Veganes Essen im Krankenhaus - worauf sollte man achten?

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Trockenes Brot für Veganer? Die meisten Krankenhäuser können zum Glück mehr! Bild: pixabay.com

Wer vegan lebt, muss heute nur in den seltensten Fällen auf etwas verzichten. Anders sieht es leider immer noch in vielen Krankenhäusern aus. Dort ist es für Veganer mitunter immer noch schwierig, eine einigermaßen abwechslungsreiche, vegane Verpflegung zu erhalten.

Dass eine pflanzenbasierte Ernährung so viele Vorteile für die Gesundheit hat, ist offenbar in vielen Krankenhäusern noch nicht angekommen. Und so ist das Angebot an veganen Lebensmitteln in vielen Kliniken immer noch mau.

Man muss allerdings dazu sagen, dass sich das vegane Angebot von Krankenhaus zu Krankenhaus stark unterscheidet.

Während es in manchen Kliniken nur Brot und Aufstrich gibt, sind andere Häuser durchaus schon viel weiter und bieten ihren Patienten auch wohlschmeckende, vegane Warm-Gerichte an.

Kulinarische Höchstleistungen wirst du als Kassen-Patient nicht erwarten können, aber etwas gekochtes Gemüse, Obst, Aufstriche und Sättigungsbeilagen sind schon im Bereich des Möglichen.


In allen Fällen solltest du dich an unsere Tipps halten, damit du als Veganer bei deinem Krankenhaus-Aufenthalt so gut wie möglich verpflegt wirst und dich schnell wieder erholen kannst.

Informiere dich vorab über die Möglichkeiten einer veganen Verpflegung.

Frage im Krankenhaus an, ob die Gerichte im eigenen Haus zubereitet werden, oder geliefert werden.

Es ist gut möglich, dass dein erster Ansprechpartner über die Möglichkeiten einer veganen Verpflegung im Krankenhaus gar nicht so genau Bescheid weiß oder glaubt, dass vegane Verpflegung nicht möglich sei.

Eine einfache Gemüsesuppe ist in vielen Krankenhäusern möglich. Bild: pixabay.com

Lass dich daher am besten direkt mit der Küche verbinden, oder mit einem Diätassistenten im Krankenhaus, um zu erfahren, welche veganen Optionen es gibt. Oft ist es mehr als du denkst.


Selbst in Krankenhäusern, in denen es keine explizit vegane Verpflegung gibt, sind durchaus mal "vegane Sonderwünsche" möglich. Nicht zuletzt deshalb, weil sich manche Köche (leider nicht alle) über etwas Abwechslung freuen. Freundlichkeit ist oft der Schlüssel zum Erfolg.

Melde deine Ernährungsweise rechtzeitig an!

Viele Krankenhäuser beziehen die Verpflegung von externen Lieferanten. Daher solltest du der Klinik rechtzeitig mitteilen, dass du vegan essen möchtest, und sie bitten, dies entsprechend zu berücksichtigen. Vermerke dies ggf. direkt auf dem Anmeldeformular!

Wenn das Krankenhaus rechtzeitig Bescheid weiß, kann es die ganze bürokratische Kette von der Station bis zur Küche bzw. Kantine in Gang setzen und dir eine vegane Verpflegung ordern.

Bei vielen Krankenhäusern scheitert die vegane Verpflegung nämlich nicht an den Möglichkeiten, sondern einfach daran, dass nicht rechtzeitig kommuniziert wurde.

Stelle daher etwa eine Woche vor dem Krankenhaus-Termin noch einmal sicher, dass veganes Essen bestellt wurde. So vermeidest du, dass du am ersten Tag im Krankenhaus labberige Wurstbrote zurückgehen lassen und hungern musst. Du hast im Krankenhaus Ruhe verdient!

Kostet vegane Verpflegung extra?
Deine private Zuzahlung, die du pro Tag zu zahlen hast, enthält bereits einen Verpflegungs-Anteil. Normalerweise sollte eine einfache, vegane Grundversorgung daher ohne weitere Kosten möglich sein. Wenn das Krankenhaus dich dennoch auffordern sollte, dich komplett selbst zu verpflegen, dann kannst du unter Umständen einen Teil deiner Zuzahlung zurückfordern. Eventuell besteht in deinem Krankenhaus aber auch die Möglichkeit, eine höherwertige Verpflegung optional zu bestellen. In dem Fall kann sich der Aufpreis auch wirklich lohnen.

