Vegan im Alter

Senioren: Sind Rentner die Zukunft der veganen Bewegung?


Veganismus wurde in der Öffentlichkeit lange als Bewegung von jungen Menschen angesehen. Junge vegane Gesichter wie das von Attila Hildmann oder Stina Spiegelberg haben stark zum Bild der jugendlichen veganen Bewegung beigetragen.
Veganismus als Jugendkultur? Als vorübergehende Modeerscheinung? Keineswegs! Der wahre Aufschwung für die vegane Bewegung könnte sogar von den Best-Agern kommen.

Anzeige

Das Potential der veganen Bewegung könnte in der wachsenden Zahl der Senioren liegen. Bei jenen jenseits der sechsten Lebensdekade, die wirklich von einer veganen Ernährung profitieren können. Von Rentnern, die beweisen, was eine gute, vegane Ernährung für ihr Wohlbefinden erreichen kann. Die fröhlich und bei bester Verfassung beweisen, wie gut sich eine vegane Ernährung zur Prävention eignet, also zur Vorbeugung typischer Altersbeschwerden.

Vegane Senioren wurden lange ignoriert oder übersehen.

Eigentlich gab es sie schon immer, die Senioren unter den Veganern. Man traf sie auf veganen Straßenfesten, findet sind in veganen Foren. Sie tragen ebenso aktiv und mit viel Herzblut zur veganen Vernetzung bei, wie die jüngeren Generationen. Dazu kommt ihre Lebenserfahrung.

Salat mit Avocado und Beeren
Frische Ernährung für beste Gesundheit.
Bild: Fotolia.com

Doch bisher haben sich die Älteren nie so stark ins Rampenlicht gedrängt. Während junge Vegan-Promis mit Leistungsdenken, Sport und Schönheit besonders junge Zielgruppen ansprachen, wurde die wachsende Zahl der veganen Best-Ager von den Medien lange mehr oder weniger übersehen.

Zeit, dass sich das ändert.

Senioren als neue Vorbilder für vegane Ernährung?

Denn es sind die Rentner und Senioren, denen es letztendlich gelingen könnte, der veganen Ernährung wirklich zum Durchbruch zu verhelfen. Die fern jeder Ideologie durch die eigene Gesundheit und Fitness beweisen, was vegane Ernährung leisten kann, wenn es um die Vorbeugung von typischen Altersbeschwerden geht. Wenn es darum geht, Übergewicht zu verlieren, den Bluthochdruck zu senken und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu vermeiden.
Vor allem bei jenen, die schon seit 10-20 Jahren oder länger vegan leben und damit beste Voraussetzungen für ein langes, erfülltes Leben haben.

Sind also die "Alten" die neuen Vorbilder für eine vegane Ernährung?
Gut möglich. Umfragen haben immer wieder gezeigt, dass die Gesundheit für viele Veganer die Haupt-Motivation ist - weit vor Ethik und Ökologie. Und das wird auch die Jungen ansprechen, die oft viel gesundheitsbewusster leben als die früheren Generationen.

Natürlich ist nicht jede Form der veganen Ernährung gesund. Wer nur Pudding und Pommes verzehrt, isst zwar vegan, nicht aber gesund und ausgewogen. Und natürlich gibt es auch viele andere Lebensfaktoren, die Einfluss auf den Gesundheitszustand und die Lebenserwartung haben. Einige Ärzte vergleichen den Umstieg auf eine vegane Ernährung sogar mit den Rauch-Stopp!
Damit die vegane Ernährung ihre präventiven Vorteile voll entfalten kann, sollte man sich fundiert mit der Umstellung beschäftigen.
Unser Partnerprojekt, der vegane Online-Kurs unter www.vegan-werden.de unterstützt Sie mit fundiert und motivierend beim Vegan-Umstieg.

Dass eine vegane Ernährung dazu durchaus in der Lage ist, nicht nur das Leben zu verlängern, sondern auch die Lebensqualität zu erhöhen, spricht sich auch in der Welt der Wissenschaft herum.
Die Dokumentation "Gabel statt Skalpell" zeigt mit sehr beeindruckenden Bildern, wozu eine pflanzliche Ernährung in der Lage ist - besonders wenn es um die Vermeidung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderen "Altersbeschwerden" geht. Sogar der frühere amerikanische Präsident, Bill Clinton, hat auf Anraten seiner Ärzte eine vegane Ernährung gewählt, um seine Gesundheit zu erhalten [1]. Ebenso wie der Hollywood-Regisseur James Cameron, der sich auch öffentlich für eine vegane Ernährung einsetzt. [2]


Vegan: Für Senioren bestens geeignet.
Bild: Fotolia.com (bearb.)

