Diskurs

Argument: "Aber Veganismus stirbt irgendwann aus"

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Wird Veganismus wie die Dinosaurier aussterben?
Bild: Fotolia.com


Ist Veganismus ein vorübergehender Trend, der schon in Kürze aussterben wird? Oder wird der vegane Lifestyle die Zeit überdauern? Eines ist wohl gewiss: Die aktuelle Ernährungsweise in Deutschland und den Industrieländern hat keine Zukunft.

Das Argument, dass Veganismus schon irgendwann aussterben würde, ist nicht neu. Es gehört zur Kategorie der Verdrängungs-Argumente, die dazu dienen, ein Thema abzukanzeln ohne sich mit seinem Inhalt zu beschäftigen. Frei nach dem Motto: Was keine Zukunft hat, muss ich gar nicht erst beachten.


Ob es gar so düster mit der veganen Lebensweise aussieht, ist dabei keinesfalls gewiss. Fakt ist: Für Tierprodukte werden dermaßen viele Ressourcen verbraucht, dass diese Ernährung nur für einen kleinen Teil der Weltbevölkerung überhaupt möglich ist. Auf Kosten anderer Menschen.

Ressourcen-Verschwendung hat keine Zukunft.

Nutztiere fressen unermessliche Mengen an Futtermitteln, die sie zum größten Teil in Gülle und Wärme umwandeln. Etwa neun von zehn Futter-Kalorien verwandeln sich so buchstäblich in Mist. Eine Ernährungsform, die so eklatant auf Verschwendung beruht, kann keine Zukunft haben.


Bereits heute verbrauchen wir deutlich mehr Ressourcen als die Ökosysteme der Erde verkraften. Der "Earth Overshoot Day" bezeichnet den Tag, an dem die Ressourcen eines Jahres aufgebraucht sind. Im Jahr 2017 war es der 31. Mai. Wir benötigen also etwa das Vierfache der Ressourcen, die natürlich nachwachsen würden. Fleischesser leben gewissermaßen auf Kredit, den Natur und Tiere bezahlen müssen.

Die Frage, ob Veganismus die Zeit überdauern wird, bekommt daher auch teilweise eine mathematische Dimension. Wenn die Ressourcen nicht ausreichen, um eine explodierende Weltbevölkerung mit Tierprodukten zu versorgen, dann wird es keine Alternativen zu einer pflanzlichen Ernährung geben. Keine Ernährungsweise ist so öko-effizient wie eine Ernährung, die auf Primär-Rohstoffen beruht. Das gilt selbst für die vielgepriesene Weidehaltung, die ebenfalls Ökosysteme belastet.




Vielleicht wird Veganismus als Modeerscheinung irgendwann abebben. Als ökologischere und gesündere Alternative zu unserer heutigen Ernährung steht der veganen Lebensweise aber eine rosige Zukunft bevor! Wenn schon nicht als Lifestyle-Trend, dann doch zumindest als pragmatische, ökologisch und gesundheitlich vorteilhafte Ernährung.

Autor: Kilian Dreißig
4,1/5 Sterne (17 Bew.)
Kommentare

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Warenkunde: Kala Namak (Schwefelsalz)



Dazu passende Artikel:

Thema: Argumente rund um Veganismus

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe doch den ersten Kommentar!

Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Unsere Arbeit basiert auf freiwilliger Unterstützung. So können wir Bezahlsperren vermeiden.

Einmalig etwas beisteuern:
Paypal

oder

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

header 0.0015s
Gap 2 0.00067s
Gap 4 0.00065s
Gap 5 0.00066s
Gap 6 0.07606s
Spalten (Gaps) parsen 0.07975s
Hauptbild 0.00062s
Artikel parsen 0.0852s
Naechster Artikel 0.03171s
Amazon-Anzeige 0.00154s
Aehnliche Artikel Sidebar 0.00277s
Aehnliche Artikel 0.00241s
Themengruppen 0.00068s
Gesamt: 0.17026 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,17 Sek.