Vegan werden - 20% Rabatt!

Einkaufen

Seriöse, vegane Onlineshops erkennen

Mit der Verbreitung des veganen Lebensstils eröffnen auch immer mehr Onlineshops ihre virtuellen Pforten, um vegane Lebensmittel, Schuhe oder Bekleidung anzubieten. Viele dieser Onlineshops werden mit jeder Menge Herzblut nebenberuflich von Veganern betrieben. Manch ein großer, veganer Onlineshop bietet aber bereits einem größeren Team von Mitarbeitern Arbeit.

Vegan werden - Online-Kurs

Doch nicht jeder vegane Onlineshop ist seriös, achtet den Datenschutz und nutzt moderne Technik, um seine Kunden zu schützen. Ein einfaches Shop-System ist schnell eingerichtet, so dass praktisch Jeder schon mit geringen technischen Kenntnissen einen Shop einrichten kann. Doch ein veganer Onlineshop ist noch lange kein guter veganer Shop. Wer beim veganen Online-Einkauf auf Nummer sicher gehen möchte, sollte ein paar Tipps beachten.

Guter Service? Kundenbewertungen können trügen!

Besonders die größeren veganen Onlineshops werben mit ausgezeichneten Kundenbewertungen und so genannten „Trust-Elementen“, die das Vertrauen in den Shop erhöhen sollen. Lächelnde Menschen, Sicherheits-Symbole, helle, freundliche Farben. Das Layout allein sagt allerdings noch nicht viel über die Seriösität eines Shops aus. Aussagekräftiger (wenn auch nicht 100% vertrauenswürdig) sind Kundenbewertungen.

Kundenbewertungen im Internet sollten allerdings immer mit Vorsicht betrachtet werden, denn auch Betreiber können den eigenen Shop (und die Konkurrenz) bewerten. Selbst Systeme, die solchen „Bewertungs-Betrug“ durch unterschiedliche Techniken verhindern wollen, können in der Regel schnell umgangen werden.

Bevor man sich blind auf die vom Shop beworbenen Bewertungen verlässt, sollte man eine kurze Recherche in Suchmaschinen starten, und schauen, was Blogger und andere Bewertungsportale sagen. Wichtig in den Bewertungen sind insbesondere detaillierte Informationen zur Bestellung. Insbesondere viele positive und innerhalb kürzester Zeit hintereinander veröffentlichte Bewertungen sollten einen skeptisch machen.

Manch ein veganer Shop tritt auch an vegane Blogger heran und motiviert diese, Bewertungen für eigene Produkte zu schreiben. Auch wenn in der Regel keine gute Bewertung gefordert wird, trägt schon die Bereitstellung kostenloser Produkte dazu bei, dass sich die Blogger „bedanken“. Dies ist nicht unbedingt eine unseriöse Praxis (jeder Shop hat schließlich das Recht, sein Angebot bekannter zu machen). Doch sollte man dies bei der Suche nach einem seriösen, veganen Onlineshop im Hinterkopf behalten.

Datensicherheit: Weniger Daten – mehr Sicherheit

Kundendaten sind gewissermaßen das Kapital der Onlineshop-Betreiber. Deshalb speichern sie gerne Adressen und Kontaktdaten, um Kunden später erneut mit Angeboten zu kontaktieren. Solche Angebote sind im Grunde nicht verwerflich, sofern die Kunden mit der Zusendung einverstanden sind und freiwillig und aktiv zugestimmt haben.

Wichtig ist auch die so genannte „Datenarmut“, also dass ein Shop nur die wirklich erforderlichen Daten erhebt. Eine Handynummer oder verpflichtende Zustimmung zu Telefon-Anrufen gehören sicher nicht dazu! Seriöse Onlineshops überlassen es auch ihren Kunden, ob diese bei der Bestellung ein Benutzerkonto anlegen oder ohne eine solche Datenspeicherung einkaufen wollen.

Supporter sehen weniger Werbung.

Vegan einkaufen per SSL

Neben dem Grundsatz der Datenarmut müssen die persönlichen Daten sicher übermittelt werden. Dazu existieren Verschlüsselungs-Technologien, die eine deutlich höhere Übertragungs-Sicherheit bieten und in jedem modernen Browser ohne Zutun des Benutzers funktionieren. Praktisch jeder seriöse, vegane Onlineshop überträgt alle Seiten des Kauf-Prozesses (Warenkorb, Adresseingabe, Bestätigung) verrschlüsselt. Ideal ist es, wenn das komplette Online-Angebot verschlüsselt übertragen wird. Symbol für SSL-Verbindung im Browser
Schloss in der Adresszeile: Symbol für sichere Verbindung
Bild: K/Vegpool

Die Verschlüsselungs-Zertifikate kosten die Shop-Betreiber etwa 50-100 Euro im Jahr – nicht viel Geld für viel Sicherheit, aber gleichzeitig ein gutes Zeichen für einen seriösen, veganen Onlineshop.

Eine unverschlüsselte Datenübertragung kann dazu führen, dass sensible, persönliche Daten (z. B. die Kontoverbindung) abgefangen werden. Achten Sie unbedingt darauf, dass in Ihrem veganen Onlineshop eine SSL-Verbindung besteht. Dies können Sie in der Adresszeile Ihres Browsers erkennen. Sollte eine „Zertifikat-Warnung“ erscheinen, brechen Sie den Kauf lieber ab. Auch wenn wohl keine Verschlüsselungs-Technologie 100%-ige Sicherheit bietet, ist eine Verschlüsselung doch eine deutliche Hürde für Angreifer.



Vegan-Newsletter
» Mehr Infos
Suchen nach: onlineshops, seriös, vegan | veröffentlicht: | recycled:
Möchten Sie den Artikel nutzen?

Wie hat's Ihnen gefallen?

4,9/5 Sterne (140 Bew.)
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!

Übersicht »

Vegan leben – Genuss ohne Tierprodukte:

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.