Veganes Kochbuch: „100% Pflanzlich“ – Rezension

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Das vegane Kochbuch „100% Pflanzlich“Das vegane Kochbuch „100% Pflanzlich“
Bild: K/Vegpool


Den Namen Dr. Oetker kennt sicherlich manch ein Leser aus dem Supermarkt: Soßen, Pudding, Kuchen und Co, in großer Auswahl. Die Oetker-Gruppe ist aber auch in anderen Bereichen aktiv, zum Beispiel im Verlagswesen.

Im Dr. Oetker-Verlag ist 2012 ein veganes Kochbuch erschienen: „100% Pflanzlich“. Mit „Dr. Oetker Gelinggarantie“. Wenn das mal nicht neugierig macht!

Das Buch hat ein quadratisches Format und schaut keck zwischen den anderen, hoch- oder querformatigen Kochbüchern im Regal hervor.


Die Gerichte in diesem veganen Kochbuch sind vielfältig und ausgefallen und können auch langjährigen Veganern als Inspirationsquelle dienen. Gemüse-Ragous, veganer Gulasch, Getreidesalat zum Mitnehmen oder Holunder-Apfel-Smoothie... Klingt gut! Und die Zutatenlisten und Zubereitungshinweise sind dabei absolut geeignet für Einsteiger.
Die Rezepturen sind mit Nährstoff-Angaben versehen, so dass man gleich erkennt, wie fettig oder eiweißreich eine Speise ist.


Am Anfang findet der Leser eine doppelseitige Einführung in die vegane Kochkunst, die sich allerdings stellenweise fast wie eine Warnung liest und einen fett gedruckten Hinweis enthält, dass vegane Ernährung von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) durchaus kritisch gesehen wird und nur für Erwachsene geeignet sei, die sich umfassend informiert haben.

Langjährige „Überlebende“ des Veganismus könnte das ärgern, zumal positive Effekte einer veganen Ernährung inzwischen gut dokumentiert sind. Die Ansichten der DGE zur veganen Ernährung wirken jedenfalls viel konservativer als zum Beispiel die Positionspapiere der renommierten American Dietetic Association (ADA).




Von der Aufmachung ist das Buch bunt und rebellisch, wirkt allerdings ein wenig anonym und unpersönlich. Gerade im veganen Bereich gibt es einige Kochbücher, die vor Persönlichkeit und fröhlichem Lifestyle nur so strotzen, z. B. das (2013 erschienene) „La Veganista“. Wer sich lieber auf's Kochen konzentriert, ist mit den Rezepten in „100% Pflanzlich“ aber gut beraten.

„100% Pflanzlich“ enthält zahlreiche, großformatige Fotos. Große Bildteile wurden stark nachbearbeitet, so dass Dekoration und Details dahin häufig durch große, wilde Farbkleckse ersetzt werden. Wer das Buch einfach durchblättert, um sich von der Präsentation der Gerichte inspirieren zu lassen, könnte gelegentlich das Gefühl haben, dass da doch was fehlt.

Autor: Kilian Dreißig
Noch keine Bewertungen.
Kommentare

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.


Dazu passende Artikel:

Thema: Kochbücher rezensiert und vorgestellt

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe doch den ersten Kommentar!

Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Renderzeit: 0 Sek.