Vegane Schoko-Cremetorte von Almondy: Was taugt sie wirklich?

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Die vegane Schoko-Cremtorte von Almondy.Die vegane Schoko-Cremtorte von Almondy.
Bild: K/Vegpool


Der schwedische Torten-Hersteller Almondy hat mittlerweile auch eine vegane Schokocreme-Torte im Sortiment. Die "Almondy Choco Delish" soll durch ihre Cremigkeit verzaubern und dabei ganz ohne Milch und andere Tierprodukte auskommen. Nebenbei ist sie auch glutenfrei.

Doch wie gut schmeckt die "Choco Delish" von Almondy wirklich?
Wir haben die vegane Kalorienbombe aus dem Tiefkühler mal probiert!

Die Verpackung der "Almondy Choco Delish"-Torte wirkt mit ihrem dunklen Design edel und stilvoll. Sie verspricht Schokokuchen mit Schoko-Mousse, gekrönt von Haselnüssen und noch mehr Schokolade.

Doch trifft das zu? Und: Schmeckt man heraus, dass die Torte nicht nur vegan, sondern auch glutenfrei ist? Lohnt sich der Kauf?

Nach dem Auftauen der Tiefkühl-Torte wird erst einmal deutlich, dass die Torte viel fluffiger ist als es das Foto auf der Verpackung erahnen lässt. Sie ist wirklich sehr cremig und es ist fast ein Wunder, dass sie nahezu unbeschädigt geblieben ist, zumal sie bei Lidl hochkant auf der Seite stand.

Geschmacklich ist die Torte ein echter Knaller!


Es ist wirklich erstaunlich, was Almondy da entwickelt hat. Das schmeckt einfach nur cremig, schokoladig und lecker. Da passt geschmacklich einfach alles.

Der Schokoboden ist extrem schokoladig. Er ist recht feucht und gehaltvoll. Darauf folgt die Schoko Mousse, die im Grunde wie Schoko-Schlagsahne schmeckt und aussieht, aber in einer veganen Torte natürlich ohne Tierprodukte auskommt.

Ganz obenauf findet man Nuss-Stückchen, Kokosflocken (rein dekorativ) und dunkle Schoko-Soße.

Ein Stück der "Choco Delish" von AlmondyEin Stück der "Choco Delish" von Almondy
Bild: K/Vegpool

Es ist schon genial, dass man inzwischen als Veganer sogar tiefgekühlte Sahnetorte kaufen kann. In einigen Rewe-Filialen zum Beispiel, oder zur Zeit auch bei Lidl. Die Verfügbarkeit ist allerdings sehr unterschiedlich.


3,99 Euro hat eine "Choco Delish" von Almondy gekostet. Die Packung enthält laut Aufschrift 450 Gramm dieser geballten Leckerei.

Darauf, dass die Torte auch noch glutenfrei ist, wären wir beim Test nicht gekommen. Das ist geschmacklich überhaupt nicht aufgefallen. Almondy hat mit der veganen Schoko-Cremetorte also gleich zwei Zielgruppen ausgemacht, die schon lange auf richtig gute Fertig-Torte warten.

Und die Entwickler haben sich die nötige Zeit gelassen, um eine Torte zu entwickeln, die einfach in sich rund ist. Vegan hin oder her.


Dass eine solche Creme-Torte natürlich kein Grundnahrungsmittel ist, liegt auf der Hand. Wie auch Sahnetorten mit Milch ist die pflanzliche Creme sehr fetthaltig und reich an Zucker.

Auch die Almondy Choco Delish ist reich an Zutaten, die nicht unbedingt an Omas Backstube erinnern (hier ein Foto der Zutatenliste). Kann man es bei einer Fertig-Torte verübeln? Es ist eben einfach eine köstliche Leckerei für besondere Tage. Mit dem Vorteil, dass dafür kein Tier leiden musste.


Update: Die Torte ist offenbar nicht flächendeckend verfügbar. Wir haben die entsprechende Stelle daher angepasst. (3.2.2020)

Autor: Kilian Dreißig
4,9/5 Sterne (40 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Schmeckt die vegane Schoko-Cremetorte von Almondy?
(22 Antworten)
Letzter Beitrag: 02.02.2020, 22:13 Uhr


Veganer Newsletter

Hol' Dir den kostenlosen Vegan-Newsletter. Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Nahrungsergänzungsmittel vor dem Bluttest einnehmen?

Renderzeit: 0 Sek.