Gebt den veganen Best-Agern einer Stimme!

Zeit also für die Medien, den veganen Senioren endlich eine Stimme zu verleihen. Damit auch sie erzählen können, wie ihnen eine vegane Ernährung geholfen hat, fit und gesund zu bleiben. Damit sie den jüngeren Generationen ein Vorbild sein können, mit Lebenserfahrung und einer ganz und gar zeitgemäßen Einstellung.

Anzeige
DVD: „Gabel statt Skalpell“
Spannende Dokumentation über die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung. DVD: „Gabel statt Skalpell“ jetzt online auf Amazon kaufen.
ab 11,44 Euro Zum Produkt

Menschen wie Ingrid R., die mit 60+ und kurz vor der Rente Veganerin geworden ist und auf Vegpool in einer Artikel-Serie über ihre Erfahrungen mit der veganen Ernährung geschrieben hat. Die ohne Diät viel Gewicht verloren hat, ihren Blutdruck senken konnte und inzwischen sogar einen eigenen veganen Blog betreibt. Und das, obwohl es ihr zunächst eigentlich "nur" um die Tiere ging.

Wie alt sind Sie?
bis 14 Jahre
15-25 Jahre
26-40 Jahre
41 - 55 Jahre
56 - 75 Jahre
über 75 Jahre

Jetzt sind Sie gefragt! Sind Sie auch 60+ und leben vegan? Weshalb haben Sie sich dazu entschieden? Haben Sie durch Ihre Ernährung gesundheitliche Veränderungen erreichen können?
Erzählen Sie von Ihrer Geschichte. Gerne in einem Gastbeitrag auf Vegpool. Schreiben Sie uns oder hinterlassen Sie hier einen Kommentar.


Suchen nach: rentner, best-ager, veganismus, prävention | veröffentlicht:
Interesse an Nutzungsrechten? Hier anfragen

Wie hat's Ihnen gefallen?

5/5 Sterne (4 Bew.)
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!

Übersicht »

Vegane Senioren: Vegan fit und gesund bleiben:

Verwandte Themen: Wissen rund um die Gesundheit

Kommentare

Dagmar Binge
Kommentar #3 08.02.2017, 15:31 Uhr
Bin 69 und wollte mein Übergewicht, den Bluthochdruck und den erhöhten Augeninnendruck loswerden. 2000 - 2009 mit vegetarisch brachte nichts. 2009 bis jetzt mit vegan ist alles super. Seit 3 Jahren nehme ich nichts mehr ein. Selbst die Ärzte sind verblüfft, also weiter so. Die guten Nebenwirkungen sind der Tier- und Klimaschutz!

Elke Kloos
Kommentar #2 26.01.2017, 09:49 Uhr
Meine Entscheidung vegan zu leben fiel vor ca. 9 Jahren. Ich hatte mich seinerzeit mit dem Leid der Tiere beschäftigt, die zum Zwecke unserer Ernährung gefolter und ermordet werden. Dieser Schritt war die Beste Entscheidung meines Lebens. Ich engagiere mich im Tierschutz und für Tierrechte.
Außerdem werde ich in den nächsten Tagen 63 Jahre alt und bin gesund und fit. Ich benötige keine Medikamente und Krankheiten, die mich in früheren Jahren immer wieder einmal geplagt haben, wie Bronchitis und grüner Star, gehören der Vergangenheit an.

Margo Wolf
Kommentar #1 24.01.2017, 17:04 Uhr
Ich lebe jetzt seit zehn Jahren vegan, davor war ich zwanzig Jahre Vegetarierin. Mein Ernährungsschwerpunkt liegt auf veganer Rohkost. Die Beweggründe waren ethische und persönlich meine Gesundheit und die meiner drei Kinder. Ich engagierte mich als Tierrechtsaktivistin und stellte vor längerer Zeit fest, dass Produkte vom lebenden Tier mit ethischem Anspruch auch nicht zu vereinbaren sind.
Darüberhinaus bin ich fast 63 Jahre alt, gesund und fit, ohne Einnahme jedweder Medikamente und ich gehe regelmäßig ins Fitnessstudio, um mich auszupowern. Gelegentlich gehe ich joggen und mache Yoga. Die vegane, meist rohköstliche Vollwerternährung schenkt mit Kraft und Gesundheit.

Schreiben Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.