Gesund vegan leben

Als Veganer ständig müde – was tun?


Wer unter ständiger Müdigkeit und anhaltender Schlappheit leidet, büßt Lebensqualität und Lebensfreude ein. Und irgendwann taucht die Frage auf: Bin ich immer müde, weil ich Veganer bin?
Richtig ist, dass die dauernde Müdigkeit auf einen Mangel hinweist. Dieser kann sowohl in der allgemeinen Lebenssituation als auch in der Ernährung begründet sein.

Anzeige
Buch: Wurst und Käse vegan
  • Vielleicht befindet man sich in einer fordernden Lebenssituation und bekommt dadurch zu wenig Schlaf? Der Schlafbedarf ist sehr individuell - wo der eine nach vier Stunden Vorlesung fit wie ein Turnschuh ist, ist der andere auch nach sechs Stunden Nachtruhe noch nicht er selbst. Den eigenen Schlafbedarf ermitteln und sich konsequent danach zu richten kann das Problem auf Dauer lösen.
  • Ab nach draußen! Wer ständig nur in geschlossenen Räumen hockt wird auf die Dauer schlapp. Dem Blut fehlt Sauerstoff und der Körper bildet zu wenig Vitamin D.
  • Ist vielleicht eine Erkältung im Anmarsch? Man merkt es nicht immer, wenn das Immunsystem mit der Bekämpfung fieser kleiner Eindringlinge beschäftigt ist.

Immer müde? Ernährungsmangel ausschließen!

Alle diese Faktoren können ausgeschlossen werden? Dann sollte man als Veganer einen genauen Blick auf seine Nährstoffzufuhr werfen. Ein Mangel an B12 äußert sich in chronischer Müdigkeit, kribbelnden Gliedmaßen und dem Tragen einer ungesunden Blässe. Pflanzen enthalten nicht genügend verwertbares Vitamin B12, und gerade in anstrengenden Zeiten benötigt der Körper eine höhere Dosis. Dann kann neben mit B12 angereicherten Sojajoghurts oder -Getränken auf ein Zusatzmittel zurückgegriffen werden.

Jeder Veganer, besonders wenn er oft müde ist, sollte sich vergewissern das er genügend Proteine zu sich nimmt. Vegan zu leben bedeutet eben nicht, einfach auf die tierischen Produkte zu verzichten – die enthaltenen Nährstoffe müssen adäquat ersetzt werden. Proteine sind wichtige Bausteine des Körpers und ebenso Energielieferanten.

Gut vegan essen und wach bleiben

Für Veganer sind die wichtigsten nicht-tierischen Eiweißquellen Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen und Erbsen, sowie Getreide, Nüsse und Saaten. Der Konsum von zu viel Zucker kann dazu führen, dass man sich ständig müde fühlt. Der Blutzuckerspiegel steigt besonders beim Verzehr von industriellem Zucker rapide an, um dann schnell wieder abzufallen. Für länger anhaltende Energie sorgen Vollkorn-Produkte, die vom Körper langsam verwertet werden und die Energie gleichmäßiger freisetzen.

Anzeige

Nicht zuletzt ist der Flüssigkeitshaushalt auch für einen Veganer eine entscheidende Komponente, sich fit und leistungsfähig zu fühlen. Weg mit gezuckerten oder mit Süßstoff versetzten Drinks, her mit Tees und Wasser!
Wenn all diese Maßnahmen nicht helfen und zur andauernden Müdigkeit noch andere Beschwerden hinzu kommen, sollte man sich beim Arzt des Vertrauens beraten lassen.


Veganer Newsletter
Gratis abonnieren:
✔ Lesenswert. ✔ Jederzeit kündbar. » Mehr Infos
Suchen nach: müdigkeit, vegan, ernährung, mangel | veröffentlicht: | recycled:
Möchten Sie den Artikel nutzen?

Wie hat's Ihnen gefallen?

4,2/5 Sterne (16 Bew.)
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!

Übersicht »

Probleme und Fehler bei veganer Ernährung:

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.