Wie isst (und schält) man Litschi?

Veröffentlichung:
Eine frische LitschiEine frische Litschi
Bild: K/Vegpool


Litschis gehören zu den exotischen Obstsorten. Sie wachsen an Litschibäumen, die in subtropischen Gefilden gedeihen. Litschis haben eine dünne aber feste und schuppige, braune bis pinke Schale. Darunter verbirgt sich das weiße Fruchtfleisch (man spricht vom Arillus), das wiederum einen dicken Kern umhüllt.

In Deutschland werden Litschis gerne pur als Obst verzehrt, aber auch in Desserts und manchmal auch in exotisch-würzigen Gerichten verwendet. Litschis erhält man auch in Konserven, allerdings ist der frische Geschmack von Litschis unvergleichbar lecker.

Nur die Konsistenz ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Nicht ohne Grund dienen Litschis an Halloween auch oft als gruselige "Augäpfel" in der Bowle.

Denn das weiße Fruchtfleisch der Litschi ist sehr glitschig und ein bisschen wie ein Gelee. Es schmeckt sehr süß und exotisch, manche Menschen sagen, es schmeckt ähnlich wie Rosenöl. Letztendlich lässt sich der Geschmack von Litschis aber nicht mit den Obstsorten vergleichen, die in Europa wachsen. Man muss sie einfach probieren.

Litschis kaufen, schälen und essen

Aufgrund der Anbaubedingungen empfehlen wir, Litschis aus Bio-Anbau zu verwenden. Im Biomarkt findet man sie vor allem im Winter. Beim Kauf sollte man unbedingt darauf achten, dass die Schale der Früchte unbeschädigt ist. Denn innerhalb der Schale wird das Fruchtfleisch von viel Litschi-Saft geschützt. Risse in der Schale lassen Litschis schnell trocken und schlecht werden.

Litschis sollten kühl gelagert werden. Dadurch halten sie sich nicht nur länger, sondern schmecken auch wunderbar erfrischend.

Zum Öffnen wird eine Litschi einfach gepellt. Dazu wird die Schale oben mit einem stumpfen Messer kreisförmig angeritzt und der "Deckel" entfernt. Anschließend kann die Schale mit dem Fingern leicht entfernt werden. Manchmal gelingt es, durch Druck die Schale zu öffnen. Durch den enthaltenen Litschi-Saft ist dieses Verfahren aber etwas spritzig und nicht für die feine Tafel geeignet.

Öffnen: So wird eine Litschi geschält.
Bild: K/Vegpool

Übrigens: Der Kern von Litschis ist sehr reich an Bitterstoffen und daher nicht genießbar. Wer mag, kann das Fruchtfleisch mit dem Messer abschneiden, oder das Fruchtfleisch im Mund mit den Zähnen vorsichtig abknabbern.

5,0/5 Sterne (3 Bew.)

Weil Du bis hier gelesen hast...

Vegpool erreicht tausende Leser - jeden Tag. Doch uns brechen die Werbeeinnahmen weg. Wenn sich nur jeder 100. Besucher entschließt, Mitglied zu werden, können wir unsere pro-vegane Arbeit ausbauen. Werde jetzt Mitglied.

Newsletter

Artikel, Tipps & Kaufberatungen kostenlos per Mail!

E-Mail:
Neu: Mit Saisonkalender!
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Erfahrungsbericht: "Das Tierleid war für mich ausschlaggebend"



Dazu passende Artikel:

Thema: Lebensmittel-Warenkunde

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe doch den ersten Kommentar!

Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.