Lass dich von einem Lieferdienst beliefern

Falls eine einigermaßen ausgewogene Ernährung im Krankenhaus nicht möglich sein sollte, erkundige dich ob es möglich ist, dich von einem Lieferdienst beliefern zu lassen.


In vielen Krankenhäusern finden Lieferdienste leider keinen Einlass. Aber es gibt Ausnahmen. Und manchmal drücken die Stations-Mitarbeiter auch ein Auge zu.

Natürlich solltest du dich nicht nur von Fast-Food ernähren. Aber bei vielen Lieferdiensten findet sich ja auch ein einigermaßen gesundes Gericht auf der Speisekarte, das sich auf Wunsch "veganisieren" lässt.

Viele Lieferdienste haben vegane Gerichte im Angebot. Bild: pixabay.com

Auf Facebook gibt es zudem Gruppen von Freiwilligen, die sich bereiterklären, Veganer in Krankenhäusern gelegentlich zu versorgen, also für sie z. B. im Biomarkt einzukaufen. Zum Beispiel diese Gruppe. Mit etwas Glück gibt es Freiwillige in deiner Nähe.


Auch hier gilt natürlich: Möglichst rechtzeitig melden.

Alternative: Verpflege dich selbst.

Wenn alle Stricke reißen, dann verpflege dich selbst. Frage bei der Station nach, ob es möglich ist, ein paar Lebensmittel im Kühlschrank zu lagern, damit du nicht hungern musst.

Besorge ein paar vegane Fertigprodukte, die sich mit wenig Aufwand in der Stations-Mikrowelle erwärmen lassen. Und vergiss nicht ein paar süße oder salzige Snacks, damit die Laune nicht in den Keller sinkt.

Bitte ggf. Freunde und Verwandte, bei ihren Besuchen vielleicht das ein oder andere Lebensmittel mitzubringen (z. B. Obst oder Gemüse, und vielleicht ja auch ein veganes Gericht).

Alles Gute im Krankenhaus!

Wir wünschen dir alles erdenklich Gute, damit du deinen Krankenhaus-Aufenthalt gut überstehst und schnell wieder gesund bist!

Bitte vergiss nicht, dich für Bemühungen des Krankenhaus-Personals angemessen zu bedanken. Denn die Menschen sind oft sowieso schon völlig überlastet und tun mitunter ihr Bestes, um deine Wünsche nach veganer Verpflegung zu berücksichtigen (auch wenn sie es nicht selbst entscheiden können).


Wenn du in positiver Erinnerung bleibst, dann wird es auch zukünftig Veganern immer leichter fallen, im Krankenhaus vegane Verpflegung zu bekommen.

Ein Krankenhaus-Aufenthalt ist oft eine Ausnahmesituation, in der du viele andere Dinge im Kopf hast. Wenn eine vegane Verpflegung im Krankenhaus trotz unserer Tipps nicht möglich sein sollte, dann nimm es nicht zu schwer und setze deine vegane Ernährung einfach fort, wenn es dir wieder gut geht. Ganz entspannt, nach dem Pareto-Prinzip.

Bitte lass uns und unsere Leser an deinen Erfahrungen mit veganer Verpflegung im Krankenhaus teilhaben, z. B. im veganen Forum. Die Anmeldung ist kostenlos.

Damit du kein weiteres Thema rund um die vegane Ernährung verpasst, abonniere jetzt unseren kostenlosen, veganen Newsletter.

7.7.2020: Der Artikel wurde von uns ergänzt um den Hinweis auf das Anmeldeformular.

Autor: Kilian Dreißig
5,0/5 Sterne (6 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Im Krankenhaus vegan essen...
(4 Antworten)
Letzter Beitrag: 07.07.2020, 11:24 Uhr


Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

5 Gründe, warum manche Veganer aufhören - und wieder Fleisch essen



Dazu passende Artikel:

Thema: Basiswissen zum veganen Lifestyle

Ladezeiten

header 0.00138s
Gap 2 0.0007s
Gap 4 0.00064s
Gap 5 0.00062s
Gap 6 0.07825s
Spalten (Gaps) parsen 0.083s
Hauptbild 0.00049s
Artikel parsen 0.09064s
Link zum Forum 0.00098s
Naechster Artikel 0.04193s
Amazon-Anzeige 0.00108s
Aehnliche Artikel Sidebar 0.0027s
Aehnliche Artikel 0.00276s
Themengruppen 0.00078s
Gesamt: 0.18589 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,186 Sek.