer mit Koriander gewürzt hatte. Es genügen also oft schon geringere Gründe, Koriander nicht zu mögen. Die Gene sind also nicht zwingend beteiligt.

Übrigens werden Koriandersamen - die zum Beispiel zum Würzen von Falafel verwendet werden - trotz genetisch bedingter Abneigung gegen das Pflanzengrün oft durchaus gern verzehrt. Und: Auch wenn es Überwindung kostet, kann man sich an den Geschmack von Koriander gewöhnen. Auch wenn das Kraut womöglich nie zu den Favoriten zählen wird.


Wie viele Menschen aus genetischen Gründen Koriander ablehnen ist übrigens von Region zu Region unterschiedlich. In Ländern, in denen traditionell viel Koriander(grün) verzehrt wird, tritt die genetische Eigenschaft seltener auf.

4,9/5 Sterne (15 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Koriander schmeckt seifig? Könnte genetisch bedingt sein.
(11 Antworten)
Letzter Beitrag: 09.12.2019, 22:46 Uhr


Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Warum machen Veganer Tierprodukte nach?



Dazu passende Artikel:

Thema: Lebensmittel-Warenkunde

Renderzeit: 0 Sek.