Starbucks: Wir haben 5 vegane Snacks der Kaffee-Kette probiert

Auch bei Starbucks gibt's inzwischen eine kleine Auswahl an veganen Angeboten
Auch bei Starbucks gibt's inzwischen eine kleine Auswahl an veganen Angeboten Bild: K/Vegpool

Vegan ist in aller Munde, und so ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass es auch bei Starbucks inzwischen einige vegane Snacks und süße Leckereien im Angebot gibt.

Dass Starbucks viel mehr bietet als Kaffee, hat sich sicherlich schon herumgesprochen. Doch wie schmecken die veganen Snacks und die süßen Leckereien dort?

Folgende Speisen haben wir probiert:

  • Veganes Italian Antipasti Sandwich
  • Veganer Süßkartoffel Wrap
  • Flatbread Falafel vegan
  • Veganer Sweetheart Donut
  • Veganer Apfelkuchen

Und so hat's uns geschmeckt:

Veganes Italian Antipasti Sandwich
Das Sandwich hat eine eher weiche Konsistenz und riecht schön würzig und vielversprechend. Geschmacklich ist es vor allem eines: Süß. Das kommt unerwartet, schmeckt aber nicht schlecht. Kostenpunkt: 3,69 Euro.

Das vegane "Italian Sandwich"
Das vegane "Italian Sandwich" Bild: K/Vegpool

Veganer Süßkartoffel Wrap
Optisch hat uns der "vegane Süßkartoffel Wrap" am meisten zugesagt. Der pinke Wrap enthält bunte Gemüsestückchen und sieht dadurch echt vielversprechend aus. Geschmacklich kann das leider nicht mithalten. Das Gemüse ist zwar schön knackig, schmeckt aber indifferent. Zudem ist der Wrap echt total winzig. Kostenpunkt: 3,99 Euro.

Der vegane Süßkartoffel-Wrap
Der vegane Süßkartoffel-Wrap Bild: K/Vegpool

Flatbread Falafel vegan
Mit Falafel kennen wir uns hier in Berlin aus. Denn Falafel wird an jeder Straßenecke angeboten. Das Starbucks-Falafel schmeckte in der Tat ganz lecker und die Kombination mit Hummus(?)-Creme und Pfefferminze passt gut. Dennoch völlig anderes als beim Falafel-Dealer um die Ecke. Und deutlich teurer: 3,99 Euro.

Das vegane "Flatbread Falafel"
Das vegane "Flatbread Falafel" Bild: K/Vegpool

Veganer Apfelkuchen
Der vegane Apfelkuchen hat die Fahrt nach Hause im Pappschächtelchen gut überstanden und sieht wirklich lecker aus. Und das war er auch! Der Teig schön mürbe aber nicht zu trocken. Die Apfelfüllung schön fruchtig. Ziemlich süß, aber das geht bei Apfelkuchen ja okay. Preis: 3,29 Euro.

Der vegane Apfelkuchen
Der vegane Apfelkuchen Bild: K/Vegpool

Veganer Sweetheart Donut
Und zum Schluss gab's noch den "Sweetheart"-Donut, ein Donut in Herzform mit pinkem Zuckerguss. Und der schmeckte genau so, wie ein Donut eben schmeckt. Süß, sehr fluffig, fettig. Kostet: 2,29 Euro.

Der "Sweetheart Donut"
Der "Sweetheart Donut" Bild: K/Vegpool

Wie uns die vegane Auswahl bei Snacks und Kuchen bei Starbucks geschmeckt hat?
Für den schnellen Hunger durchaus okay. Schön, dass hier "vegan" ohne Ersatzprodukte interpretiert wird.


Durch die Verfügbarkeit in den zahlreichen Starbucks-Filialen wird es leichter, sich auch unterwegs mal vegan zu stärken. Gut für Klima, Umwelt und Tiere.

Eigentlich schade... Dass Starbucks (anders als viele andere Anbieter) bei den Pflanzendrinks immer noch einen Aufpreis verlangt, ist dagegen schade, weil es klimafreundliche Konsumentscheidungen erschwert.

Der angebotene Lieferservice über Lieferando hat uns leider gar nicht überzeugt. Das lag allerdings außerhalb der Verantwortung von Starbucks.

Hinweis zur Transparenz: Um die veganen Produkte in Zeiten von Corona zu probieren, wurde uns von Starbucks ein 20-Euro-Gutschein für Lieferando zur Verfügung gestellt. Ob und wie wir berichten, entschieden allein wir - eine Gegenleistung wurde nicht vereinbart.

>>> Veganer Newsletter. Mehr als 5.800 haben ihn!

Autor: Kilian Dreißig
Veröffentlichung:

4,8/5 Sterne (24 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Vegane Snacks bei Starbucks
(3 Antworten)
Letzter Beitrag: 02.02.2021, 16:19 Uhr


Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Fast Food Snacks reisen vegan Testbericht


Dazu passende Artikel:

Thema: Fast Food - aber bitte vegan!

© Vegpool.de 2011 - 2021.