Interview

Party Veganbeats: „Wir feiern das Leben“

Veröffentlichung:
Frau auf einer PartyFrau auf einer Party
Bild: Fotolia.com


Vegane Restaurants, vegane Supermärkte, vegane Schuhgeschäfte und sogar ein veganer Frisör – Berlin hat in der Tat eine ganze Menge für Veganer zu bieten! Was es allerdings noch nicht gab: Eine explizit vegane Party, auf der man – ganz im Einklang mit Tieren und Umwelt – richtig schön feiern kann. Mit der veganen Dinnerparty „Veganbeats“ soll sich das ändern.
Was eine Party „vegan“ macht und was es mit Veganbeats auf sich hat, das erklärt Mitorganisator Jan Liedtke im Interview.

Vegpool: Hallo Jan, Du organisierst eine vegane Party in Berlin. Was genau ist eine „vegane Party“?

Jan Liedtke: Bei Veganbeats kannst Du ein veganes 3 Gänge Menü genießen und dann zu exzellenter Musik die ganze Nacht abtanzen. Auch unser Getränkeangebot ist natürlich 100% vegan. Vegan heißt für uns in erster Linie: alle Lebewesen zu achten, zu beschützen und zu lieben. Und eine vegane Party bedeutet: Wir feiern das Leben!

Bei Veganbeats gibts Getränke mit oder ohne Alkohol
Bild: Alex Brown Bildtitel: Bar Wines, CC-BY

Vegpool: Wie kamst Du darauf, eine vegane Party zu organisieren?

Jan Liedtke: Fast alle Menschen lieben gutes Essen und gute Musik. Beides zu verbinden lag also sehr nah. Außerdem sind wir alle schon länger im Veranstaltungsbereich tätig. [Name entfernt] macht mit Veggie Events unter anderem vegane Kochkurse, Stefan Reich ist seit Jahrzehnten im Musikmanagement tätig und ich habe zuletzt das 1. vegane Sommerfest an der Ostsee in Prerow organisiert. Ein neues veganes Event zu kreieren, welches viele Menschen erreicht, war schon lange unser Wunsch.

Vegpool: Verfolgst Du mit dem Angebot eine höhere Mission... Leute vom Veganismus überzeugen zum Beispiel? Ist Deine geplante Party auch für Nicht-Veganer zugänglich?

Jan Liedtke: Wir wollen gerade nicht missionieren. Unsere Botschaft lautet: Vegan ist Spaß plus Genuss und Lebensfreude. Wenn die Menschen dies erleben, kommen sie ganz alleine auf gute Gedanken. Deshalb sind die Unentschlossenen bei uns auch genau richtig. Hier können Sie ohne moralischen Zeigefinger entdecken, dass der vegane Lifestyle nicht aus Verzicht und Entbehrung besteht – sondern, dass sich eine ganz neue Welt auftut. Eine Welt in der es sehr lecker und laut zugeht.

Das Logo von VeganbeatsDas Logo von Veganbeats
Bild: Veganbeats

Vegpool: Planst Du vegane Partys auch in anderen Städten?

Jan Liedtke: Ja, wir arbeiten bereits daran Partys in anderen Städten steigen zu lassen.

Vegpool: Lebst Du selbst vegan? Was war Deine Hauptmotivation?

Jan Liedtke: Ich selbst lebe seit fast 20 Jahren vegetarisch und seit ca. 2 Jahren vegan. Meine Hautmotivation ist, so viel Leid wie möglich auf dieser Welt zu vermeiden. Ich wollte einfach nicht mehr Teil des Problems sein – sondern ein Teil der Lösung.


Fragen: Kilian Dreißig
Die erste „Veganbeats“-Dinnerparty steigt am 28.11.2015 und beginnt um 21 Uhr mit einem veganen 3-Gänge-Menü im Restaurant Schwalbe in der Pappelallee 65 in Prenzlauer Berg. Ab 23 Uhr kann dann direkt darunter im Phono Club gefeiert werden. Der Eintritt kostet inklusive Menü 29 Euro (ohne Getränke – die Tickets hierzu gibt es nur im Vorverkauf). Die Party allein kostet 5 Euro Eintritt. Organisiert wird Veganbeats von Jan Liedtke, [Name entfernt] und Stefan Reich. Mehr Infos findet man auf der Veganbeats-Website.

Autor:
5,0/5 Sterne (3 Bew.)

Weil Du bis hier gelesen hast...

Vegpool erreicht tausende Leser - jeden Tag. Doch uns brechen die Werbeeinnahmen weg. Wenn sich nur jeder 100. Besucher entschließt, Mitglied zu werden, können wir unsere pro-vegane Arbeit ausbauen. Werde jetzt Mitglied.

Newsletter

Artikel, Tipps & Kaufberatungen kostenlos per Mail!

E-Mail:
Neu: Mit Saisonkalender!
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Veganes Rührei – so klappt's ganz einfach