Sind Brötchen eigentlich vegan?

Veröffentlichung:
Frisch gebackene Haferbrötchen
Sind Brötchen vegan - oder enthalten sie Tierprodukte? Kommt drauf an! Bild: pixabay.com

Sind Brötchen in der Bäckerei oder im Supermarkt eigentlich vegan? Dieser Artikel beschäftigt sich mit dieser wichtigen Frage - schließlich gehören Schrippen, Wecken und Co ja zu den Grundnahrungsmitteln in Deutschland.

Wenn man als normaler Verbraucher in einer Bäckerei fragt, ob die Brötchen vegan sind, dann bekommt man erfahrungsgemäß die unterschiedlichsten Antworten.

Manche Verkäufer sind sich sicher, dass alle Brötchen Ei und Milch enthalten, während andere ganz hundertprozentig wissen, dass überhaupt keine Tierprodukte darin vorkommen.

Leider ist dieser Rat oft nicht sehr hilfreich - besonders dann, wenn von den "meisten" Brötchen die Rede ist. Schließlich möchtest du ja nicht "weitgehend" veganes Brötchen haben.

Brötchen sind per Definition vegan, wenn sie keinerlei Tierprodukte enthalten. Also keine Milch, keine Eier und auch keine Milchprodukte wie Quark oder Buttermilch.

Die Frage ähnelt daher auch jener, ob Brot eigentlich vegan ist. Und doch unterscheiden sich die Zutatenlisten zwischen Brot und Brötchen teilweise ganz eklatant.

Brötchen
Brötchen sind oft vegan, aber nicht immer. Bild: Fotolia.com

Die Erfahrung zeigt: Viele Brötchen sind vegan. Wahrscheinlich sogar die meisten. Wenn die Bedienung an der Backtheke behauptet, dass alle Brötchen Ei oder Milch enthalten, dann stimmt das meistens nicht. Wahrscheinlich spart der Arbeitgeber einfach bei der entsprechenden Schulung.


Das Gute: Die meisten Bäckereien haben eine Zutatenliste für die einzelnen Backwaren. Dasselbe gilt auch für die Brötchen aus dem "Brötchenknast" im Supermarkt und Discounter. Auch dort findet man in der Regel kleine Schildchen, auf denen die Zutaten vermerkt sind.

Frage daher im Zweifel nach einer konkreten Zutatenliste. So viel Zeit muss sein. Viele Bäckereien wissen was ihre Kunden wollen, und kennzeichnen ihre Backwaren direkt am Preisschild. Das spart einfach Zeit und erleichtert den Kunden die Orientierung.

Achtung: Manche Bäckereien verwenden Schweineschmalz als Backfett - dies wird in der Regel nicht deklariert. Besonders in Laugengebäck wie Laugenbrezeln oder -Brötchen findet man Schweineschmalz häufig auch als Zutat. Mehr dazu erfährst du hier.

Übrigens: Echte Vollkornbrötchen - die wir wegen der Ballaststoffe nur empfehlen können - sind heute selten. Nur weil ein Brötchen mit Kernen und Saaten bestreut wurde, ist es noch lange kein Vollkornbrötchen - denn da geht es um das volle Getreide.


Achte daher auf die Deklaration: Nur Brötchen mit hohem Vollkorn-Anteil dürften auch "Vollkornbrötchen" heißen. Und: Echte Vollkornbrötchen sind allermeistens vegan - frag mal nach!

Update vom 26.11.2020: Wir haben den Artikel um den Hinweis zu tierischen Backfetten und Schweineschmalz in Laugengebäck ergänzt. Danke für den Hinweis an Patrick.

Verpasse keine Neuigkeiten rund um eine vegane Lebensweise - mit unserem veganen Newsletter. Tausende Leser sind schon dabei.

Die Meisten scrollen schnell weiter. 🙈
Aber du kannst etwas beitragen und unsere Arbeit unterstützen. 🤗💚
Einmalig per Paypal oder laufend. 🚀

Autor: Redaktion

4,6/5 Sterne (21 Bew.)

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

Gratis & jederzeit abbestellbar.
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Schlagworte: ist das vegan? Grundnahrungsmittel


Dazu passende Artikel:

Thema: Warenkunde: Wissenswertes rund um Lebensmittel

© Vegpool.de 2011 - 2021.