Greenpeace Energy

Vegan grillen

10+ Salat-Ideen für die vegane Grill-Party


Wie schön ist doch die Grillsaison! Ein gemütliches Treffen mit Freunden, im Garten oder Park, bei herrlichem Sonnenschein! Auch Veganer müssen beim Grillen auf nichts verzichten. Beim Grill-Event mit Fleischessern sind es oft sogar die veganen Snacks, die zuerst verputzt sind. "Wie, das war jetzt vegan?".

Anzeige

Die Freude am veganen Grillen wird natürlich durch eine bunte Auswahl am Buffet gesteigert. So wird die Auswahl auf dem Grill - begonnen bei veganen Schaschlik-Spießen, marinierter Aubergine, Zucchini, Mais oder Pilzen (und der breiten Palette veganer Fleischalternativen) - auch am Salat-Buffet fortgesetzt. Am buntesten wird das vegane Grilltreffen natürlich, wenn alle Gäste etwas anderes mitbringen. Hier 10+ Ideen für bunte Beiträge zum veganen Buffet.

Salate nehmen auf der veganen Grill-Party nicht nur dekorative Zwecke ein. Bunte Salate aus Hülsenfrüchten, Reis, Nudeln oder Kartoffeln spielen auf dem Teller eine durchaus tragende Rolle. Sie gesellen sich lecker zu heißen, duftenden Grill-Zucchini, Backkartoffeln oder marinierten Champignons.

Salat muss nicht immer Blattsalat sein

Auch wenn knackige Blattsalate sehr gut auf den veganen Grillteller passen, sind sie fürs Grill-Fest nur eingeschränkt geeignet, da sie schnell Wasser verlieren und matschig werden. Wenn Sie Blattsalat mitbringen, achten Sie daher auf eine geeignete Kühlmöglichkeit oder verzehren den Salat gleich als Vorspeise. Gleiches gilt übrigens auch für fruchtige Obstsalate.

Schnell zubereitet und lecker: Tomatensalat mit Kichererbsen
Kichererbsensalat
Bild: K/Vegpool

Sehr gut eignen sich Salate aus Kichererbsen, weißen Bohnen oder anderen Hülsenfrüchten. Sie lassen sich klassisch mit Essig und Öl anmachen, und profitieren auch optisch von roter und gelber Paprika, frischer Petersilie, Cocktail-Tomaten und Gewürzgurken. Räuchertofu verleiht würzigen Salaten eine tolle Räuchernote.

Klassisch oder exotisch lecker: Reissalat

Besonders kreativ kann man Reissalat zubereiten. Reissalat lässt sich einfach aus lockerem, gekochtem Reis zubereiten. Auch Vollkornreis eignet sich hier sehr gut. Reissalat schmeckt mit Curry, Ananas, gelber und roter Paprika, ein paar Erbsen und Räuchertofu lecker exotisch. Auch ein Schuss Kokosmilch passt gut dazu.

Auch Nudelsalat lässt sich sowohl deftig traditionell, als auch exotisch zubereiten. Ob mit Essig und Öl, Gewürzgurken und Räuchertofu oder lieber mit Ananas, Mango und Kokos - ein kreativer Vorteil ergibt sich in jedem Fall auch aus dem Formen-Angebot für Pasta. So hat man die freie Wahl zwischen Farfalle, Penne, Fusilli oder auch Orecchiette. Das Auge isst schließlich mit.

Auf einem guten Grillfest darf ein Kartoffelsalat natürlich nicht fehlen. Traditionalisten unterscheiden zwischen kalt angemachtem, norddeutschen Kartoffelsalat und der warmen, süddeutschen Variante. Kartoffelsalat profitiert von deftig würzigen Zutaten wie Zwiebeln und viel Räuchertofu.

Farbenfrohe Gemüse-Salate

Besonders viel Farbe bringen bunte Salate aus geriebenem Gemüse auf den Teller. Ein beliebter Klassiker ist Karottensalat mit Äpfeln. Dieser wird einfach aus fein geriebenen Karotten und Äpfeln angemacht, mit etwas Zitronensaft vor Oxidation geschützt und mit feinen Salatkräutern (Petersilie, Dill, Schnittlauch, ...), etwas Salz, Öl und einem guten Schuss Apfelsaft abgeschmeckt.

Ähnliches gilt auch für Rote-Bete-Salat. Er lässt sich - wie der Karottensalat - aus roher Roter Bete reiben, aber auch aus vorgekochten Beten zubereiten. Rote-Bete-Salat profitiert von säuerlichen Zutaten wie Äpfeln oder Orangen, die den etwas erdigen Geschmack auffrischen und so auch vielen Grill-Fans schmecken, die Rote Bete bisher abgelehnt haben. Die Kombination mit Vitamin C-haltigen Zutaten erhöht übrigens auch die Verfügbarkeit des Eisens aus der Roten Bete.

Hirse-Salat mit Gurke und Mais
Warum nicht mal Hirsesalat?
Bild: K/Vegpool

Nicht zu vergessen sei natürlich Tabouleh, also Couscous-Salat aus dem arabischen Raum. Er wird mit viel Blattpetersilie, Cocktail-Tomaten, Zwiebeln und frischer Pfefferminze zubereitet und schmeckt richtig klasse! Doch nicht nur geschrotetes Getreide ist für Salate geeignet - auch Grünkern lässt sich mit Mais, Kichererbsen und natürlich bunter Paprika lecker würzig oder exotisch zubereiten (ähnlich wie Reissalat). Durch den leicht rauchigen Geschmack ist Grünkern eine besonders spannende Grundlage für Salat auf dem Grill-Buffet.

Auch Snack-Salat aus Räuchertofu sollte auf dem Salat-Buffet nicht fehlen. Er lässt sich im Handumdrehen aus Räuchertofu, Zwiebeln und Gewürzgurken zubereiten und liefert nicht nur einen wunderbar deftiges Aroma, sondern auch ordentlich Protein.

Nicht zu vergessen seien natürlich auch Beilagen aus mariniertem Gemüse und Pilzen. Mit viel Knoblauch und Öl gebratene Pilze, Paprika, abgekühlt und abgeschmeckt mit frischer Petersilie und einem Hauch Balsamico-Essig, sind der Renner auf dem Grill-Buffet. Ob man diese noch zu den Salaten zählt, bleibt jedem selbst überlassen. Eine Bereicherung fürs vegane Grill-Buffet sind sie allemal.


Veganer Newsletter
Gratis abonnieren:
✔ Lesenswert. ✔ Jederzeit kündbar. » Mehr Infos
Suchen nach: salate, vegan, grillen, ideen | veröffentlicht: | recycled:
Möchten Sie den Artikel nutzen?

Wie hat's Ihnen gefallen?

4,7/5 Sterne (6 Bew.)
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!

Übersicht »

Vegan Grillen - Ideen rund um das vegane Grillfest:

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.