Saftpresse im Test: Green Star Elite

"Green Star Elite"-Saftpresse
"Green Star Elite"-Saftpresse Bild: K/Vegpool
Fortsetzung: Seite 2 von 2

Zusammenbau und Reinigung

Der Zusammenbau erweist sich naturgemäß als etwas komplizierter - die Teile müssen wieder exakt angeordnet und arretiert werden. Die ersten Male erinnert das ein wenig an ein Puzzle, doch dann geht auch die Reinigung schnell von der Hand. Zu Not hilft das mit zahlreichen Grafiken versehene Handbuch.

Übrigens: Die Teile, die mit dem Pressgut in Berührung kommen, bestehen aus gut abwaschbarem Material - warmes Wasser genügt zur Reinigung. Allerdings sollte die Reinigung sorgfältig und mit den beigelegten Bürsten durchgeführt werden, da sich der Trester auch an weniger gut erreichbaren Stellen absetzen kann (z. B. am Motor-Ansatz). Am besten sollte das Gerät direkt nach der Benutzung gereinigt werden - das verhindert Flecken auf dem weißen Hartkunststoff.

"Green Star Elite" Saftpresse kaufen

Die "Green Star Elite"-Saftpresse kostet ca. 620 Euro und eignet sich gut für Menschen, die sich selbst und der Familie etwas Gutes tun wollen und Wert auf ein solides, haltbares Gerät legen. Auch in der Gastronomie wird das Gerät Freunde finden.
Gelegenheits-Saftpresser könnten mit einem handbetriebenen Gerät um ca. 150 Euro erst einmal auf den Geschmack kommen.

>>> Schon mehr als 6.700 Leser: Veganer Newsletter!

Autor: Kilian Dreißig
Veröffentlichung:

3,5/5 Sterne (11 Bew.)
Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Küchenhelfer Testbericht


Dazu passende Artikel:

Thema: Küchengeräte im Test

© Vegpool.de 2011 - 2022.