Greenpeace Energy

Blutspende

Dürfen Veganer Blut spenden?


Blutspenden können Leben retten: Unfälle, Krankheiten, Forschung und die Entwicklung neuer Medikamente erfordern gespendetes Blut. Viele Menschen entscheiden sich deshalb zu einer freiwilligen Blutspende – auch mit dem Gedanken, dass es sie einmal selbst treffen könnte.
Auch Veganer können Blut spenden.

Anzeige
Supporter sehen weniger Werbung.

Während der Spende werden ca. 500 Milliliter Blut abgenommen. Die Spende selbst dauert ca. 10 Minuten und erfolgt liegend und unter Betreuung. Danach folgt eine kurze Ruhepause und Stärkung mit kleinen Speisen und Snacks.
Das Blut wird später untersucht, aufbereitet und je nach Verwendungszweck gelagert. Genutzt werden meist nur bestimmte Blutbestandteile, z. B. Proteine oder Plasma.

Sollten bei der Untersuchung des Bluts Hinweise auf Erkrankungen gefunden werden, wird der Spender informiert. Außerdem erhalten Blutspender meist einen Blutspenderausweis, in dem z. B. die eigene Blutgruppe vermerkt ist, so dass bei Bedarf schnell die passende Blutspende gefunden werden kann.

Auch zur Herstellung von Medikamenten werden häufig Blutspenden genutzt, da die synthetische Herstellung bestimmter Bestandteile aufwändiger und teurer ist, als die Extraktion aus dem Blut.

Wer darf Blut spenden?

Fast jede gesunde, erwachsene Person kann im Abstand von ca. acht bis zwölf Wochen Blut spenden – Männer dürfen sechs mal im Jahr Blut spenden, Frauen nur vier mal. Homosexuelle Männer sind von der Blutspende ausgeschlossen, obwohl dies von Schwulenverbänden seit Jahren als diskriminierend und unwissenschaftlich kritisiert wird.

Auch Veganer und Vegetarier dürfen Blut spenden, sofern die allgemeinen, gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllt werden. Dabei spielt auch der Eisenwert eine Rolle.
Obwohl Veganer häufig eine niedrigere Eisenverfügbarkeit aufweisen als die Durchschnittsbevölkerung, leiden sie nicht häufiger an Eisenmangel (Woher bekommen Vegetarier Eisen?).

Ein niedriger Eisenspiegel innerhalb des Normbereichs kann sogar günstig sein, da hohe Bluteisenwerte die Entstehung von Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs fördern können (Quelle: vebu.de).
Der Eisenwert wird vor der Blutspende in einem Schnellverfahren bestimmt. Auch andere gesundheitliche Werte werden in einem Fragebogen und einer kurzen Voruntersuchung erfasst.

Gibt es nach der Blutspende vegane Speisen zur Stärkung?

Anzeige
Supporter sehen weniger Werbung.

Leider werden nach der Blutspende kaum vegane Speisen angeboten. Veganer sollten sich vorsichtshalber vorher informieren oder eigenen Proviant mitbringen.

Dürfen Veganer Blutspenden empfangen?

Eine Frage drängt sich vielleicht auf: Dürfen Veganer im Notfall Blutspenden empfangen?
Ja, selbstverständlich. Die vegane Lebensweise ist eine freiwillige Lebenseinstellung, die an der Vermeidung von Leid orientiert ist. Blutspenden kommen von freiwilligen Spendern. Gerade in akuten Krankheitssituationen sollte die vegane Lebensweise einer adäquaten Behandlung nicht entgegen stehen.


Veganer Newsletter
Gratis abonnieren:
✔ Lesenswert. ✔ Jederzeit kündbar. » Mehr Infos
Suchen nach: vegan, blutspende, eisen | veröffentlicht: | recycled:
Möchten Sie den Artikel nutzen?

Wie hat's Ihnen gefallen?

3,3/5 Sterne (10 Bew.)
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!

Übersicht »

Basiswissen zum veganen Lifestyle:

Kommentare

MsMoriarty86
Kommentar #2 02.07.2017, 23:16 Uhr
Ich habe jetzt auch daran gedacht Blut spenden zu gehen und habe mich darüber informiert. Nun habe ich dabei heraus gefunden, dass nur 20 % verwendet wird um Leben zu retten, also direkt und 80% gehen in die Entwicklung neuer Medikamente. Und an wem werden diese neuen Medikamente getestet? Genau, an Tieren. Dann unterstütze ich ja insgeheim Tierversuche. Von daher bin ich mir nicht so sicher ob ich wirklich Blut spenden soll.

Gabriele Völkel
Kommentar #1 24.06.2016, 17:40 Uhr
Ich spende regelmässig Blut, aber ich gehe da nie essen, da es immer nur Wurst und Brot gibt,ausserdem Cola , Fanta, also alles nichts veganes,bzw, vegetarisches. Habe auch schon paarmal Probleme mit Eisenmangel und wurde dann zurückgestellt, bzw. einmal wurde mir ein Rezept für Eisentabletten geschrieben, die ich aber nie genommen habe, da sie nicht vegan waren. Glücklicherweise ist der Blutspendeort nicht so weit weg von meiner Wohnung, so esse ich lieber zu Hause etwas danach.

Schreiben Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.