Tierprodukte

Essen Veganer Honig?

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Bild: ndboy (bearb.) Bildtitel: bee, CC-BY

Honig ist ein Tierprodukt und daher definitionsgemäß nicht vegan.

Warum kein Honig?

Doch essen Veganer – aus rein ethischer Sicht – Honig?
Über diese Frage streiten sich die Geister. Während Honig für manche Veganer in einen „Graubereich“ fällt (und gelegentlich verzehrt wird), lehnt die Mehrzahl ihn ab.

Bei Imkern und Wissenschaftlern ist die Frage nach der Empfindungsfähigkeit von Bienen umstritten. Fest steht, dass Bienen über komplexe Kommunikationsfähigkeiten verfügen, z. B. den Bienentanz.

Ohnehin wurde die Leidensfähigkeit von Tieren in den letzten Jahrzehnten von Wissenschaftlern kaum behandelt bzw. stark unterschätzt. Wer hätte gedacht, dass Schweine so intelligent sind wie menschliche Kleinkinder? Vor 25 Jahren wäre dies von konservativen Wissenschaftlern sicherlich als abstruse Vorstellung belächelt worden.

Im Falle der Bienen darf man also auf interessante Forschungsergebnisse gespannt sein. Bevor seriöse, wissenschaftlich fundierte Aussagen getroffen werden können, gilt es, abzuwarten – und vielleicht selbst diese faszinierenden Insekten zu beobachten?

Ist Bienenhaltung Tierquälerei?

Bienenhonig ist der Nahrungsvorrat der Honigbienen, von ihm ernährt sich das Volk, er dient als Reserve für den Winter.
In der Praxis bekommen die Bienen nach der Honig-Entnahme Industriezucker als Ersatz.


In der industriellen Honigproduktion werden jährlich neue Völker eingesetzt – und die alten „ausgeräuchert“. Die Bienen-Königinnen werden oft farblich markiert und – da sie größer sind, als normale Arbeiterbienen – durch engmaschige Gitter am Entkommen gehindert. So soll das Schwärmen verhindert werden.

Isst du Honig?
Ja, ich esse Honig
Nein, ich esse keinen Honig
Werden Bienen wirklich ausgeräuchert?
Von verschiedenen Imkern haben wir widersprüchliche Informationen hierzu bekommen. Nach Informationen eines Bioland-Berufsimkers werden Bienen auch bei der Bienenhaltung im großen Maßstab nicht ausgeräuchert, da dies zu aufwändig und teuer sei. Es handele sich um ein Gerücht, das aber offenbar auch von einigen Imkern verbreitet wird.

Ist Honig gesund?

Honig gilt als natürlicher, gesunder Süßstoff. Doch in Wahrheit besteht Honig nahezu vollständig aus Wasser und verschiedenen Zuckerarten. Auch die Menge an Enzymen und Nährstoffen schwankt stark – überdies kann Honig bakteriell verunreinigt sein und Antibiotika enthalten, ohne das – laut der Dokumentation „More Than Honey“ – heute kaum noch ein Bienenvolk überlebt.


In Untersuchungen der Stiftung Warentest fielen die Hälfte der getesteten Produkte durch. Honig ist also in erster Linie ein aromatischer Süßstoff.
Die warme Milch mit Honig hilft allein deshalb gegen Erkältung, weil sie warm ist. Ebenso gut würde ein warmer Kräutertee wirken.

Kleinkinder sollten übrigens keinen Bienenhonig verzehren.

Alternativen zu Honig

Vegane Alternativen ist z. B. „Löwenzahnhonig“, der aus Löwenzahnblüten und Zucker hergestellt wird und geschmacklich echtem Bienenhonig stark ähnelt.
Auch Agavendicksaft, Zuckerrübensirup, Maissirup oder Palmhonig sind gute Alternativen, die ernährungsphysiologisch oft wertvoller sind als manch ein Bienenhonig.

Autor: Kilian Dreißig
2,7/5 Sterne (104 Bew.)

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Arachidonsäure in Tierprodukten - Auslöser für Rheuma und Co?



Dazu passende Artikel:

Thema: Alles rund um Bienen & Honig

Ladezeiten

header 0.00116s
Gap 2 0.00073s
Gap 4 0.00079s
Gap 5 0.00055s
Gap 6 0.06471s
Spalten (Gaps) parsen 0.06829s
Hauptbild 0.00057s
Artikel parsen 0.07539s
Naechster Artikel 0.02422s
Amazon-Anzeige 0.00102s
Aehnliche Artikel Sidebar 0.00176s
Aehnliche Artikel 0.00137s
Themengruppen 0.00048s
Gesamt: 0.1369 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,137 Sek.