Vitamin B12: Ist die Form Cyanocobalamin schädlich?

Vitamin B12-Tropfen (Pipette).
Ist die synthetische Vitamin B12-Form Cyanocobalamin eigentlich schädlich? Bild: K/Vegpool

Ist die synthetisch hergestellte Vitamin B12-Form Cyanocobalamin eigentlich schädlich? Oder kann man bedenkenlos auch zu einem Vitamin B12-Präparat mit Cyanocobalamin greifen?

Hier findet ihr die Antwort - und ein Statement vom Ernährungswissenschaftler Dr. Markus Keller.

Vitamin B12 liegt in verschiedenen chemischen Varianten vor, darunter

  • Methylcobalamin ("aktive" Coenzym-Form),
  • Adenosylcobalamin ("aktive" Coenzym-Form),
  • Hydroxycobalamin (Speicherform) und
  • Cyanocobalamin (synthetische Form).

Während die drei erstgenannten Formen in der Natur vorkommen, handelt es sich bei Cyanocobalamin um eine künstlich im Labor erzeugte Molekülstruktur, die in der Natur nicht anzutreffen ist.

Man findet diese Form üblicherweise in preiswerten Vitamin-B12-Präparaten. Auch manche Lebensmittel werden mit Cyanocobalamin angereichert (auch wenn auf der Zutatenliste in der Regel bloß "Vitamin B12" steht).


Der Grund, warum Cyanocobalamin so breite Anwendung findet, ist sicherlich einleuchtend: Es ist deutlich günstiger, als die aktiven Coenzym-Formen des Vitamins.

Dazu kommt, dass die synthetische Vitamin-Form chemisch stabil ist und nicht so schnell zerfällt wie die natürlich vorkommenden Formen.

Enthält Cyanocobalamin Blausäure?

Bloß: Cyanocobalamin klingt für manche Menschen verdächtig nach Cyanwasserstoff, also Blausäure. Und in der Tat fragen sich viele Menschen, ob Cyanocobalamin Blausäure enthält und somit auf Dauer Vergiftungen oder andere Erkrankungen auslösen kann.

Wir haben im Jahr 2021 darüber mit Dr. Markus Keller gesprochen. Er ist Ernährungswissenschaftler und Gründer des Forschungsinstituts für pflanzenbasierte Ernährung (IFPE) in Gießen.

Video anzeigen?

Das Video wird von einem externen Dienst eingebunden. Dabei werden Daten an Dritte übermittelt.

Im Interview erklärt er, man könne aktuell keine bestimmte Form von Vitamin B12 empfehlen. Auch das Cyanocobalamin könne im Körper in die "aktiven" Formen umgewandelt werden. In Einzelfällen könne es evtl. vorteilhaft sein, die "aktiven" Formen einzunehmen. Bisher gebe es aber keine Belege, dass dies grundsätzlich vorteilhaft sei.

Es spricht nichts dagegen, Präparate mit Cyanocobalamin zu verwenden. Dr. Markus Keller, IFPE Gießen

Fazit: Ihr könnt Präparate oder Lebensmittel mit Cyanocobalamin (innerhalb der empfohlenen Dosierungen) bedenkenlos verwenden. Wenn ihr aber lieber eine natürlich vorkommende Form von Vitamin B12 bevorzugt, dann spricht auch nichts dagegen, auf solche Präparate zurückzugreifen.


Eine langfristige Überdosierung mit Vitamin B12 solltet ihr aber vermeiden, da dies möglicherweise das Lungenkrebsrisiko erhöhen kann.

Dr. Markus Keller ist Mitbegründer des Forschungsinstituts für Pflanzenbasierte Ernährung (IFPE) in Gießen. Mehr über die Arbeit es Instituts erfahrt ihr auf der Website.

Anzeige BjökoVit
vegane Vitamin B12-Präparate
  Tropfen Lutschtabletten Kapseln
 
Vorteile: vegan
ohne Alkohol
leicht dosierbar
hergestellt in Deutschland
vegan
zahnschonend - gesüßt mit Xylit
Vorratspackung
hergestellt in Deutschland
vegan
hochdosiert (1.000 µg / Kapsel)
hergestellt in Deutschland
Form: Methylcobalamin Methylcobalamin Methylcobalamin
Dosierung: 50µg / Tropfen 1.000µg / Tablette 1.000µg / Kapsel
Inhalt: 30 ml (600 Tropfen) 82,8 Gramm (120 Lutschtabletten) 40,8 Gramm (60 Kapseln)
  Ansehen Ansehen Ansehen

>>> Veganer Newsletter. Mehr als 5.600 haben ihn!

Autor: Kilian Dreißig

4,7/5 Sterne (27 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Ist Cyanocobalamin (synthetische Form von Vitamin B12) schädlich?
(6 Antworten)
Letzter Beitrag: 08.09.2021, 15:38 Uhr


Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Vitamin B12 Nahrungsergänzung Supplementation Experten Interviews


Dazu passende Artikel:

Thema: Alles rund um Vitamin B12

© Vegpool.de 2011 - 2021.