Veganes Frühstück - mit Power in den Tag

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Veganes FrühstückVeganes Frühstück
Bild: Eric (bearb.) Bildtitel: 083_024.jpg, CC-BY


Knuspriges Brötchen mit Schoko-Aufstrich, heißer Kaffee und Müsli mit Joghurt und frischem Obst - für viele Menschen ist das Frühstück die Voraussetzung für einen energiereichen Tag.
Wie machen das bloß die Veganer, die doch keine Tierprodukte essen, also keinen Käse, keine Wurst und auch kein Frühstücksei?

Frühstück für Traditionalisten

Wer sich vegan ernähren möchte, muss nicht unbedingt seine Ernährungsgewohnheiten umstellen, denn viele Produkte können einfach durch vegane Alternativen ersetzt werden.
Schokoaufstriche gibt es sowohl in verschiedenen Supermärkten und Discountern (z. B. Schokoaufstrich von Netto), aber auch - in größerer Auswahl - im Biofachhandel (z. B. "Schocoreale" in verschiedenen Sorten). Konfitüren sind in der Regel vegan, da mit pflanzlichem Pektin geliert wird - Gelatine findet man heute kaum noch in Fruchtaufstrichen.

Keine Sorge: Kaffeepulver ist vegan.
Heißer Kakao lässt sich prima mit diversen Soja- und Reisdrinks zubereiten - man findet Sojadrink inzwischen in fast jedem Lebensmittelgeschäft. Bevorzugen Sie eine leicht süße Variante (Reisdrink schmeckt z. B. durch die Fermentation süßlich). Die "Natur"-Drinks sind vor allem zum Kochen und Backen geeignet und schmecken pur etwas fad. Instant-Kakaogetränkepulver gibt's auch in vegan - Zutatenliste beachten, manchmal werden z. B. Milchbestandteile zugesetzt. Wer's puristisch mag, verwendet stark-entöltes, reines Kakaopulver und ein Süßungsmittel seiner Wahl (z. B. Agavendicksaft). Genießer verfeinern noch mit Haselnuss- oder Karamell-Sirup - und wer Zeit hat, schäumt das Ganze noch etwas auf.

Brötchen sind in der Regel vegan. Kombinieren Sie auch mal verschiedene Brotsorten Ihres Bäckers - als reich belegtes Sandwich aus grobem Roggenbrot und mildem Dinkel-Kartoffelbrot...

Deftigen Aufstrich und Aufschnitt findet man in Supermärkten, Discountern und - natürlich - im Biofachhandel. Aldi (Nord) führt z. B. einen veganen Aufschnitt, der stark an geräucherte Wurst erinnert. Kombinieren Sie deftige Aufschnitte mit knackigen Gurkenschreiben, Tomaten und einem Salatblatt. Frische Kräuter? Natürlich!

Ein weich gekochtes Frühstücksei lässt sich natürlich nicht 1:1 ersetzen. Rührei hingegen schon - und zwar ausgesprochen gut: veganes Rührei. Dazu schmecken - für Frühstücker, die es rustikal mögen - auch deftig angebratene Scheiben einer Seitanwurst (z. B. "Bauernknacker" von Wheaty, aus dem Biomarkt).

Frühstücktipps für Inspirierte

Ein Frühstück muss nicht immer aus Brötchen und süßem Heißgetränk bestehen.
Klassisch sind Obstsalate, die man in unzähligen Varianten zubereiten kann. Äpfel, Bananen und Kiwis können kombiniert werden mit Kakis, Erdbeeren, Trauben, Birnen, Pfirsichen, Pflaumen und vielen weiteren Obstsorten - je nach Saison und Angebot.

Mit Flocken und Soja-, Reis- oder Haferdrink wird schnell ein leckeres Müsli daraus. Im Getreideregal jedes gut sortierten Supermarkts, findet man eine Auswahl an Getreideflocken sowie Weizenkeime, Leinsamen, Sonnenblumenkerne und gepopptes Amaranth, die das Müsli vielfältiger und noch gesünder machen können. Cornflakes sind in der Regel vegan - sie bestehen aus gepopptem Mais.
Mit Sojajoghurt (Supermarkt) kann natürlich auch der klassische Geschmack beibehalten werden. Sojajoghurts gibt es in "Natur" und verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Anzeige
Wir haben es Satt!-Demo Berlin

Warum immer Kaffee oder Kakao?
Tees in unendlicher Sortenvielfalt wecken die Sinne. Lassen Sie sich im Biomarkt oder Fachhandel inspirieren von der Fülle an Teesorten. Vergessen Sie Standard-Tees und probieren Sie doch einmal Süßholzwurzel-Aufgüsse mit Ingwer oder Schoko-Tee.

Sie haben weitere, vegane Frühstücks-Tipps? - Schreiben Sie einen Kommentar!

Autor:
4,2/5 Sterne (20 Bew.)

Weil Du bis hier gelesen hast...

Vegpool erreicht tausende Leser - jeden Tag. Doch uns brechen die Werbeeinnahmen weg. Wenn sich nur jeder 100. Besucher entschließt, Mitglied zu werden, können wir unsere pro-vegane Arbeit ausbauen. Werde jetzt Mitglied.

Newsletter

Artikel, Tipps & Kaufberatungen kostenlos per Mail!

E-Mail:
Neu: Mit Saisonkalender!
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

5 Vorurteile zu Bio-Produkten - und die Antworten darauf



Dazu passende Artikel:

Thema: Vegan Frühstücken

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

#3: Ymolo
27.04.2013, 21:16 Uhr
@Petra Sojadrink wird mit anderen Pflanzenmilchsorten ersetzt (z.b. Reisdrink, Nussdrink, Mandeldrink, etc.), wegen sojafreiem, veganem Joghurt habe ich gerade gesucht: http://www.gutefrage.net/frage/veganer-joghurt-ohne-soja und im Veganz gibts mittlerweile kokosnussjoghurt.
#2: Petra
11.01.2013, 12:48 Uhr
Und wie mache ich das vegane Frühstück, wenn ich kein Soja vertrage?
#1: Cilly
05.12.2012, 12:17 Uhr
Samstags und sonntags zum ausgiebigen Frühstück gibt es immer das hier: Karoffelomelett. Dafür braucht man einfach nur 3 kleine Kartoffeln, 1/2 Paprika, Kichererbsenmehl, Salz, Pfeffer, etwas Currypulver, 2 EL Öl. Kartoffeln schälen, reiben. Paprika in kleine Würfel schneiden. Etwa 2 EL Kichererbsenmehl mit etwas Wasser gut vermengen und in einer Schüssel zu den Kartoffeln und den Paprika geben. Salzen, pfeffern, mit Currypulver abschmecken. Das Ganze gut vermischen. In einer beschichteten Pfanne Öl heiß werden lassen, die ganze Masse hineingeben und glattstreichen. Auf beiden Seiten goldbraun ausbacken. Außerdem dürfen Oliven(schwarze mit, oder grüne ohne Kern) auf gar keinen Fall auf dem Frühstückstisch fehlen :-)
Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.