Milchalternativen

Alternativen zu Kuhmilch


Veganer PuddingVeganer Pudding
Bild: Krista/goodiesfirst, flickr.com (bearb.) Bildtitel: dirt candy popcorn pudding, CC-BY


Wer keine Kuhmilch trinken möchte, findet heute eine wachsende Auswahl an pflanzlichen und laktosefreien Milchalternativen.

Sehr bekannt und inzwischen weit verbreitet ist Sojamilch, die wertvolles Sojaeiweiß enthält.

Häufig findet man in Supermärkten und Discountern auch Soja-Reis-Drink mit fermentiertem Reis, der etwas süßlicher schmeckt.

In gut sortierten Supermärkten und im Biomarkt findet man auch Hafer-, Mandel-, Haselnuss- und Dinkel-Drink. Oft gibt es auch Varianten mit Schokoladen-, Vanille- oder Fruchtgeschmack.
Kokosmilch ist in der Regel nicht als Trink-Milchalternative verwendbar, da sie sehr fetthaltig ist.

Der Begriff Sojamilch ist eigentlich nicht korrekt, da das Produkt nicht als Milch bezeichnet werden darf – die Handelsbezeichnung ist daher üblicherweise „Sojadrink“.

Warum Milchalternativen teurer sind

Pflanzliche Milchalternativen sind derzeit noch teurer als Kuhmilch – und das, obwohl in einem Liter Sojadrink meist nicht einmal 10% Soja enthalten sind. Zwar stammt die verwendete Soja in handelsüblichen Milchalternativen in der Regel aus Bio-Anbau und ist daher im Anbau etwas teurer, doch selbst Bio-Milch ist oft günstiger als Bio-Sojadrink.

Ihr Favorit bei den Milchalternativen?
Sojamilch
Hafermilch
Reismilch
Sonstige

Dabei benötigen auch Milchkühe jede Menge Futtermittel, die ebenfalls Landfläche und Arbeitskraft beanspruchen (bei Milch aus konventioneller Produktion häufig gentechnisch veränderte Soja).

Wichtiger ist wohl noch ein anderer Punkt: Ohne Subventionen wäre die Milchproduktion unwirtschaftlich. Zudem gelten pflanzliche Milchalternativen nicht als Grundnahrungsmittel und werden mit dem vollen Mehrwersteuersatz von 19% besteuert, während für Kuhmilch nur 7% Mehrwertsteuer gezahlt werden müssen – stolze 12 Prozent mehr.

Doch mit steigender Absatzmenge und wachsenden Wettbewerb werden auch die Preise für pflanzliche Milchalternativen sicherlich sinken. Und vielleicht wird auch Sojamilch eines Tages als Grundnahrungsmittel anerkannt.

4,4/5 Sterne (19 Bew.)

Weil Du bis hier gelesen hast...

Vegpool erreicht tausende Leser - jeden Tag. Und schon wenn sich nur jeder 100. Besucher entschließt, 5 Euro im Monat zu zahlen, können wir unsere pro-vegane Arbeit massiv ausbauen. Werde daher jetzt Mitglied.

Newsletter

Artikel, Tipps & Kaufberatungen kostenlos per Mail!

E-Mail:
Neu: Mit Saisonkalender!
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Worauf verzichten Veganer?



Dazu passende Artikel:

Thema: Rund um Kuhmilch und ihre Alternativen

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

04.05.2015, 19:21 Uhr
Ich trinke gerne Hafermilch, wer hat Erfahrung damit?
#1: Horst Giebels
26.10.2012, 11:50 Uhr
Vielen Dank für Ihren Beitrag. Auf der www.soyana.de finden Sie eine grosse Auswahl biologisch hochwertiger Milchalternativen. Beste Grüsse aus der Schweiz
Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.