Bilderbuch

Rezension: „Klaus Mag Hühner“ – veganes Kinderbuch


Ende November 2015 erschien die deutsche Übersetzung des Kinderbuches „Klaus mag Hühner“ von Carlos Patiño. Ob sich das Buch eignet, um Kindern die vegane Lebensweise näherzubringen, haben wir uns angesehen.

Anzeige

„Klaus mag Hühner“ ist ein sehr farbenfrohes Kinderbuch mit tollen, ganzseitigen Illustrationen und sehr kurzen, prägnanten Texten. Es beschreibt die Ankunft des Außerirdischen Klaus auf dem Planeten Erde. Klaus ernährt sich ausschließlich vegan und seine Lieblingsspeise ist Krautsalat. Deshalb verwundert es ihn sehr, dass auf der Erde Tiere getötet werden, um sie zu essen. Klaus selbst würde niemals Tiere essen und erläutert anschließend, weshalb Hühner (und alle anderen Tiere) nicht verspeist werden sollten. Allerdings tut er dies ganz ohne erhobenen Zeigefinger.

Die kleine, liebevolle Geschichte des Aliens Klaus eignet sich für Kinder ab 3 Jahren und ist eine Empfehlung für alle, die den Kleinsten erste ethische Informationen über den Veganismus näherbringen möchten. Klaus‘ Botschaft ist simpel und leicht verständlich – doch ebenso wirkungsvoll: Tiere sind intelligent, haben Gefühle und möchten leben, deshalb sollten sie nicht getötet werden.

Die tollen, instruktiven Bilder in bunten Farben laden zudem zu weiteren Diskussionen ein und die positive Gesamterscheinung des Buches macht sowohl Klein als auch Groß gute Laune. „Klaus mag Hühner“ ist im Compassion Media Verlag erschienen und kostet 14,50 Euro.


Veganer Newsletter
Gratis abonnieren:
✔ Lesenswert. ✔ Jederzeit kündbar. » Mehr Infos
Suchen nach: kinderbuch, vegan, hühner | veröffentlicht:
Möchten Sie den Artikel nutzen?

Wie hat's Ihnen gefallen?

4,5/5 Sterne (4 Bew.)
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!

Übersicht »

Spannende Literatur:

Verwandte Themen: Romane und Geschichten mit veganem Bezug

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.