Ab in den Park!

Vegetarisch grillen

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Gegrilltes GemüseGegrilltes Gemüse
Bild: Kilian Dreißig


Wenn der Sommer naht, die Blumen blühen und Vögel zwitschern, dann ist spätestens der Augenblick gekommen, an dem der Grill vom letzten Jahr zusammengebaut und ein Grillabend mit Freunden organisiert wird.
Doch statt triefender Fleischstücke, werden bergeweise rein vegetarische Leckerbissen auf den Rost gepackt.

Vegetarisches Grillgut

Vegetarischer Grill Lecker deftig schmecken marinierte Sojaschnitzel. Getrocknete Sojaschnitzel erhält man in einigen Supermärkten und im Biomarkt. Die Schnitzel werden ca. 15 Minuten in Salzwasser weichgekocht, dann in einem Sieb abgetropft, ausgedrückt und kurz in eine sehr würzige Marinade aus Öl, Pfeffer, Kräutern nach Wahl und Salz eingetaucht. Tipp: Fertig gemischte Gyroswürzung schmeckt besonders gut (Zutatenliste beachten!).
Etwas einziehen lassen und ruhig nochmal Marinade darüber träufeln.
Auf dem Grill einige Minuten anbraten und im Brötchen mit frischen Tomaten- und Gurkenscheiben, Zwiebelringen und Ketchup servieren.

Richtig gut schmeckt auch gegrilltes Gemüse.
Zum Beispiel:

  • Auberginen
  • Paprika
  • Zucchini
  • Tomaten
  • große Champignons

Gemüse in mundgerechte Stücke oder Scheiben schneiden, mit Sonnenblumenöl bestreichen und etwas würzen (Salz, Pfeffer, Knoblauch). Auf einen Grillteller legen (ökologischer als Alufolie) und ca. 10 Minuten brutzeln lassen.
Gemüsespieße sind sehr beliebt. Gerne auch mit marinierten Sojastücken (Zubereitung wie Sojaschnitzel, aber mit kleineren Sojastücken).
Besonders gut macht sich auch ein Stückchen Ananas dazwischen.

Und dazu:
Klassisch: gebackene Maiskolben.
Exotisch: gegrillte Banane (geschält auf dem Aluteller).

Backkartoffeln sind ein Klassiker und dürfen auf keinem Grillfest fehlen.
Kartoffeln in Alufolie einpacken und 20 Minuten in die Glut legen.
Mit Knoblauchsoße servieren (vegane Knoblauchsoße findet man in einigen Supermärkten). Lecker schmeckt aber auch ein selbst gemachtes, veganes Tzatziki aus Sojajoghurt (Supermarkt), Gewürzgurken, Knoblauch, Salz, Branntweinessig, etwas Zucker und Dill.

Vegetarische Beilagen zum Grillfest

Auch frische Beilagen sollten nicht zu kurz kommen.
Klassiker wie Nudel- und Kartoffelsalat werden ergänzt durch marinierten Tofu (Balsamico-Essig, Kräuter der Provence - einige Stunden ziehen lassen) zwischen Tomatenscheiben, Oliven und marinierte, gegrillte Champignons.

Zum Nachtisch gibt's Wassermelone oder Obstsalat mit Soja-Sprühsahne.

Für ausreichende Mengen Fladenbrot oder Baguette sorgen!
Verschiedene Fruchtsäfte, Limonaden und ein guter, vegetarischer Wein machen den Abend perfekt.

Die meisten Gerichte lassen sich übrigens auch im heimischen Backofen zubereiten. Das könnte gesünder als ein Kohlegrill sein (Acrylamid) und schmeckt genauso lecker. Ofen auf 200 Grad vorheizen und Gemüse ca. 10 Minuten grillen. Beliebt sind auch Gas- und Elektrogrills.
Autor:

Was können wir besser machen?
Nimm jetzt an unserer Umfrage 2018 teil!
5,0/5 Sterne (1 Bew.)

Weil Du bis hier gelesen hast...

Vegpool erreicht tausende Leser - jeden Tag. Und schon wenn sich nur jeder 100. Besucher entschließt, 5 Euro im Monat zu zahlen, können wir unsere pro-vegane Arbeit massiv ausbauen. Werde daher jetzt Mitglied.

Newsletter

Artikel, Tipps & Kaufberatungen kostenlos per Mail!

E-Mail:
Neu: Mit Saisonkalender!
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Vegane Weihnachtsmärkte 2018 - Termine im Überblick