Ernährungsstil

Rezension: „Low-Carb vegan“


Eines der vieldiskutierten Themen in Bezug auf Veganismus sind Ernährungsstile, so auch das Low-Carb Prinzip. Low-Carb legt Wert auf wenig Kohlenhydrate und viele Proteine – ursprünglich aus tierischem Ursprung. Ob Experten für eine fleisch- und milchproduktreiche Küche ein qualitativ hochwertiges veganes Kochbuch schreiben können, wird dieser Artikel beantworten.

Anzeige

Der Aufbau

Das handliche kleine Büchlein umfasst 40 Rezepte für das Frühstück, die Hauptmahlzeit und das Dessert. Eine Gliederung in unterschiedliche Kapitel gibt es jedoch nicht. Das Kochbuch „Low-Carb vegan“ ist optisch simpel aber sehr ansprechend gestaltet und viele Rezepte sind mit Bildern versehen, die Lust aufs Kochen machen. Nähwert- und Portionenangaben runden das übersichtliche Gesamtbild ab.

Zu Beginn geben die Autorinnen Franco Mangiameli und Heike Lemberger eine knappe aber instruktive Einführung in die Prinzipien der Low-Carb Ernährung und die vegane Umsetzung dieser Ernährungsform. Nach einer Tabelle über eiweißreiche pflanzliche Lebensmittel, beginnt schnell der Rezeptteil.

Die Rezepte

Ganz nach den Low-Carb Prinzipien werden in den Rezepten in „Low-Carb vegan“ viele pflanzliche Lebensmittel mit hohem Eiweißgehalt verwendet. Außerdem werden viele fetthaltige Lebensmittel verwendet – die Autoren empfehlen 2-3 Esslöffel Öl zu jeder Mahlzeit. Um einen hohen Eiweißgehalt der Gerichte zu erreichen, wird viel auf Sojaprodukte zurückgegriffen: Sojajoghurt, -Schnetzel und -Cuisine (Sojasahne) kommen regelmäßig zum Einsatz.

Blick ins Buch „Die Low Carb vegan“
Blick ins Buch „Die Low Carb vegan“
Bild: A/Vegpool

Generell handelt es sich bei „Low-Carb vegan“ um ein Kochbuch, mit dem sogar Anfänger sich in die Küche wagen können. Viele Rezepte haben eine kurze Zubereitungsdauer und sind mit wenigen, oftmals gängigen Zutaten nachzukochen. Doch auch wer Gerichte für besondere Anlässe sucht, wird in „Low-Carb vegan“ fündig werden, denn mit „Seitan in dunkler Sauce mit Rotkohlbeilage“ oder „Zucchini-Oliven-Lasagne“ lassen sich bestimmt auch Gäste beeindrucken.

„Low-Carb vegan“ – eine Empfehlung?

Insgesamt handelt es sich bei „Low-Carb vegan“ um ein gutes Kochbuch, das durch simple Zubereitung und gängige Lebensmittel vielen Menschen eine Freude machen wird. Wer also das Low-Carb Prinzip versuchen möchte oder einfach sein Repertoire um ein paar einfache, kreative Gerichte aus aller Welt erweitern möchte, macht für den Preis von 7,99 Euro nichts falsch.

Anzeige
Buch: „Low-Carb vegan“
Büchlein mit 40 Low-Carb-Rezepten und vielen hübschen Fotos. Achtung: Ein paar Rezepte enthalten auch Tierprodukte!
ab 5,90 Euro Zum Produkt

Doch leider ist hier und da Vorsicht geboten! „Low-Carb vegan“ enthält Rezepte, die tierische Lebensmittel beinhalten. Obwohl die Einleitung des Buches hervorhebt, dass auch Honig von Veganern abgelehnt wird, wird dieser für ein Dressing verwendet. Ein weiteres Rezept ist durch den Einsatz von Austernsauce nicht einmal vegetarisch, denn Austernsauce wird traditionell aus fermentierten Austern hergestellt!

Das Buch „Low-Carb vegan“ ist beim Systemed Verlag erschienen und kostet 7,99 Euro.


Veganer Newsletter
Gratis abonnieren:
✔ Lesenswert. ✔ Jederzeit kündbar. » Mehr Infos
Suchen nach: lowcarb, vegan, buch, rezension | veröffentlicht:
Möchten Sie den Artikel nutzen?

Wie hat's Ihnen gefallen?

Bitte bewerten Sie!
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.