Warum wir öfter mal Suppe essen sollten

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Kürbissuppe mit PflanzensahneKürbissuppe mit Pflanzensahne
Bild: juefraphoto / Fotolia.com


Suppe wärmt an kalten Tagen. Sie nährt uns und lässt sich in unzähligen Varianten schnell zubereiten. In vielen Restaurants ist die Tagessuppe sogar standardmäßig vegan. Und auch viele Fertigsuppen werden von einem "Vegan"-Siegel gekrönt. Und noch etwas: Suppe macht uns satt, ohne unseren Körper mit Kalorien zu überfluten. Sie ist das ideale Gericht, wenn man gesund und nachhaltig abnehmen möchte.

Gute Gründe also, öfter mal Suppe zu löffeln.

Ob Möhrensuppe, Lauchsuppe, Kohlsuppe oder asiatische Nudelsuppe: Suppe lässt sich in den unterschiedlichsten Varianten zubereiten. Das geht schnell, braucht nicht viele Zutaten und gelingt auch Einsteigern. Vielleicht hat Suppe deshalb einen Ruf als einfaches, unprätentiöses Gericht bekommen.


Denn die Deutschen essen kaum noch Suppe. Nicht einmal drei Liter isst der Durchschnittsdeutsche im Jahr davon. Dabei hätten es gerade die Deutschen so nötig!

Denn der gesundheitlich wertvollste Vorteil von Suppe liegt sicherlich in ihrer geringen Kaloriendichte. Denn kalorienhaltige Gerichte (darunter auch fetthaltige Tierprodukte) gehören zu den wichtigsten Ursachen dafür, dass mehr als die Hälfte aller Deutschen übergewichtig oder sogar adipös sind. Ein wichtiges Warnzeichen für eine Fehlernährung.

Und natürlich lässt sich das nicht mit dem reinen Suppen-Konsum beheben. Denn wer Unmengen Schweinefleisch in Suppe verpackt, macht dieses auch nicht gesünder. Eindeutig kann uns rein pflanzliche Suppe aber dabei helfen, ohne Hungern und mit viel Genuss ein paar überschüssige Pfunde loszuwerden und gesund und nachhaltig abzunehmen. Denn vegane Suppe kann man in großen Mengen löffeln. Bis man satt ist.


Das schmeckt gut, hilft uns, auf die empfohlenen 2-3 Portionen Gemüse am Tag zu kommen und macht dabei angenehm satt, ohne zu übersättigen.

Eine vegane Suppe ist schnell gemacht! Wasser, Gemüse, Pürierstab und ein paar gute Gewürze - fertig ist die Suppe. Sättigender und vollmundiger wird es mit Linsen, Kartoffeln und etwas Räuchertofu. Leichter und sommerlicher mit frischen Kräutern, Fenchel und Tomaten. Ganz Faule können dampfend heiße Suppe sogar einfach im Hochleistungsmixer zubereiten - ganz ohne Herd.

Daher: Rann an die Suppentöpfe und fröhlich losgekocht!

4,5/5 Sterne (13 Bew.)
Kommentare

Veganer Newsletter

Hol' Dir den kostenlosen Vegan-Newsletter. Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Haskap-Beeren - das neue, regionale Superfood?



Dazu passende Artikel:

Thema: Vegan abnehmen - weg mit dem Übergewicht

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe doch den ersten Kommentar!

Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.