Sind Kaba, Nesquik und andere Kakao-Getränke eigentlich vegan?

Mmh, heiße Schokolade! Doch sind Kakao-Instantgetränkepulver eigentlich vegan? Bild: pixabay.com

Sind Instant-Kakaopulver wie Kaba, Nesquik, Suchard Express und Co eigentlich vegan?

Ich liebe heiße Schokolade, gerne auch mit einem Häubchen aus veganer Schlagsahne obenauf. Doch enthalten die handelsüblichen Instant-Kakaogetränke eigentlich Tierprodukte wie z. B. Milchpulver oder ähnliches?

Die Antwort erfahrt ihr hier!

Tatsache ist: Vegan sind viele Instant-Kakaogetränkepulver, aber leider nicht alle. Dabei handelt es sich bei den nicht-veganen Zutaten übrigens nicht bloß um Milch. Auch Vitamin D wird in der Regel aus Wollfett gewonnen. Aber: Die in Deutschland erhältlichen Instant-Getränke sind nach meinem Eindruck meistens vegan!

Kontrolliert habe ich die Zutatenlisten folgender Produkte:

  • dmBio Trink-Schokolade, 400g Beutel
  • Dr.Goerg Helden Kakao, bio, 200g Dose
  • GEPA Bio Instant Kakaogetränk, 500g Beutel
  • gut&günstig Choco Drink, 800g Dose
  • Kaba Das Original Kakao, 500g Beutel
  • Nestlé NESQUIK kakaohaltiges Getränkepulver, 400g Beutel
  • Rapunzel Tiger Trinkkakao 400g Dose
  • REWE Bio Trink-Kakao 400g Beutel
  • SchoVit (Aldi), 800g Dose
  • Suchard Express 500g Beutel

Alle diese Kakao-Getränkepulver - korrekt: kakaohaltige Getränkepulver - kommen ohne deklarierte Tierprodukte aus und sind demnach gemäß Pareto-Prinzip vegan! Die Rezepturen können sich im Laufe der Zeit ändern, daher achtet vor dem Kauf immer auf die Zutatenliste.

Gute Nachrichten für Kakao-Fans: Instant-Kakaopulver sind in der Regel vegan! Bild: pixabay.com

Die Recherche hat gezeigt: Ein Großteil der handelsüblichen Instant-Getränkepulver für Kakao und Schokogetränke sind vegan! Leider trifft das nicht auf alle zu. Ovomaltine enthält z. B. Milch, ebenso wie "Schoko-Traum" und "Typ Trinkschokolade" von Krüger.


Manche Instant-Getränkepulver sind zusätzlich mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert. Vitamin D wird in der Regel aus Wollfett erzeugt. Sofern es nicht anders angegeben wird, kann man also davon ausgehen, dass das Vitamin D tierischen Ursprungs ist.

Auch wenn ihr weiterhin einen Blick auf die - üblicherweise recht übersichtliche - Zutatenliste werfen solltet, dürftet ihr keine Schwierigkeiten haben, ein veganes Instant-Kakaopulver für heiße Schokolade zu finden.

Ich habe bewusst auch Bio-Produkte kleinerer Hersteller mit in die Liste aufgenommen, um zu zeigen, dass es nicht immer ein herkömmliches Instant-Pulver sein muss. Gerade beim Kakao können wir mit dem Kauf von Bio-Produkten etwas bewirken.

Übrigens: Wenn ihr eure heiße Schokolade mit Haferdrink zubereiten wollt, dann denkt dran, dass der Hafer in der Regel fermentiert wird und daher selbst eine gewisse Süße mitbringt. Die meisten Instant-Kakaopulver sind für Kuhmilch entwickelt worden und daher süßer als es bei der veganen Zubereitung sein müsste. Im Zweifel könnt ihr eure heiße Schokolade auch einfach selbst anrühren, mit stark entöltem Kakaopulver und einem Süßungsmittel eurer Wahl.

Welche Milch-Alternativen unter 1 Euro uns am besten geschmeckt haben, erfahrt ihr in unserem Testbericht.

>>> Mehr als 5.600 haben ihn: Veganer Newsletter!

Autor: Kilian Dreißig

5,0/5 Sterne (9 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Kaba, Nesquik und co vegan?
(1 Antwort)
Letzter Beitrag: 16.09.2021, 18:17 Uhr


Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Getränke ist das vegan? Sammlungen
© Vegpool.de 2011 - 2021.