Schlank & fit

Vegetarisch abnehmen: Speck weg!


Wahre Schönheit kommt von innen – da tun ein paar zusätzliche Pfunde keinen Abbruch. Doch gerade starkes Übergewicht kann gesundheitliche Folgen haben – von Herz-Kreislauf-Erkrankungen über Bluthochdruck und Stoffwechselstörungen bis hin zu Diabetes Typ 2. Starkes Übergewicht, oder auch Adipositas genannt, gilt daher als einer der wichtigsten Risikofaktoren für Zivilisationskrankheiten in den Industrieländern.

Anzeige

Ursachen für Übergewicht

Ursächlich ist wohl insbesondere der Ernährungsstil mit vielen verarbeiteten Produkten, Fett und Zucker – auch appetitanregenden Geschmacks- und Farbstoffen – aber nur wenigen Ballaststoffen.
Auch Bewegungsmangel ist eine wichtige Ursache für starkes Übergewicht: Aufzug statt Treppenlaufen, Auto statt Fahrrad, „passive Freizeit“ mit viel Fernsehen und Computer statt Fußball und Co.

Vegetarisch abnehmen, denn Fleisch macht dick

Fleischprodukte enthalten viel tierisches Eiweiß, aber kaum Ballaststoffe. Außerdem enthalten – besonders verarbeitete – Fleischprodukte große Mengen Fett und gelten bei Ernährungsexperten als Dickmacher Nr. 1!

Bananen
Bananen
Bild: Justus Blümer, CC-BY
In einer Studie haben Forscher des Imperial College in London nachgewiesen, dass Fleisch dick macht:
Ein Fleischesser wiegt demzufolge nach fünf Jahren durchschnittlich zwei Kilo mehr, als ein Vegetarier – bei der gleichen Kalorienzufuhr. Umgekehrt zeigte sich, dass die Gewichtsabnahme am stärksten war, wenn weniger verarbeitete Fleischprodukte verzehrt wurden.
Zusammengefasst: Fleisch scheint der wichtigste Faktor für Übergewicht zu sein.

Vielleicht findet man auch deshalb kaum Vegetarier oder Veganer mit Übergewicht. Und Viele können von den positiven Effekten der vegetarischen bzw. veganen Ernährung auf das Körpergewicht berichten.
Das Beste: Eine gesunde Ernährung und aktive Lebensweise kann Pillen und Abnehmkuren überflüssig machen – gesteigerte Lebensfreude statt Yoyo-Effekt.

Vegetarisch abnehmen: Weg mit dem Speck!

Weg mit dem Speck (und anderen Fleischprodukten)!

Eine bewusste Ernährung mit hohem Anteil an frischem Obst und Gemüse sowie Vollkorngetreide, verbunden mit Bewegung und Aktivität, kann den Stoffwechsel anregen und dafür sorgen, dass die Pfunde purzeln. Ob vegetarische oder vegane Ernährung: Bevorzugen Sie pflanzliche, ballaststoffreiche Lebensmittel, die möglichst wenig verarbeitet wurden. Besuchen Sie vegetarische Kochabende, knüpfen Sie Kontakte und lernen Sie neue Rezepte, Gewürze und Kräuter kennen.

Anzeige
„Vegan for Fit“ von Attila Hildmann
Buch von Vegankoch Attila Hildmann, mit vielen Fotos und Rezepten. Fit werden in 30 Tagen. „Vegan for Fit“ von Attila Hildmann jetzt online auf Amazon kaufen.
ab 25,99 Euro Zum Produkt

Selbstgekochtes statt Industrie-Fertignahrung. Köstliche Aromen von Kräutern und Gewürzen statt Geschmacksverstärker-Bomben. Feine Häppchen in Ruhe, statt Fressattacken.
Genießen Sie Frische und Aromen mit allen Sinnen. Machen Sie Ernährung und Bewegung zu einem genussvollen Teil Ihres Lebens!


Suchen nach: gesund, abnehmen, vegetarisch, vegan | veröffentlicht: | recycled:
Interesse an Nutzungsrechten? Hier anfragen

Wie hat's Ihnen gefallen?

4,2/5 Sterne (5 Bew.)
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!


Disclaimer
Bitte beachten Sie: die hier veröffentlichten Informationen wurden nach bestem Wissen recherchiert, können eine professionelle ökotrophologische bzw. ärztliche Beratung jedoch nicht ersetzen und sollten nicht als einzige Informationsgrundlage für gesundheitliche Entscheidungen genutzt werden. Alle Angaben ohne Gewähr! Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.
Übersicht »

Wissen rund um die Gesundheit:

Kommentare

Daniela vom Stoffwec
Kommentar #2 02.07.2015, 10:31 Uhr
Ich selber ernähre mich seit knapp über einen Monat vegetarisch. Mag aber nicht auf Eier und Käse verzichten. Der Effekt auf mein Gewicht ist enorm. Ich habe abgenommen und fühle mich gut. Auch wenn die Umstellung der Essgewohnheiten nicht ganz einfach ist. Es lohnt sich.

LG Daniela

fee
Kommentar #1 08.05.2012, 17:11 Uhr
viele ballaststoffe, langsam und mit genuss essen, selbst zubereiten!

Schreiben Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.