Ist Sauerteig eigentlich immer vegan?

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Frisches SauerteigbrotFrisches Sauerteigbrot
Bild: pixabay.com


Wenn es um Brot geht, empfehlen wir auf Vegpool häufig Sauerteigbrot. Denn Sauerteig ist wegen der enthaltenen Milchsäurekulturen und Enzyme besonders wertvoll für unser Verdauungssystem.

Sauerteig schmeckt durch die enthaltene Milchsäure leicht säuerlich und reift nach dem Backen auch noch einige Tagen nach. Ein gutes Sauerteigbrot gewinnt in den ersten Tagen an Geschmack.. Wenn du beim Bäcker also veganes Sauerteigbrot vom Vortag findest - greif zu!


Durch die Freisetzung von Gasen lockert Sauerteig das Brot auf und ist damit ein natürliches Triebmittel. Klassische Roggenbrote enthalten immer Sauerteig, da dieser den Roggen erst backfähig macht.

Die Chancen, dass Sauerteigbrot vegan ist, stehen gut! Allerdings besteht so manches Brot nicht nur aus Sauerteig. Mitunter werden auch Tierprodukte - insbesondere Milchprodukte - verbacken.
Worauf du bei Sauerteig und Sauerteigbrot achten solltest, erfährst du daher hier!

SauerteigEin frischer, gärender Sauerteig.

Grundsätzlich besteht ein traditioneller Sauerteig aus Roggenmehl und Wasser. Durch die Zugabe von Milchsäurebakterien und Backhefe beginnt der Teig zu fermentieren und zu gären. Wer behutsam und sauber vorgeht, kann einen guten Sauerteig viele Wochen lang kultivieren.

Milchsäurebakterien gehören zu den Mikroorganismen - und diese sind vegan. Gleiches gilt für Hefen, bei denen es sich um winzige Pilze handelt.

Bevor man über Hefen und Bakterien Bescheid wusste, hat man den Teig einfach stehen lassen, bis er anfing, auf wundersame Weise Blasen zu werfen. Dabei kam es vor, dass auch unerwünschte Keime hinein gelangten und Schimmel bildeten.


Durch heutige Verfahren ist die Sauerteig-Produktion viel hygienischer geworden. Auch Verbraucher können heute bequem auf getrockneten Sauerteig zurückgreifen, sofern sie ihn nicht selbst ansetzen möchten. Wir haben bei unserer Recherche nur veganen Trocken-Sauerteig gefunden.

Ein Natursauerteig ist aufgrund der pflanzlichen Zutaten eigentlich immer vegan. Wenn du auf der Zutatenliste also "Natursauerteig" oder "Sauerteig" liest, dann handelt es sich um das vegane Produkt. Beachte beim Kauf von Brot aber auch die weitereren Zutaten, denn die entscheiden oft darüber, ob das Sauerteigbrot wirklich vegan ist.

Es kommt also durchaus vor, dass auch Sauerteig-Brote Tierprodukte enthalten. Zum Beispiel, wenn Milchprodukte (Quark, Molke, Sauermilch o.ä.) mit verarbeitet werden.

Auch wenn der Begriff "Milchsäure" erst einmal verwirrend klingt, ist sie doch vegan. Zumindest, wenn sie - wie im Sauerteig - aus pflanzlichen Rohstoffen gebildet wird.

Manche Bäcker - insbesondere aus dem Naturkost-Bereich - bereiten ihren Sauerteig aber auch mit Backferment zu, das Honig enthält. Was es damit auf sich hat, erfährst du hier.

5,0/5 Sterne (1 Bew.)
Kommentare

Veganer Newsletter

Hol' Dir den kostenlosen Vegan-Newsletter. Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Achtung: Häufiger Fehler bei Vitamin B12-Bluttests



Dazu passende Artikel:

Thema: Lebensmittel-Warenkunde

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe doch den ersten Kommentar!

Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.