Menstruationstasse: Müllfreie Alternative zu Tampons

Menstruationstasse von OrganiCup
Menstruationstasse von OrganiCup Bild: K/Vegpool

Während der Periode greifen die meisten Frauen in Europa zu Binden oder Tampons. Dabei gibt es schon seit den 1930’er Jahren eine Alternative, die Umwelt und Geldbeutel schont und in den letzten Jahren immer bekannter geworden ist: Menstruationscups oder auch Menstruationstassen. Was es damit auf sich hat und ob sich die Anschaffung eines Menstruationscups lohnt, verraten wir hier.

Was ist ein Menstruationscup?

Die kleinen aus Silikon bestehenden „Becher“ werden während der Periode statt Binden oder Tampons verwendet. Das biegsame, weiche Material sorgt dafür, dass der Menstruationscup ähnlich eines Tampons eingeführt werden kann. Durch das Entstehen eines leichten Vakuums, bleibt der Cup anschließend sicher im Körper der Frau. Anfängerinnen wird empfohlen, den Cup zuvor ein paar Tage auszuprobieren, um sich an das zunächst ungewohnte Gefühl zu gewöhnen.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase wird der Menstruationscup von Frauen nicht gespürt, deshalb können auch sämtliche Aktivitäten wie Sport oder Schwimmen problemlos während der Anwendung ausgeführt werden – mit einem sicheren Gefühl.


Auch die Entfernung des Cups gestaltet sich relativ simpel. Durch ein verlängertes Silikonstück am unteren Teil des Cups können diese ähnlich eines Tampons wieder entfernt werden. Im Gegensatz zu Binden oder Tampons wird der Cup aber anschließend gereinigt und kann wiederverwendet werden. Ein Menstruationscup ist zudem bis zu 12 Stunden verwendbar. Einmal monatlich empfiehlt sich eine gründlichere Reinigung, beispielsweise durch Abkochen. Hygienisch steht der Menstruationscup bei korrekter Anwendung anderen Produkten zur Monatshygiene in nichts nach. Natürlich sollten stets die Angaben des Herstellers beachtet werden.

Menstruationscups gibt es inzwischen von verschiedenen Herstellen, darunter „Divacup“, „Lunette“ oder „OrganiCup“. Grundlegend erfüllen sie jedoch alle dieselbe Funktion und sind sowohl optisch als auch qualitativ relativ ähnlich. Oftmals werden Menstruationscups in zwei verschiedenen Größen angeboten. Einige Hersteller bieten auch bunt gefärbte Cups mit Glitzer an.

Vorteile eines Menstruationscups

Die Verwendung eines Menstruationscups hat deutliche Vorteile im Vergleich zu dem regelmäßigen Gebrauch von Binden oder Tampons. Da der Menstruationscup aus dem hygienischen Material Silikon besteht, kann er bei richtiger Reinigung über mehrere Jahre verwendet werden. So wird im Laufe der Zeit ein ganz schön beachtlicher Müllberg vermieden, im Vergleich zu Verwendung von Tampons oder Binden (laut OrganiCup werden so 3600 Tampons bzw. Binden vermieden (Quelle). Auch wenn ein Menstruationscup mit ca. 15-40 Euro in der Anschaffung etwas teurer ist, kommt der Verzicht auf Binden und Tampons mittelfristig auch dem Geldbeutel zugute.


Für den eigenen Körper kann die Verwendung der Menstruationstasse, gerade für körperlich sensible Frauen, weitere Vorteile haben. Weil Tampons nicht nur das Menstruationsblut aufsaugen, empfinden viele Frauen eine austrocknende Wirkung bei deren Gebrauch. Da die Menstruationscups die Flüssigkeit jedoch nur auffangen, kann dieses Problem nicht entstehen.

Zudem enthalten einige Hygieneprodukte chemische Zusätze wie Parfüme oder Bleichmittel. Auch diese können dem weiblichen Körper zu schaffen machen. Die Menstruationscups hingegen kommen ohne Zusatzstoffe aus und eignen sich deshalb auch für empfindliche Frauen.

Wer bereits viele Jahre Tampons verwendet hat, die kann der Gebrauch eines Menstruationscups vielleicht anfangs etwas befremden. Doch letztendlich lohnt es sich sicher für eine Vielzahl der Frauen, diese einfache, günstige und sanfte Lösung auszuprobieren, um den eigenen Körper, den Geldbeutel und die Umwelt zu schonen.

>>> Veganer Newsletter. Schon mehr als 6.100 Abos!

Autor: Anneke Zehe
Veröffentlichung:

5,0/5 Sterne (4 Bew.)
Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Körperhygiene Nachhaltigkeit Ressourcen
© Vegpool.de 2011 - 2021.